Gerüchte rund um den FC Schalke 04

Wildes Gerücht: S04 soll Rekordsumme für Milik zahlen - der königsblaue Transferticker

Ob Schalke 04 wirklich eine Rekordsumme für Arkadiusz Milik zahlt, ist eher fraglich.
+
Ob Schalke 04 wirklich eine Rekordsumme für Arkadiusz Milik zahlt, ist eher fraglich.

Das Transfer-Fenster ist derzeit geschlossen. Im Hintergrund klopft der FC Schalke 04 aber schon mögliche Sommer-Transfers ab. Die Gerüchte im Überblick.

  • Das Transfer-Fenster für die Bundesliga für den kommenden Sommer ist vom 1. Juli bis 31. August 2020 geöffnet.
  • Bis dahin klopft der FC Schalke 04 seine Möglichkeiten auf dem Transfermarkt ab.
  • Nun soll Schalke eine Rekordblösesumme für Arkadiusz Milik bieten wollen.

Update, Dienstag (14. April), 12.44 Uhr: Kommt es zum Derby auf dem Transfermarkt? Der FC Schalke 04 soll sich mit dem BVB um einen niederländischen Juniorennationalspieler duellieren. Konkurrenz kommt dabei auch aus dem Ausland.

Update, Samstag (11. April), 19.50 Uhr: Aktuell bringt das Coronavirus viele Bundesligisten an ihre finanziellen Grenzen. Auch Schalke 04 scheint Probleme zu bekommen. Daher überrascht auch eine Meldung aus Italien.

FC Schalke 04: Arkadiusz Milik für Rekordablösesumme zum S04?

Wie das italienische Portal tuttomercatoweb berichtet, soll Schalke Napoli bereits ein Angebot für den polnischen Stürmer Arkadiusz Milik vorgelegt haben. Die Summe macht jedoch stutzig.

Denn laut des italienischen Portals bieten die Königsblauen satte 25 Millionen Euro für den Star-Stürmer. Das wäre eine Rekordablösesumme, die sogar die 22,5 Millionen Euro für Breel Donald Embolo toppen würden. 

FC Schalke 04: Rekordablösesumme für Arkadiusz Milik eher unrealistisch

Selbst ohne brenzlige finanzielle Lage wäre das eine ungewöhnliche Investition für Schalke. Doch die aktuelle Lage durch das Coronavirus lässt dieses Gerücht sehr unmöglich erscheinen.

Und selbst wenn der S04 so viel Geld aufbringen könnte - es wäre immer noch nicht genug für Neapel. Die Italiener sollen laut Calciomercatoweb satte zehn Millionen mehr verlangen. Insgesamt macht das also 35 Millionen Euro. 

Update, Donnerstag (2. April), 12.23 Uhr: Während der Coronavirus-Zwangspause herrscht Hochbetrieb in der Gerüchteküche. Ein besonders wildes Gerücht zum FC Schalke 04 kommt dabei vom türkischen Portal Aksam Spor und betrifft Benjamin Stambouli (29).

FC Schalke 04: Benjamin Stambouli angeblich bei Fenerbahce Istanbul auf dem Zettel

Demnach soll sich Fenerbahce Istanbul mit dem Franzosen, dessen Vertrag beim S04 im Sommer ausläuft, befassen. Der Klub aus der Metropole am Bosporus soll bereits in den kommenden Tagen Kontakt mit dem Berater von Benjamin Stambouli aufnehmen.

Einigung hinsichtlich einer Vertragsverlängerung von Benjamin Stambouli beim FC Schalke 04 konnte bislang noch nicht erzielt werden. Das hängt aber sicherlich auch mit der unsicheren Gemengelage aufgrund des Coronavirus zu tun. Der 29-Jährige wird nicht nur von den Fans, sondern auch innerhalb der Mannschaft sehr geschätzt. Auch der Spieler selbst scheint sich mit dem Klub aus Gelsenkirchen zu identifizieren, was nicht zuletzt seine Textsicherheit bei manchem Fangesang beweist.

Update, Dienstag (31. März), 17.15 Uhr: Detaillierte Transferplanungen liegen bei allen Profiklubs wegen des Coronavirus derzeit auf Eis. Interessante Kandidaten sichtet man natürlich trotzdem, so auch der FC Schalke 04.

Arkadiusz Milik: FC Schalke 04 hat polnischen Stürmer vom SSC Neapel im Visier

Das Objekt der Begierde: offenbar der polnische Stürmer Arkadiusz Milik (26). Der italienische Journalist und Transferinsider Nicoló Schira nennt S04 neben den Tottenham Hotspur als Interessenten für den 26-jährigen vom SSC Neapel.

2013 und 2014 spielte Arkadiusz Milik für Leverkusen und Augsburg bereits in der Bundesliga, konnte sich dort allerdings nicht durchsetzen. Mittlerweile ist der Pole ein Stürmer von internationalem Format und spielt mit Neapel in der Championsleague.

Arkadiusz Milik zum S04: Scheitert der Transfer am Coronavirus?

Arkadiusz Milik ist zwar kein unangefochtener Stammspieler in Neapel, günstig dürfte er aber dennoch nicht werden. In 16 Spielen traf der Stürmer für Neapel in dieser Saison bereits neunmal. Der ohnehin nicht auf Rosen gebettete FC Schalke 04 droht wegen des Coronavirus viel Geld zu verlieren. Obwohl der Vertrag des Stürmers nur noch bis 2021 läuft, könnte daher der finanzielle Aspekt einen Transfer von Arkadiusz Milik zum S04 verhindern.

Der FC Schalke 04 zeigt Interesse an Stürmer Arkadiusz Milik vom SSC Neapel.

Update, Dienstag (24. März), 19.40 Uhr: In den Profiligen Europas hat das Coronavirus, das den FC Schalke 04 zu besonderen Maßnahmen zwingt, den Spielbetrieb zum Erliegen gebracht. Das gilt auch für die deutsche U19-Bundesliga.

FC Schalke 04: Klubs aus der Premier League buhlen um Bradley Cross

Dennoch ist Abwehr-Talent Bradley Cross (18) nach Informationen der Boulevardzeitung Daily Mail offenbar in den Fokus von Klubs aus der englischen Premier League geraten. Demzufolge wollen Scouts den 18-Jährigen aus der U19 des FC Schalke 04 beobachten, sobald das Spielgeschehen wieder aufgenommen werden konnte. 

Darüber, welche Vereine konkrekt am südafrikanischen Abwehrtalent interessiert sein soll, machte die Boulevardzeitung indes keine Angaben. Bradley Cross' Vertrag beim S04 läuft im Sommer 2020 aus.

Mittlerweile ist auch klar: Der FC Schalke 04 hat bei einem möglichen Transfer von Malang Sarr wohl die Nase vorn.

Update, Montag (23. März), 19.30 Uhr: Die Liste möglicher Nachfolger für Alexander Nübel beim FC Schalke 04 wird immer länger. Wie das Schweizer Boulevardblatt Blick berichtet, soll nun auch Yvon Mvogo (25) von RB Leipzig ein Kandidat sein. Zwischen den Vereinen gebe es bereits "lose Kontakte."

Yvon Mvogo (RB Leipzig): FC Schalke 04 soll Interesse an einem Transfer haben

Da der 25-jährige Schweizer nicht an Stammtorhüter Peter Gulasci (29) vorbeikommt, will er die Sachsen unbedingt verlassen. Während sich RB Leipzig bisher immer gegen einen Transfer gesträubt hatte, gab der Bundesliga-Klub nun offenbar grünes Licht für einen Transfer.

"Wir haben die Freigabe von RB erhalten", so Berater Carlos Crespo gegenüber dem Blick. Einen Haken gibt es aber wohl. Trotz der Tatsache, dass Yvon Mvogo (Vertrag bis 30. Juni 2021) in dieser Saison erst fünf Pflichtspiele absolvierte, spielt der Profi in den Zukunftsplänen von RB Leipzig weiter eine große Rolle.

Gerüchte FC Schalke 04: RB Leipzig will sich bei Yvon Mvogo angeblich Rückkehr-Option sichern

"Am liebsten würde RB mit Yvon verlängern und ihn dann ausleihen. Aber in der aktuellen Lage finden wir so keinen Klub. Also kommt auch eine Ausleihe mit Kaufoption oder ein Kauf in Frage", erklärt Carlos Crespo.

Im Falle eines Verkaufs wolle sich Leipzig aber die Transfer- Option einer späteren Rückkehr offen halten. "RB  Leipzig würde mit Yvon einen Vorvertrag aushandeln für die Zeit nach Beendigung des Vertrags mit seinem neuen Klub", so sein Berater weiter.

Transfer-Gerüchte FC Schalke 04: Yvon Mvogo (RB Leipzig) will nicht in die Schweiz zurück

Bei einem Abgang könnte der FC Schalke 04 das Ziel sein. Der RB-Keeper strebt in jedem Fall einen Transfer in eine größere Liga an. Eine Rückkehr in die Schweiz sei kein Thema. "Das ist nicht die erste Option", machte Carlos Crespo deutlich.

Update, Samstag (14. März), 13.27 Uhr: Die Verantwortlichen des FC Schalke 04 betonten in der jüngeren Vergangenheit nicht erst einmal, wie der Plan mit den Torhütern ab Sommer sei. Wiederholt sahen sich die Verantwortlichen dazu gezwungen, Stellung zu beziehen, seit der Abgang von Alexander Nübel (23) zum FC Bayern klar ist.

FC Schalke 04: Transfer-Gerüchte um neuen Torwart halten sich beim S04 hartnäckig

Sportvorstand Jochen Schneider (49) betonte, dass der FC Schalke 04, dessen Fans gemeinsam mit BVB-Anhängern im Netz das abgesagte Derby nachstellten, mit Markus Schubert (21), Ralf Fährmann (31) und Michael Langer (35) gut aufgestellt sei. Dennoch halten sich die Gerüchte um einen Transfer eines neuen Torhüters hartnäckig.

So wurden zum Beispiel von der Sport Bild zuletzt Tim Krul (31, Norwich City) und Zack Steffen (24, Fortuna Düsseldorf) als Kandidaten genannt. Doch damit nicht genug.

Hendrik van Crombrugge: FC Schalke 04 angeblich an Transfer vom Torhüter des RSC Anderlecht interessiert

Nach Informationen von der belgischen Tageszeitung Het Laatste Nieuws hat der FC Schalke 04 für Hendrik van Crombrugge (26) eine Anfrage eingereicht, wie Sport1 berichtet. Es gibt dabei nur einen dicken Haken.

Denn laut des belgischen Medienberichs ist der RSC Anderlecht für einen Transfer nur gesprächsbereit, wenn es ein "Monsterangebot" gibt. Der Marktwert des 26-Jährigen liegt laut Transfermarkt.de bei 6 Millionen Euro. Zudem ist sein Vertrag noch bis Sommer 2023 gültig.

Angeblich peilt der FC Schalke 04 um Sportvorstand Jochen Schneider weiter einen Transfer eines Torhüters an - kommt einer vom RSC Anderlecht?

Hendrik van Crombrugge: Neben S04 auch Ajax Amsterdam angeblich an einem Transfer interessiert

Angeblich ist auch Ajax Amsterdam an Hendrik van Crombrugge interessiert, der wegen starker Leistungen mittlerweile wiederholt für die belgische Nationalmannschaft nominiert wurde. Zwar benötigt RSC Anderlecht wegen klammer Kassen ab Sommer Geld.

Allerdings könnte der belgische Erstligist ab der kommenden Saison ohne Torwart dastehen, wenn die aktuelle Nummer eins auch noch den Klub verlässt, wie Sport.de berichtet. Grund dafür ist, dass die Ersatztorhüter entweder vor dem Karrierende stehen oder ausgeliehen werden sollen, um noch dringend benötigte Erfahrungen sammeln zu können.

FC Schalke 04: Transfer von Hendrik van Crombrugge zum S04 erscheint derzeit unrealistisch

Unter diesen Umständen erscheint ein Transfer von Hendrik van Crombrugge zum FC Schalke 04 unrealistisch, wenngleich das Gerücht bereits zu Jahresbeginn erstmals aufkam. Der 26-Jährige käme wohl nur infrage, wenn Schalke (Ex-S04-Star Jefferson Farfan verzichtet derzeit bei Lok Moskau wegen des Coronavirus auf Gehalt) tatsächlich auf der Torhüter-Position anders plant, als er öffentlich zugibt.

Bis zum 30. Juni hat der FC Schalke 04 Ralf Fährmann an SK Brann Bergen (Norwegen) ausgeliehen. Falls weder ihm noch Markus Schubert zugetraut wird, unumstritten die Nummer eins bei den Königsblauen zu sein, müssen die "Knappen" vorbereitet sein.

Update, Donnerstag (12. März), 16.35 Uhr: Der SC Paderborn spielt in der Bundesliga gegen den Abstieg. Doch selbst wenn die Ostwestfalen den bitteren Gang in Liga zwei antreten müssen, könnte einer der Beletage erhalten bleiben.

Transfer-Gerücht: FC Schalke 04 an Jamilu Collins vom SC Paderborn interessiert

Nach Informationen von Transfermarkt.de beschäftigt sich der FC Schalke 04 mit einem Transfer von Jamilu Collins (25). Der Linksverteidiger vom SC Paderborn hat demnach sogar das Interesse von Mainz 05, Hertha BSC sowie Newcastle United und dem FC Fulham aus der Premier League auf sich gezogen.

Jamilu Collins (r.) vom SC Paderborn soll das Interesse vom FC Schalke 04 auf sich gezogen haben.

Bei dem Bundesliga-Konkurrenten von Schalke (das Derby gegen den BVB ist live im Free-TV und im Live-Stream zu sehen) hat der 25-Jährige noch einen bis Sommer 2021 gültigen Vertrag. Das Portal schätzt seinen Marktwert auf 3 Millionen Euro ein.

Transfer-Gerücht beim S04: Jamilu Collins seit 2017 beim SC Paderborn

Jamilu Collins spielt seit September 2017 für den SC Paderborn und absolvierte seitdem 82 Pflichtspiele (ein Tor, sechs Vorlagen) für den SCP. Zudem ist er seit Oktober 2018 fester Bestandteil der nigerianischen Nationalmannschaft (13 Länderspiele).

Ob der FC Schalke 04 (das Derby gegen den BVB im Live-Ticker) tatsächlich Interesse an einem Transfer hat? Linksverteidiger Bastian Oczipka (31) hat seinen Vertrag Anfang dieses Jahres verlängert. Zudem ist Juan Miranda (20) noch bis Sommer 2021 vom FC Barcelona ausgeliehen, wenngleich sich der 20-Jährige noch nicht durchsetzen konnte.

FC Schalke 04 sucht angeblich weiterhin nach einem neuen Torhüter

Update, Mittwoch (11. März), 20.30 Uhr: Die Torhüter-Diskussion auf Schalke nimmt kein Ende. Trotz wiederholter Beteuerungen von Sportvorstand Jochen Schneider (49), keinen Keeper für die neue Saison verpflichten zu wollen, wird S04 immer wieder mit potenziellen Kandidaten in Verbindung gebracht.

Nach Informationen der Sport Bild suchen die Königsblauen für das nächste Spieljahr nämlich doch nach einer neuen Nummer Eins. Dabei nennt das Blatt auch gleich zwei Namen, die bei Schalke angeblich auf dem Zettel stehen.

Norwich-Keeper Tim Krul wird mit dem FC Schalke 04 in Verbindung gebracht.

FC Schalke 04: Zack Steffen und Tim Krul als Kandidaten für die Torhüter-Positon?

Einerseits sei dies der aktuell von Manchester City an Fortuna Düsseldorf ausgeliehene Zack Steffen (24). Hier soll der S04 auch schon sein Interesse bei der zuständigen Berateragentur (Wassermann-Gruppe) hinterlegt haben. Zudem stehe Tim Krul (31) von Norwich City auf der Kandidatenliste.

Schalke-Coach David Wagner (48) soll sich laut Sport Bild intern für den 31-jährigen Niederländer stark machen. Aus seiner Zeit als Trainer in der Premier League dürfte er den Schlussmann noch gut in Erinnerung haben.

Tim Krul (Norwich City) würde bei S04 erneut auf Ralf Fährmann treffen

Pikant ist bei der Personalie allerdings die Tatsache, dass Norwich-Keeper Tim Krul in der laufenden Saison die S04-Leihgabe Ralf Fährmann (31) aus dem Tor verdrängt hat. Es scheint nur schwer vorstellbar, dass beide Torhüter noch einmal bei einem Verein unter Vertrag stehen.

Dieses Hindernis hätte der FC Schalke 04 bei Zack Steffen nicht. Der 24-Jährige könnte darüber hinaus ausgeliehen werden. Das macht ihn auch zur deutlich günstigeren Alternative.

FC Schalke 04: Jonas Omlin (FC Basel) ist kein Kandidat bei den Königsblauen

Zwei Probleme müssten die Blau-Weißen allerdings noch beiseite räumen. Zunächst hat auch Fortuna Düsseldorf Interesse an einer weiteren Ausleihe angemeldet. Zudem könnte der US-Amerikaner bei einem Champions League-Ausschluss von Manchester City zur neuen Nummer eins aufsteigen.

Kein Thema ist dem Bericht zufolge dafür Jonas Omlin (26) vom FC Basel. Mit einer Ablöse von 10 Millionen Euro sei dieser deutlich zu teuer.

Update, Dienstag (10. März), 15.55 Uhr: Vor gut einer Woche endete die U20 Copa Libertadores. Bei dem südamerikanischen Vereinswettbewerb, der bei den Profis mit der europäischen Champions League vergleichbar ist, landete die U20 von Flamengo Rio de Janeiro auf dem dritten Rang. 

FC Schalke 04: Matheuzinho von Flamengo angeblich für Transfer im S04-Visier

Wie das brasilianische Portal torcedores.com berichtet, saßen bei dem Turnier, das dieses Jahr in Paraguay stattfand, Scouts von Hertha BSC und dem FC Schalke 04, dessen Derby beim BVB wegen des Coronavirus von Sky im Free-TV gezeigt wird, auf der Tribüne. Im Visier für einen möglichen Transfer: Rechtsverteidiger Matheuzinho (19).

Der 19-Jährige steht noch bis Ende 2023 bei Flamengo unter Vertrag. Dem Bericht nach, haben beide Bundesligisten signalisiert, ein Angebot unterbreiten zu wollen. Noch befinden sich die Verhandlungen aber im Anfangsstudium.

Matheuzinho (Flamengo): Transfer für FC Schalke 04 wäre günstig

Angeblich wäre Flamengo für Matheuzinho ab einer Ablösesumme von 200.000 Euro gesprächsbereit. Bei den Profis spielt der Rechtsverteidiger noch keine Rolle.

Dort kommt er am ehemaligen Schalke-Profi Rafinha (34) noch nicht vorbei. Immerhin: Im Dunstkreis der brasilianischen U20-Nationalmannschaft taucht der 19-Jährige schon auf.

Update, Sonntag (8. März), 19.15 Uhr: Nach Informationen der WAZ wird Norwich-Keeper Tim Krul (31) nicht zum FC Schalke 04 wechseln. Demnach plane der S04 für die neue Saison weiterhin mit dem Torwart-Trio Markus Schubert, Ralf Fährmann und Michael Langer.

Zuvor hatte das britische Boulevard-Blatt The Sun über ein angebliches Interesse der Königsblauen am Schlussmann des von Norwich City berichtet.

Norwich-Keeper Tim Krul wird mit dem FC Schalke 04 in Verbindung gebracht.

FC Schalke 04: Ralf Fährmann vor Wechsel zum SK Brann

Update, Mittwoch (4. März), 17.29 Uhr: Das wäre mal ein echter Hammer. Schalke-Torwart Ralf Fährmann (31) steht vor einem sofortigen Wechsel nach Norwegen zum SK Brann. Aktuell spielt der 31-Jährige noch als Leihgabe für Norwich City aus der Premier League.

Update, Freitag (28. Februar), 11.12 Uhr: Gibt es womöglich im Sommer noch einen S04-Neuzugang, der aber das Team hinter dem Team verstärkt? Hans Sarpei (43) kandiert für den Aufsichtsrat des FC Schalke 04.

Erstmeldung, Mittwoch (26. Februar), 11.33 Uhr: Zuletzt gab Jochen Schneider (49) zu, dass die Planung für die Saison 2020/2021 durch die vielen Leihspieler erschwert würde. "Da steckt natürlich eine wirtschaftliche Komponente mit vielen unbekannten hinter. Klar macht es die Planung nicht einfacher", so der Sportvorstand des FC Schalke 04 (zum Live-Ticker der Partie gegen die TSG Hoffenheim).

FC Schalke 04: Zehn Spieler hat der S04 an andere Klubs verliehen

Zehn Spieler hat der FC Schalke 04 insgesamt verliehen. Neun davon bis Sommer 2020. Einzig Bernard Tekpetey (22) ist noch ein Jahr länger an Fortuna Düsseldorf verliehen. 

Trotzdem hat der FC Schalke 04 (die Partie gegen die TSG Hoffenheim wird live im TV und im Live-Stream übertragen) schon Profile umrissen, wie ein Transfer für die kommende Spielzeit auszusehen habe. Zählt Cheick Souaré (17) vom französischen Erstligisten Olympique Marseille dazu?

Transfer-Gerücht Cheick Souaré: FC Schalke 04 angeblich an Flügelspieler interessiert

Die französische Sport-Tageszeitung L'Équipe berichtet, wonach der junge Flügelstürmer vom FC Schalke 04 angesprochen wurde. Allerdings scheint der S04 nicht der einzige Interessent zu sein.

Laut des französischen Medienberichts erkundigten sich auch portugiesische Vereine bei Olympique Marseille nach Cheick Souaré. Unter anderem der FC Porto.

Bislang kommt der Franzose zwar nur in der U19 zum Einsatz. Trainer André Villas-Boas (42) ließ ihn aber schon regelmäßig am Profi-Training teilnehmen. 

Vorteil für den FC Schalke 04 und einen möglichen Transfer: Noch hat Cheick Souaré keinen Profi-Vertrag bei Olympique Marseille.

FC Schalke 04: Cheick Souaré hat bei Olympique Marseille noch keinen Profi-Vertrag

Ein mögliches Interesse des S04 an diesem Transfer würde zumindest in die Strategie der Königsblauen passen. Der FC Schalke 04 will und muss vermehrt auf Spieler setzen, die einen Mehrwert schaffen.

In Sachen Transfers und Gerüchte beim FC Schalke 04 ist Sportvorstand Jochen Schneider mittendrin, statt nur dabei.

Allerdings stellt sich die Frage, inwiefern der unerfahrene Cheick Souaré den "Knappen" tatsächlich sofort helfen könnte. Günstig zu haben ist der 17-Jährige aber allemal.

Transfer-Ticker und Gerüchte FC Schalke 04: Bei sieben S04-Spielern läuft der Vertrag aus

Transfer-Ticker FC Schalke 04: Neun Spieler hat der S04 bis Sommer 2020 verliehen

Name

Pos.

Verein

Kaufoption

Ralf Fährmann

TW

Norwich City

Nein

Pablo Insua

IV

SD Huesca

Ja

Hamza Mendyl

LV

FCO Dijon

Ja

Jonas Carls

LV

Viktoria Köln

Nein

Sebastian Rudy

MF

TSG Hoffenheim

Ja

Nabil Bentaleb

MF

Newcastle United

Ja

Steven Skrzybski

ST

Fortuna Düsseldorf

Ja

Mark Uth

ST

1. FC Köln

Ja

Cedric Teuchert

ST

Hannover 96

Ja

FC Schalke 04: Der aktuelle Kader des S04 im Überblick

Tor: Alexander Nübel (23), Markus Schubert (21), Michael Langer (34) 

Abwehr: Juan Miranda (19), Ozan Kabak (19), Matija Nastasic (26), Jean-Clair Todibo (19), Benjamin Stambouli (29), Jonjoe Kenny (22), Bastian Oczipka (30), Salif Sané (29), Timo Becker (22) 

Mittelfeld: Weston McKennie (21), Omar Mascarell (26), Suat Serdar (22), Nassim Boujellab (20), Daniel Caligiuri (31), Amine Harit (22), Alessandro Schöpf (25), Levent Mercan (19)

Sturm: Benito Raman (25), Rabbi Matondo (19), Ahmed Kutucu (19), Guido Burgstaller (30), Michael Gregoritsch (25)