S04 holt neuen Keeper

Blitz-Transfer von Martin Fraisl: Neuer Torwart von Schalke 04 sorgte für Kabinen-Eklat

Das ging schnell: Am Dienstag (20. Juli) kündigte S04-Sportdirektor Rouven Schröder einen Torwart-Transfer als Reaktion auf den Corona-Fall an. Jetzt kommt ein Österreicher zum FC Schalke 04.

Gelsenkirchen – Der FC Schalke 04 reagiert schnell: Nach dem Corona-Fall von Ralf Fährmann beim S04 haben die „Knappen“ einen neuen Torwart verpflichtet. Der Neue kommt aus Österreich. So hat der Keeper Martin Fraisl heute einen Vertrag bis zum Saisonende unterschrieben. Der 28-Jährige kommt ablösefrei nach Gelsenkirchen und erhält die Rückennummer 30.

NameMartin Fraisl
Geboren10. Mai 1993 (Alter 28 Jahre), Wolfsbach, Österreich
Größe1,88 Meter
Beitrittsdaten2013 (Wiener Sportklub), 2014 (Wiener Neustadt), Januar 2016 (FAC), 2018 (FC Botosani), 2019 (SV Sandhausen), Januar 2021 (ADO Den Haag)

FC Schalke 04 mit Torwart-Transfer: Martin Fraisl wechselt zum S04

„Aufgrund der Geschehnisse der vergangenen Tage hatten wir akuten Handlungsbedarf auf der Torhüterposition“, so Rouven Schröder in einer Vereinsmitteilung des FC Schalke 04. Martin Fraisl sei „extrem motiviert“ und der Sportdirektor sei überzeugt davon, „dass er ein starker und ehrgeiziger Herausforderer für Michael und Ralf sein wird“.

Martin Fraisl spielte zuletzt ein halbes Jahr lang für ADO Den Haag, wo jedoch sein Vertrag Ende Juni auslief. In den Niederlanden absolvierte er 15 Spiele. Zuvor lief der Torhüter anderthalb Jahre lang für den SV Sandhausen in der 2. Bundesliga auf. Nach 34 Partien in der Saison 2019/20 verlor er in der Spielzeit 2020/21 jedoch seinen Stammplatz und entschied sich dann für den Wechsel ins Nachbarland.

FC Schalke 04: Martin Fraisl löste nach Kabinen-Eklat in Sandhausen seinen Vertrag auf

S04-Sportdirektor Rouven Schröder hatte einen Torwart-Transfer nach dem Corona-Fall bei Ralf Fährmann bereits in einer digitalen Medienrunde am Dienstag (20. Juli) angekündigt. So sagte er: „Wir wollen reagieren. Das Alter steht nicht im Vordergrund, sondern die Qualität.“ Mit Martin Fraisl und Michael Langer hat der FC Schalke 04 jetzt zwei Österreicher als einsatzfähige Keeper für das Auftaktspiel gegen den Hamburger SV am Freitag (23. Juli) im Kader.

Abzuwarten bleibt, wie der FC Schalke 04 mit dem Charakter von Martin Fraisl umgehen möchte. Denn nachdem er seinen Stammplatz in Sandhausen verlor, gab es Probleme mit dem 28-Jährigen.

Der FC Schalke 04 verpflichtet mit Martin Fraisl einen neuen Torwart.

FC Schalke 04: Martin Fraisl wechselte nach Kabinen-Eklat zu ADO Den Haag

So eskalierte die Situation im Dezember 2020, wie Heidelberg24 berichtet. Nach einem Kabinen-Eklat lösten Sandhausen und Martin Fraisl sogar den Vertrag auf. So sagte SVS-Präsident Jürgen Machmeier: „Es war kein körperlicher Angriff, aber es war kurz davor.“

Im Anschluss ging es für den Österreicher zu ADO Den Haag, wo er wieder mehr Spielpraxis bekam. Rückblickend sagte Martin Fraisl über den Sandhausen-Abschied im Interview mit Heidelberg24: „Ich bin mit einem guten Gefühl gegangen, da ich mir treu geblieben bin und nichts verbrochen habe.“

FC Schalke 04 holt Martin Fraisl: Zwei Österreicher kämpfen jetzt um den Platz in der Startelf

In den Niederlanden habe er bewusst eine vorzeitige Vertragsverlängerung ausgeschlagen, um sich auf die Saison-Endphase zu konzentrieren. Letztlich lief der Vertrag dann Ende Juni aber aus. Zwischenzeitlich kamen sogar Gerüchte über ein Interesse von PSV Eindhoven und Feyenoord Rotterdam am Österreicher auf. Konkret wurde daraus jedoch nichts.

Martin Fraisl stand zuletzt bei ADO Den Haag unter Vertrag.

Beim FC Schalke 04 könnte Martin Fraisl bereits direkt am Freitag (23. Juli) gegen den Hamburger SV zwischen den Pfosten stehen. Wenngleich S04-Sportdirektor Rouven Schröder am Dienstag sagte: „Letztlich stellt der Trainer auf, wir haben mit Michael Langer auch einen guten Torhüter.“

FC Schalke 04: Ralf Fährmann die Nummer eins, Martin Fraisl nur Nummer drei?

Durch den Ausfall von Ralf Fährmann, der dem S04 wohl nicht nur gegen den HSV, sondern auch gegen Holstein Kiel fehlen wird, kämpfen beide Keeper jetzt für mindestens zwei Spiele um den Start-Platz. Martin Fraisl soll bereits am heutigen Nachmittag das Training aufnehmen. Danach ist die Sache eigentlich klar, wie auch Rouven Schröder bestätigte.

„Ralf hat bislang als Nummer eins die Nase vorn gehabt, Michael ist die Nummer zwei, wenn ein Neuer kommt, wäre er die Nummer drei“, so Rouven Schröder. Ob es bei dieser Reihenfolge bleibt, wird Trainer Dimitrios Grammozis in den kommenden Wochen entscheiden. Aber zunächst hat der Coach eine Option mehr.

Rubriklistenbild: © picture alliance / ANP | Jeroen Putmans