Dietmar Hopp aus Auslöser

Kreative Banner: Schalke-Fans schießen im Pokal gegen DFB, Clemens Tönnies und den eigenen Klub

Im DFB-Pokal-Viertelfinale gegen den FC Bayern München protestierten die Schalke-Fans wegen Dietmar Hopp gegen den DFB und den S04 selbst. 
+
Im DFB-Pokal-Viertelfinale gegen den FC Bayern München protestierten die Schalke-Fans wegen Dietmar Hopp gegen den DFB und den S04 selbst. 

Auch die Fans vom FC Schalke 04 haben wegen Dietmar Hopp protestiert. Ziele waren der DFB, Clemens Tönnies und der S04 selbst. Die Banner waren aber nicht beleidigend, sondern sehr kreativ.

  • Der 24. Bundesliga-Spieltag wurde von den Protesten gegen Dietmar Hopp überschattet.
  • Fans des FC Schalke 04 hatten gegen den 1. FC Köln keinen Protest gezeigt. Doch der Verein sprach eine Warnung für den DFB-Pokal aus.
  • Im Viertelfinale gegen den FC Bayern München gab es Spitzen gegen den DFB, Clemens Tönnies und den S04 selbst.

Gelsenkirchen - Als Fußball-Fan kam man an einem großen Thema des 24. Bundesliga-Spieltags nicht vorbei: Die Proteste gegen Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp (79). Besonders die Schmähungen und Beleidigungen durch Fans des FC Bayern München, der am Samstag (29. Februar) zu Gast bei der TSG  Hoffenheim war, provozierten beinahe einen Spielabbruch.

Dietmar Hopp als Auslöser: Fans des FC Schalke 04 protestieren im DFB-Pokal

Der DFB kündigte an, rigoros gegen weitere Beleidigungen oder Beschimpfungen in Richtung des Hoffenheim-Förderers Dietmar Hopp vorzugehen und auch der FC Schalke 04 drohte mit drastischen Maßnahmen bei Hassplakaten im DFB-Pokal-Viertelfinale. Die S04-Fans protestierten trotzdem - allerdings sehr kreativ.

Kaum rollte der Ball in der Veltins-Arena im DFB-Pokal-Viertelfinale zwischen Schalke 04 und dem FC Bayern München (der Ticker zum Nachlesen), schon reckten die Ultras Gelsenkirchen (UGE) in der Nordkurve ein erstes Transparent in die Höhe. Doch richtete sich der Protest nicht gegen Dietmar Hopp persönlich, sondern gegen die Institution, welche die Konsequenzen initiierte: der Deutsche Fußball-Bund (DFB).

FC Schalke 04 im DFB-Pokal-Viertelfinale: S04-Fans kritisieren DFB und Kollektivstrafen

Dabei stand die Abkürzung nicht wie sonst für Deutscher Fußball-Bund, die Schalke-Fans fanden eine andere Definition. "Dementer Fußball-Bund" zierte die erste Zeile des Transparentes. 

"Zusage gegen Kollektivstrafen vergessen, versucht ihr nun uns Fans mit Spielabbrüchen zu erpressen", hieß es weiter. Hintergrund: Der DFB hatte 2017 Kollektivstrafen für Fans ausgeschlossen. Anfang dieses Jahres wurden allerdings alle BVB-Fans damit bestraft, in den kommenden zwei Jahren nicht mehr zur TSG Hoffenheim reisen zu dürfen.

Doch damit nicht genug. Aus der Kurve, die der Fan-Gruppierung "Hugos" zuzuordnen ist, gab es ein weiteres Banner, das gegen sich über den DFB lustig machte.

Dietmar Hopp (FC Schalke 04): S04-Fans machen sich über DFB lustig

Dort hieß es: "Wenn wir jetzt ein H...n-Plakat zeigen, hört ihr dann auch auf zu spielen und wir kommen ins Elfmeterschießen?!“ Eine bewusste Anspielung auf die zuletzt wiederholt gezeigten Beleidigungen gegen Dietmar Hopp, die überhaupt erst zu Spielunterbrechungen und beinahe zu Spielabbrüchen geführt hatte.

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit setzte sich der Protest der S04-Fans fort. Erneut waren bei den Ultras Gelsenkirchen, die ihre Protest-Banner erklären und mit dem Vorstand von Schalke 04 abrechnen, als auch bei den "Hugos" Banner zu sehen. Doch dieses Mal war der FC Schalke 04 selbst das Ziel.

FC Schalke 04: S04-Fans schießen wegen Dietmar Hopp gegen eigenen Klub

"Die Medien schreien und Schalke spricht. Nachgedacht wird wieder nicht. Sauber Vorstand", war in der Nordkurve zu lesen. Ein klarer Hinweis auf die Ankündigung des S04, bei ersten Anzeichen von beleidigenden Bannern den Platz sofort zu verlassen.

Gleichzeitig legte die Gruppierung "Hugos" nach - und das gleich doppelt. Beide Banner zielten auf den Aufsichtsratsvorsitzenden Clemens Tönnies (63) ab.

"Wer im Glashaus sitzt, sollte erst mit CT reden". Der Vorwurf: Der FC Schalke 04 hatte die einst rassistischen Aussagen des 63-Jährigen nur halbherzig aufgearbeitet.

Video: Urheber von Hopp-Plakaten wohl bekannt

Die Aufschrift auf dem zweiten Banner lautete: "Die Werte unseres Vereins habt ihr mit Tönnies verraten. Spart euch eure Stellungnahmen". Das Spiel endete nach 90 Minuten zwar 0:1. Doch die S04-Fans hatten einige Treffer gelandet.