Schockierende Details

Victor Palsson im Visier von Schalke 04: Transfer-Ziel spricht jetzt offen über Depressionen

Die Kaderplanung läuft beim FC Schalke 04 auf Hochtouren. Ein Transfer-Ziel verrät jetzt schockierende Details zu einer Krankheit – und wie der Isländer sie besiegen möchte.

Gelsenkirchen – Der FC Schalke 04 plant seinen Kader für die zweite Liga. Sportvorstand Peter Knäbel (54) hat einen genauen Plan, wie das Team aussehen soll. „Es soll auf der einen Seite den Kampf annehmen mit allen Konsequenzen und auf der anderen Seite die Ambitionen haben, fußballerisch seinen Stil durchzusetzen“, so der 54-Jährige bei einer vereinseigenen Talkrunde am 27. April.

NameVictor Palsson
Geboren30. April 1991 (Alter 30 Jahre), Reykjavik, Island
Größe1,86 Meter
Aktuelle TeamsSV Darmstadt 98 (#4 / Mittelfeld), Isländische Fußballnationalmannschaft

FC Schalke 04 will Sechser aus der zweiten Liga verpflichten

Immer wieder wird der S04 vor allem mit aktuellen Spielern aus der zweiten Liga in Verbindung gebracht. So verhandelt Schalke 04 bereits mit Zweitliga-Kapitän Sebastian Schonlau. Mit dem Paderborner sollen sich die „Knappen“ laut übereinstimmenden Medienberichten sogar schon getroffen haben.

Doch der FC Schalke 04 wildert auch beim Ex-Klub von Trainer Dimitrios Grammozis (42), Darmstadt 98. Stürmer Serdar Dursun (29) steht ganz hoch im Fokus bei den Königsblauen, die dringend einen treffsicheren Stürmer benötigen. Ein anderer Kandidat geht wiederum fast unter, obwohl er als Sechser sehr wichtig für das Spiel des S04 wäre.

FC Schalke 04: Victor Palsson wäre der erste Isländer beim S04

Die Rede ist von Victor Palsson (29), ebenfalls aktuell beim SV Darmstadt unter Vertrag. Der Sechser schmeißt sich in jeden Zweikampf, gibt als lautstark auf dem Platz, ein echter Leader. Genau jenen Mentalitätsspieler könnte der FC Schalke 04 in der 2. Liga gut gebrauchen.

Der Isländer würde bei den Königsblauen zudem für ein Novum sorgen. In der fast 117-jährigen Vereinsgeschichte trug noch kein Spieler des nordischen Inselstaats das Trikot des S04. Die „Knappen“ könnten durch den 26-maligen Nationalspieler einige Fans dazu gewinnen.

Der FC Schalke 04 ist scharf auf Island-Sechser Victor Palsson (l.). Der offenbart jetzt seine Depressionen.

FC Schalke 04: Ablösesumme für Victor Palsson soll unter einer Million Euro liegen

Laut Angaben der Bild soll Mathias Schober, einer der zwei Kandidaten als Schalke-Sportdirektor, bereits im Zuge seiner Tätigkeit für die „Task-Force Kaderplanung“ bei Victor Palsson vorgefühlt haben. Der SVD verlange für einen Transfer zwischen 500- und 800.000 Euro. Das wäre machbar für die Gelsenkirchener.

Sportvorstand Peter Knäbel sprach bei der vereinseigenen Talkrunde auch darüber, wie der S04 seine Spieler auswählen wolle. So zählen nicht nur die sportlichen Werte, sondern auch der Charakter. „In den Kopf kommt man noch nicht rein, das macht aber sehr viel aus für die Leistung eines Spielers und dem Zusammenspiel mit den anderen“, sagte der 54-Jährige.

FC Schalke 04: Transfer-Ziel Victor Palsson spricht offen über Depressionen

Mit Victor Palsson könnten die Gespräche, die Peter Knäbel gleichbedeutend mit „Personalgesprächen“ normaler Arbeiter sehe, eine besondere Bedeutung bekommen. Denn der 30-jährige Isländer leidet an Depressionen, wie er jetzt gegenüber hr-sport offen erklärte.

Victor Palsson kämpfte bereits als Jugendlicher gegen Depressionen.

Eigentlich hatte er die Krankheit in den vergangenen Jahren in den Griff bekommen, doch im November 2020 flammte sie wieder auf. Victor Palsson wurde aufgrund einer Fingerverletzung operiert, wachte aus der Narkose auf und erfuhr zwei Stunden später, dass seine Mutter gestorben war. „Das ist, als würdest du emotional gegen eine Wand fahren“, sagte der Isländer.

FC Schalke 04: Transfer-Ziel Victor Palsson kämpfte schon als Jugendlicher gegen Depressionen

Durch seine Verletzung war an Fußball sowieso nicht zu denken, weshalb sich Victor Palsson in Island isolierte. Der Mittelfeldspieler des SV Darmstadt kam kaum zur Ruhe, nahm acht Kilo ab. Einzig sein kleiner Sohn gab ihm laut eigenen Angaben Halt. „Habe ich unter Depressionen gelitten? Ja. Habe ich immer noch damit zu kämpfen? Ja. Ich habe keine Angst darüber offen zu sprechen“, so der 30-Jährige laut hr-sport.

Bereits im Alter von 16 Jahren bemerkte Victor Palsson, dass etwas nicht stimmt. Seine Kindheit sei „nicht optimal“ gewesen. Dazu kam: „In den letzten zehn Jahren war auch das Verhältnis zu meiner Mutter aufgrund ihres Alkohol- und Drogenproblems nicht immer das Beste. Sie hat seit meiner Geburt damit gekämpft“, so der Isländer, der seinen Vater nie kennenlernen konnte.

FC Schalke 04: Transfer-Ziel Victor Palsson hatte Probleme einen neuen Verein zu finden

Zeitweise begann Victor Palsson sogar selbst Alkohol zu trinken, suchte sich aber Hilfe. „Es war die beste Entscheidung meines Lebens, mich der Depressionen und den mentalen Problemen zu stellen. So kann man sie bekämpfen“, sagte er gegenüber hr-sport. Der Fußballer von Darmstadt 98 wolle selbst auch als Vorbild wirken für Menschen, die Ähnliches durchmachen.

Manch ein Verein wollte den Mittelfeldspieler in der Vergangenheit sogar nicht unter Vertrag nehmen aufgrund seiner psychischen Probleme. Doch unabhängig davon überzeugte der Isländer auf dem Platz immer wieder mit Leistungen. Möglicherweise bald auch für den FC Schalke 04.

Hilfe bei Depressionen und Suizid-Gedanken

Du weißt nicht weiter? Die Telefonseelsorge hilft, neue Wege aus dem Tief zu erkennen. Bundesweiter Lockdown aufgrund von Corona, Probleme in der Partnerschaft oder andere Sorgen: Die Telefonseelsorge-Telefonnummer 0800 / 11 10 111 bietet Ratsuchenden die Möglichkeit, sich anonym zu melden.

Rubriklistenbild: © Michael Regan/AFP

Mehr zum Thema