Beliebtes Konzept

Schalke 04: Neue FIFA-Regel droht für S04 zum Transfer-Desaster zu werden

Dem FC Schalke 04 droht hinsichtlich der eigenen Transfer-Aktivitäten ein Rückschlag. Schuld daran sind neue Pläne des Weltfußballverbands FIFA.

Gelsenkirchen – Der finanzielle Doppel-Nackenschlag aus Corona-Pandemie und Bundesliga-Abstieg hat den FC Schalke 04 schwer getroffen. Auf dem Transfermarkt ist Königsblau seither zur Kreativität verdammt. Bisweilen behalf sich der S04 mit vielen Leihspielern. Damit könnte bald Schluss sein.

VereinFC Schalke 04
TrainerDimitrios Grammozis
Liga2. Fußball-Bundesliga

Schalke 04: Regel-Verschärfungen der FIFA treffen S04 hart

Denn die FIFA will die Regeln für Leih-Transfers zur kommenden Saison verschärfen, wie unter anderem tz.de* berichtet. Sind die bürokratischen Hürden bis dahin genommen, sollen die neuen Regeln ab dem 1. Juli 2022 gelten. Folgende Verschärfungen sind geplant:

  • Eine Leihe muss mindestens den Zeitraum zwischen zwei Transferperioden – in Deutschland etwa eine Halbserie – umfassen.
  • Eine Leihe darf maximal ein Jahr lang dauern.
  • Ausgeliehene Profis dürfen nicht an einen dritten Verein weitergegeben werden.
  • Während einer Saison darf ein Verein nur drei Spieler an denselben Klub verleihen.
  • Die Gesamtzahl an Leih-Transfers wird beschränkt. Ab kommender Saison darf ein Verein maximal acht Profis leihen beziehungsweise verleihen, ab dem 1. Juli 2023 maximal sieben, ab dem 1. Juli 2024 maximal sechs. Ausgenommen sind Spieler bis 21 Jahre, die der Klub selbst ausgebildet hat.

Schalke 04: Neue FIFA-Regeln grenzen Leih-Geschäfte ein – S04 steht vor Problem

Die neuen Regeln treffen besonders die Vereine, die einen Großteil ihrer Transfers über Leih-Geschäfte abwickeln – wie Schalke 04. Bereits an anderer Stelle droht dem S04 ein Transfer-Problem.

In der laufenden Saison spielen mit Yaroslav Mikhailov (Zenit St. Petersburg), Marvin Pieringer (SC Freiburg), Ko Itakura (Manchester City), Rodrigo Zalazar (Eintracht Frankfurt), Thomas Ouwejan (AZ Alkmaar), Andreas Vindheim (Sparta Prag) und Darko Churlinov (VfB Stuttgart) sieben Leihspieler für Schalke 04.

Thomas Ouwejan ist nur einer von vielen Schalke-Leihspielern der laufenden Saison.

Zudem hat der S04 mit Timo Becker (Hansa Rostock), Nassim Boujellab (FC Ingolstadt), Dries Wouters (KV Mechelen), Rabbi Matondo (Cercle Brügge), Can Bozdogan (Besiktas Istanbul), Amine Harit (Olympique Marseille), Ozan Kabak (Norwich City), Levent Mercan (Fatih Karagümrük) und Hamza Mendyl (Gaziantep SK) neun Spieler in der aktuellen Spielzeit verliehen.

FIFA verschärft Vorgaben: „Horten von Leihspielern“ à la S04 soll enden

Mit den neuen FIFA-Regeln wäre das nicht mehr möglich. Vorgesehen ist, dass die nationalen Mitgliedsverbände die Bestimmungen des Weltverbands innerhalb von drei Jahren übernehmen.

Die FIFA will mit den Verschärfungen das Horten von Leihspielern verhindern, mehr sportliches Gleichgewicht ermöglichen und die Förderung von Nachwuchsspielern verbessern.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema