S04 braucht dringend Kohle

Millionen-Transfer im Raum: Bundesliga-Duo scharf auf Schalke-Star

Schalke 04 muss aus finanziellen Gründen Suat Serdar und Amine Harit verkaufen. Jetzt klopfen erste Interessenten an.

Gelsenkirchen – War der Transfer des FC Schalke 04 von Victor Palsson vorerst der letzte für den Bundesliga-Absteiger? Die „Knappen“ müssen gewaltig sparen. Finanzielle Sprünge sind ohne Verkäufe, die viel Geld einspielen, nicht möglich.

NameSuat Serdar
Geboren11. April 1997 (Alter 24 Jahre), Bingen am Rhein
Größe1,84 Meter
Aktuelles TeamFC Schalke 04

FC Schalke 04: Suat Serdar und Amine Harit vor Transfer – S04 braucht die Millionen

Denn selbst, wenn der FC Schalke 04 mehrere Millionen Euro für einen Spieler einnimmt, so wird er nicht alles komplett reinvestieren dürfen. Denn dem Abschlussbericht zum Konzerngeschäftsbericht 2020 liegt unter anderem der Vermerk der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft „KPMG“ bei, dass der Klub für die kommende Saison „signifikante Transfererlöse“ realisieren muss. Kein Wunder, angesichts der neuen Mega-Verluste und XXL-Schulden beim S04.

Doch viele Spieler kommen dafür nicht infrage. Wenn die Königsblauen auf Millionen-Transfers hoffen dürfen, dann vor allem bei Suat Serdar und Amine Harit. Immerhin: Laut Medienberichten gibt es für beide Spieler schon Interessenten.

Suat Serdar und Amine Harit: FC Schalke 04 kann keine großen Transfer-Gewinne erzielen

Demnach könnte der kommende Zweitligist einen Abnehmer für Amine Harit in Frankreich finden. Der 23-Jährige hat bei den Königsblauen noch einen bis Sommer 2024 gültigen Vertrag und ist laut Transfermarkt.de zwölf Millionen Euro wert.

Der FC Schalke 04 hatte im Sommer 2017 acht Millionen Euro an den FC Nantes überwiesen. Ein großer Gewinn wird hier also nicht möglich sein. Doch das trifft auf Suat Serdar noch mehr zu.

Der FC Schalke 04 muss Suat Serdar (am Ball) aus finanziellen Gründen verkaufen.

Suat Serdar (FC Schalke 04): Transfer zum S04 für einst elf Millionen Euro

Der zentrale Mittelfeldspieler wechselte im Sommer 2018 für elf Millionen Euro vom FSV Mainz 05 zu den „Knappen“. Sein Marktwert liegt aktuell genau da.

Da der Vertrag des 24-Jährigen im Sommer 2022 ausläuft und der S04 sich keinen ablösefreien Abgang seiner Klasse erlauben kann, wird Suat Serdar nun verkauft werden müssen. Transfer-Interessenten gibt es und angesichts dessen, dass der Kontrakt nur noch ein Jahr läuft, dürften diese sich die Hände reiben.

Suat Serdar (FC Schalke 04): Bayer Leverkusen und Hertha BSC an Transfer interessiert

Laut Sport1 sind aus der Bundesliga mehrere Klubs an Suat Serdar interessiert. Unter anderem Bayer Leverkusen und Hertha BSC.

Während der Klub aus der Hauptstadt nur soeben den Abstieg verhindern konnte und sich nun neu aufstellen will, wird die Bayer-Elf zumindest in der Europa League spielen. Wohin verschlägt es den Mittelfeldspieler des FC Schalke 04 also eher?

Suat Serdar (FC Schalke 04) will langfristig möglichst dauerhaft in der Champions League spielen

Zuletzt hatte Suat Serdar für ein Interview von Schalke-Sportvorstand Peter Knäbel einen Rüffel erhalten. In dem hatte der viermalige deutsche Nationalspieler vor dem feststehenden Abstieg des S04 davon gesprochen, langfristig „möglichst dauerhaft in der Champions League spielen und Titel gewinnen“ zu wollen.

Das würde gegen die Berliner und für die Leverkusener sprechen. Der S04 dürfte es herzlich egal sein, wo der ehemalige Mainzer landet. Hauptsache die Kasse klingelt ordentlich, damit die Mannschaft für die Zweitliga-Saison weiter aufgerüstet werden kann.

FC Schalke 04: So sieht aktuell der Kader des S04 aus

  • Torhüter: Ralf Fährmann, Markus Schubert, Michael Langer
  • Abwehr: Malick Thiaw, Timo Becker, Kerim Calhanoglu, Salif Sané, Matija Nastasic, Ozan Kabak, Hamza Mendyl, Jonas Carls
  • Mittelfeld: Mehmet-Can Aydin, Florian Flick, Can Bozdogan, Nassim Boujellab, Levent Mercan, Danny Latza, Victor Palsson, Omar Mascarell, Suat Serdar, Amine Harit, Sebastian Rudy
  • Sturm: Matthew Hoppe, Simon Terodde, Ahmed Kutucu, Benito Raman, Mark Uth, Rabbi Matondo

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO via Kirchner-Media

Mehr zum Thema