S04-Sportdirektor verrät den Plan

Schalke 04 peilt Transfers an: Rouven Schröder begräbt jedoch eine Hoffnung

Der FC Schalke 04 möchte seinen Kader im Winter-Transferfenster weiter optimieren. Doch Sportdirektor Rouven Schröder macht jetzt eine Hoffnung zunichte.

Gelsenkirchen – Das letzte Heimspiel des Jahres konnte der FC Schalke 04 erfolgreich bestreiten. Mit 4:1 besiegte der S04 den 1. FC Nürnberg. Doch noch vor der abschließenden Partie beim Hamburger SV vor der Winterpause stellt sich bei den Königsblauen die Personalfrage. Die „Knappen“ wollen im Winter nachlegen, doch wie schnell kann ein Neuzugang präsentiert werden?

NameRouven Schröder
Geboren18. Oktober 1975 (Alter 46 Jahre), Arnsberg
Position beim FC Schalke 04Sportdirektor

Schalke 04 will Winter-Transfer: Rouven Schröder zerstört frühe Hoffnung

Zuletzt wurde der S04 mit einem Transfer für die Offensive in Verbindung gebracht. Conor Noß von Borussia Mönchengladbach könnte im Januar zu den Blau-Weißen wechseln.

Auch der Seite der Abgänge wird es beim S04 im Winter spannend. „Wir haben Dinge gesehen, die wackliger waren und nicht so gepasst haben“, sagte Sportdirektor Rouven Schröder nach dem Nürnberg-Spiel gegenüber RUHR24. Allerdings nahm der 46-Jährige womöglich auch einigen Fans die Hoffnung auf eine frühe Bekanntgabe eines Transfers.

Schalke 04 will Winter-Transfer: Reise ins Trainingslager wahrscheinlich ohne Neuzugang

Am 1. Januar 2022 öffnet das Winter-Transferfenster, zwei Tage später macht sich der S04-Kader auf den Weg nach Belek (Türkei) ins einwöchige Trainingslager. Dass bereits dann auch ein Neuzugang im Flieger sitzen wird, dürfte unwahrscheinlich sein, wie Rouven Schröder erklärte: „Das wird ganz schwer.“

Die Gespräche laufen, doch eine zeitnahe Vollzugsmeldung sei nicht in Sicht. Rouven Schröder vermittelte das mit viel Humor und einem Lächeln: „Wir müssen das letzte Budget zusammenkratzen, da haben wir ja nicht so viel von.“

Schalke-Sportdirektor Rouven Schröder sprach über Winter-Transfers des S04.

Schalke 04: Rouven Schröder kündigt Analyse nach Hamburg-Spiel an

Zunächst steht beim FC Schalke 04 nach dem Auswärtsspiel beim Hamburger SV am Samstag (18. Dezember, 20.30 Uhr) aber noch ein anderer Termin an. „Wir machen eine Analyse in allen Bereichen“, so Rouven Schröder. Diese solle ein bis zwei Tage nach der letzten Partie des Jahres 2021 stattfinden.

Auch mögliche Transfers seien dabei ein Thema. Der Sportdirektor erklärte abschließend: „Es wünscht sich jeder, dass frühzeitig etwas gelingt, es muss aber auch für alle passen.“ Zum Zweitliga-Re-Start am 16. Januar 2022 in der Veltins-Arena gegen Holstein Kiel könne es dann wiederum so weit sein, dass ein neuer Spieler im blau-weißen Trikot aufläuft.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO