Rouven Schröder verrät Planung

Schalke 04: Wende bei S04-Transfer – Interesse an Stürmer verflacht

Beim FC Schalke 04 ist es in Sachen Wintertransfers bislang noch ruhig. Ein neuer Stürmer galt eigentlich als Ziel. Doch Rouven Schröder zeigt sich zurückhaltend.

Gelsenkirchen – Der FC Schalke 04 ist mit etlichen neuen Corona-Regeln am Montag (3. Januar) wieder ins Training gestartet. Einen Tag nach dem Auftakt stand auch Stürmer Simon Terodde wieder auf dem Platz. Nach seinem Corona-Befund hat er sich freigetestet. Ob noch neue Gesichter in den kommenden Tagen und Wochen in Gelsenkirchen auflaufen, ist aktuell aber offen.

VereinFC Schalke 04
Gründung4. Mai 1904
OrtGelsenkirchen
StadionVeltins-Arena

Schalke 04 mit Transfer-Kehrtwende: S04-Interesse an Stürmer verflacht

Zunächst hieß es, dass der S04 für den Januar an Transfers für drei Positionen bastele: Sturm, linker und rechter Außenverteidiger. Doch beim Trainingsauftakt zeigte sich Sportdirektor Rouven Schröder zurückhaltend.

Rouven Schröder hatte beim FC Schalke 04 schon im Dezember die Hoffnung der Fans auf einen frühen Transfer zunichtegemacht. Wie prognostiziert stand zum Auftakt kein neuer Spieler auf dem Rasen. Aussagen des Sportdirektors deuten jetzt sogar auf eine Kehrtwende hin. Passend dazu soll das Interesse an einem Stürmer verflacht sein.

Schalke 04 hat offenbar kein Interesse mehr an Stürmer Ercan Kara

Zunächst hieß es laut übereinstimmenden Medienberichten, dass der S04 an einem Transfer von Ercan Kara von Rapid Wien interessiert gewesen sein soll. Der Angreifer schoss in der Saison 2021/22 bislang neun Tore in 17 Liga-Spielen für die Österreicher. Laut Angaben der Bild habe es aber „seit Wochen“ keinen Kontakt mehr zwischen den Königsblauen und dem Stürmer gegeben.

Womöglich waren die Blau-Weißen nicht zu 100 Prozent vom 26-Jährigen überzeugt. Denn Sportdirektor Rouven Schröder sagte am Montag (3. Dezember) laut Klubangaben am Rande des Trainingsauftaktes: „Wir werden alles ausloten. Wenn wir das Gefühl haben, dass dies genau der richtige Spieler für die richtige Position ist, schlagen wir auch zu.“

Rouven Schröder verrät die Transfer-Planung des S04, eine Kehrtwende deutet sich an.

Schalke 04: Kein Druck bei der Transfer-Planung im Januar

Zwingend auf dem Transfermarkt tätig werden wolle der S04 im Januar jedoch nicht. Gegenüber den Ruhr Nachrichten sagte Rouven Schröder: „Wir lassen uns nicht unter Druck setzen. Der Schuss muss sitzen.“

Stattdessen könne es eher sein, dass sich der FC Schalke 04 noch von dem einen oder anderem Spieler aus dem 27 Mann großen Kader trennen werde. So soll ein Trio auf der S04-Streichliste stehen. Kerim Calhanoglu, Dries Wouters und Timo Becker dürften auch im Jahr 2022 nur geringe Einsatzchancen haben, wenngleich Letzterer nach einigen Wochen bei der U23 wieder mit den Profis trainieren darf.

Schalke 04: Rouven Schröder sieht Chancen für mögliche S04-Abgänge

Rouven Schröder schließt zumindest etwaige Abgänge nicht aus: „Wenn noch mal etwas von außen kommt, kann es sein, dass der eine oder andere sagt, dass er seine Chance woanders suchen möchte.“ Zugleich betonte er gegenüber den Klubmedien aber auch: „Wenn alle fit sind, haben wir einen richtig konkurrenzfähigen Kader.“

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema