S04 sucht neuen Stürmer

Stürmer-Trio im Fokus: Schalke 04 kassiert erste Transfer-Absage

Der FC Schalke 04 plant die Mission „Wiederaufstieg“ nach dem wahrscheinlichen Bundesliga-Abstieg mit einem neuen Torjäger. Ein Kandidat sagte aber bereits ab.

Gelsenkirchen – Der FC Schalke 04 hat eine wichtige Planstelle geschlossen: Peter Knäbel (54) ist offiziell neuer S04-Sportvorstand. Der 54-Jährige hatte bereits in den vergangenen Wochen die Transfer-Planungen mit Blick auf die Saison 2021/22 geleitet. Angesichts von aktuell lediglich 16 Bundesliga-Toren, möchten sich die „Knappen“ auch im Angriff verstärken.

VereinFC Schalke 04
TrainerDimitrios Grammozis
SportvorstandPeter Knäbel
AufsichtsratsvorsitzenderJens Buchta
StadionVeltins-Arena
Kapazität62.271 Zuschauer
OrtGelsenkirchen

FC Schalke 04: Peter Knäbel stellt einen neuen Kader für den S04 zusammen

Durch den Rekord-Deal des FC Schalke 04 mit Hauptsponsor Gazprom fließen auch in Zukunft einige Millionen in Richtung Gelsenkirchen. Das Geld braucht der S04 dringend, denn durch den drohenden Bundesliga-Abstieg stehen die Königsblauen vor einer finanziell nicht ganz sicheren Zukunft.

Durch den Abstieg drohen dem S04 große finanzielle Probleme, denn die Top-Verträge der Profis belasten den Etat sehr. Peter Knäbel steht vor der Mammut-Aufgabe, auf der einen Seite die Spitzenverdiener zu verkaufen und auf der anderen Seite ein Team aufzustellen, dem der Wiederaufstieg gelingen kann.

FC Schalke 04: Dem S04 fehlt ein Top-Stürmer für die Mission „Wiederaufstieg“

Klar ist: Im Kader des FC Schalke 04 wird es viele Veränderungen geben. Der gebürtige Gelsenkirchener Danny Latza (31) ist der erste S04-Neuzugang für die neue Saison, weitere werden folgen. Für die Mission „Wiederaufstieg“ fehlt den „Knappen“ vor allem ein Torjäger.

In der Saison 2019/20 hatte der Zweitliga-Meister Arminia Bielefeld Fabian Klos (33) mit 21 Toren als besten Torschützen in seinen Reihen. Ein Jahr zuvor schossen Simon Terodde (33) mit 29 Treffern sowie Jhon Cordoba (27) mit 20 Toren den 1. FC Köln in die Bundesliga.

Simon Terodde (l.) schoss den 1. FC Köln in der Saison 2018/19 mit 29 Toren in die Bundesliga. Aktuell spielt er beim Hamburger SV und führt die Zweitliga-Torjägerliste an.

FC Schalke 04: Matthew Hoppe und Benito Raman aktuell die besten S04-Stürmer

Von solchen Werten träumt der FC Schalke 04 aktuell in der Bundesliga. Flügelstürmer Benito Raman (26) und Mittelstürmer Matthew Hoppe (20) trafen jeweils fünfmal in Pflichtspielen, wobei ersterer davon drei Tore im DFB-Pokal gegen die Regionalligisten Schweinfurt und Ulm erzielte. Matthew Hoppe dürfte bislang als einziger Stürmer fest in den Planungen des S04 für die 2. Liga sein.

Angesichts der schwierigen Finanzlage sieht sich der S04 aktuell vor allem nach Spielern um, die im besten Falle ablösefrei zu haben sind. Wie etwa mit Timo Hübers (24) von Hannover 96, dem potenziellen neuen Abwehrchef des FC Schalke 04.

FC Schalke 04: Peter Knäbel soll mit dem S04 drei Stürmer im Transfer-Visier haben

Nach dem gleichen Prinzip könnten die „Knappen“ auch auf die Suche nach einem neuen Stürmer gehen. Dabei soll Sportvorstand Peter Knäbel laut der aktuellen Ausgabe der Sport Bild vom 31. März drei Angreifer im Fokus haben, deren Verträge im Juni 2021 auslaufen. Die Angreifer wären demnach ablösefrei.

„Es ist ein Balanceakt, die passende Mischung aus fußballerischer Qualität und der richtigen Mentalität zu finden“, sagte Peter Knäbel zuletzt bereits dem kicker.

FC Schalke 04: S04 hat schon Kontakt zu Simon Terodde aufgenommen

Wer an einen Torjäger in der 2. Liga denkt, der kommt an Simon Terodde nicht vorbei. Nach seiner Zeit in Köln schloss er sich dem Hamburger SV an und steht aktuell bei 20 Zweitliga-Toren in 25 Spielen. Dem 33-Jährigen winkt die vierte Torjägerkanone im Bundesliga-Unterhaus. Mit bereits 138 Treffern könnte er zudem bald Dieter Schatzschneider (62/154 Tore) in der ewigen Torschützenliste der Liga als Führender ablösen.

Einen erfahreneren Zweitliga-Stürmer könnte der S04 wohl kaum kriegen. Das dachte sich womöglich auch der ehemalige Sportvorstand Jochen Schneider (50), der laut übereinstimmenden Medienberichten bereits vor einigen Wochen Gespräche mit der Beraterfirma von Simon Terodde geführt haben soll.

Serdar Dursun spielt für den SV Darmstadt. Beim SV98 trainierte ihn Dimitrios Grammozis, der heutige Schalke-Coach, von Februar 2019 bis Juni 2020.

FC Schalke 04: Serdar Dursun wäre die billigere Lösung im Vergleich zu Simon Terodde

Der Angreifer könnte sich einen Wechsel zum FC Schalke 04 wohl sogar vorstellen, doch unter Schneider-Nachfolger Peter Knäbel seien die Gespräche vorerst zum Stillstand gekommen. Laut Sport Bild könnte das vom Stürmer geforderte Gehalt von über einer Million Euro zu viel für den S04 sein. Schalkes Wunschkandidat spricht sogar über einen Wechsel, wie WA.de berichtet. Er sagte aber lediglich, dass sein Fokus auf dem HSV liege: „Alles andere interessiert mich gerade nicht.“

Eine billigere Lösung könnte daher der aktuell zweitbeste Zweitliga-Torschütze sein. Serdar Dursun (29) traf 15-mal für den SV Darmstadt und bereitete zudem sechs Treffer vor.

FC Schalke 04: Serdar Dursun spielte bereits unter S04-Trainer Dimitrios Grammozis

Der 29-Jährige ist ebenfalls sehr erfahren in der 2. Liga und traf in 151 Spielen 55-mal. In den letzten drei Jahren kam der Stürmer immer auf eine zweistellige Tor-Anzahl. Der 1,90 Meter große Angreifer wäre im Vergleich zu Simon Terodde zwar eine etwas billigere Lösung hinsichtlich des Gehalts, soll aber laut Medienberichten in Darmstadt im hohen sechsstelligen Bereich verdienen.

Kenan Karaman (l.) spielt für Fortuna Düsseldorf in der zweiten Liga. In der Saison 2020/21 erzielte er bislang sieben Tore.

Ein Vorteil bei einem Transfer könnte Schalke-Trainer Dimitrios Grammozis (42) sein, der Serdar Dursun aus seiner Zeit beim SV Darmstadt kennt. Unter dem Coach erzielte der Stürmer in der Saison 2019/20 16 Tore und schoss den SV98 fast in die Bundesliga. Am Ende fehlten lediglich drei Punkte zum Relegationsplatz und sechs Zähler zum direkten Aufstieg.

FC Schalke 04: Kenan Karaman erinnert mit seiner Spielweise an Benito Raman

Die dritte Option des FC Schalke 04 soll Kenan Karaman (27) von Fortuna Düsseldorf sein. Der Angreifer erinnert mit seinen Statistiken an den aktuellen S04-Flügelstürmer Benito Raman. So soll der 27-Jährige mit die meisten Sprints der 2. Liga anziehen und erzielte bislang sieben Treffer in der Saison 2020/21.

Im Gegensatz zu den beiden anderen Kandidaten schaffte Kenan Karaman aber bislang keine zweistellige Toranzahl in den vergangenen Jahren. Der 20-malige türkische Nationalspieler schwanke zudem laut Medienberichten zu sehr zwischen Top-Leistungen und einer Arbeitsverweigerung.

FC Schalke 04: Gespräche mit Bielefeld-Stürmer ohne Erfolg

Womöglich wird es aber auch eine ganz andere Lösung. Das ehemalige S04-Talent Florian Krüger (22) schwärmt von einer Rückkehr, mit aktuell elf Saisontoren für Erzgebirge Aue betrieb er viel Eigenwerbung. Andreas Voglsammer (29) sei laut Sport Bild indes keine Transfer-Option. Es gab wohl Gespräche mit dem Angreifer von Arminia Bielefeld, doch die finanziellen Vorstellungen beider Seiten klafften zu weit auseinander.

Rubriklistenbild: © Jürgen Fromme/firosportphoto via Kirchner-Media

Mehr zum Thema