Transferfenster schließt bald

Last-Minute-Neuzugang? Schalke-Trainer Christian Gross verrät Details zum Transfer-Plan

Drei Neuzugänge hat der FC Schalke 04 bereit im Januar-Transferfenster geholt. Spekuliert wurde noch über einen Spieler für die offensive Außenbahn. Das ist der S04-Plan.

Gelsenkirchen – Der FC Schalke 04* freut sich über die Rückkehr von Klaas-Jan Huntelaar (37), der beim S04 direkt von einem Mitspieler schwärmt*. Der Stürmer ist mit Sead Kolasinac (27) und William (25) einer von drei Neuzugängen bei den Königsblauen im Januar. Trainer Christian Gross wünschte sich zudem immer noch einen weiteren Spieler für die offensive Außenbahn, wie RUHR24.de* berichtet.

NameChristian Gross
Geboren14. August 1954 (Alter 66 Jahre), Zürich, Schweiz
Größe1,83 Meter
Aktuelle TrainerstationFC Schalke 04

FC Schalke 04: Der S04 bekommt sechs Millionen Euro von zwei Sponsoren

Geld für neue Spieler wäre da: Zwei Sponsoren haben viel Kohle in den FC Schalke 04 gepumpt*. 6 Millionen Euro soll der S04 von „Böklunder“ und „Stölting“ als Sofortzahlung erhalten.

So hatte bereits Anfang Januar Schalke-Trainer Christian Gross eine dringende Forderung an den S04*. „Wir haben Bedarf auf den Außenbahnen. Auch von der Schnelligkeit her haben wir gewissen Bedarf.“ Zwar kam mit William ein Spieler vom VfL Wolfsburg, der auf der rechten Seite zuhause ist, aber eher in der Defensive. Er soll gemeinsam mit Timo Becker (23) um den Startelf-Platz kämpfen.

FC Schalke 04: S04 hat noch Zeit – das Transferfenster schließt am Montag

Noch hätte der FC Schalke 04 Zeit, um erneut auf dem Transfermarkt aktiv zu werden. Am Montag (1. Februar) schließt das Transferfenster. Vor allem mit Blick auf die Rückkehr von Klaas-Jan Huntelaar wünscht sich Christian Gross noch Verbesserungen im Spiel der „Knappen“: „Grundsätzlich müssen wir das Spiel nach vorne tragen“, sagte er vor dem Spiel des FC Schalke 04 bei Werder Bremen (zum Live-Ticker)*.

Zuletzt spielten Amine Harit (23) und Benito Raman (26) auf den offensiven Außenpositionen, Alessandro Schöpf (26) stünde noch als Alternative bereit. Der Österreicher gilt zwar als ballsicher und laufstark, aber nicht unbedingt als der schnellste Spieler.

Christian Gross verrät beim FC Schalke 04 den Transfer-Plan. Der Trainer hoffte zuletzt immer wieder auf weitere Neuzugänge.

Steven Skrzybski (28) ist verletzt, mit Rabbi Matondo (20) gab der S04 sogar den schnellsten Spieler im Kader ab. Mit 35,66 Km/h war der Waliser bislang der drittschnellste Bundesliga-Spieler in dieser Saison nach Alphonso Davies (20) mit 35,94 Km/h und Kingley Coman (24). mit 35,68 Km/h vom FC Bayern.

FC Schalke 04: Christian Gross verrät den Transfer-Plan des S04

Angesichts der Sofortzahlung der zwei Sponsoren lag die Vermutung nun nahe, dass der FC Schalke 04 auf der offensiven Außenbahn noch nachlegt. Wenngleich Sportvorstand Jochen Schneider (50) nach der Verpflichtung von William sagte: „Wir sind sehr froh, dass wir uns trotz eines knappen Budgets auf allen priorisierten Positionen – Links- und Rechtsverteidiger sowie Stürmer – verstärken konnten.“

Ein möglicher Neuzugang für die offensive Außenbahn zählt also nicht zwingend zur Planung des S04. Und dabei könnte es auch bleiben, wie Trainer Christian Gross am Freitag (29. Januar) verriet: „Stand der Dinge wird es den eher nicht geben. Noch ist bis Montag, 18 Uhr, das Transferfenster geöffnet und wir tauschen uns aus. Aber Stand jetzt wird es eher keinen Transfer mehr geben.“

Christian Gross müsste also mit dem Spielermaterial vorlieb nehmen, das er jetzt zur Verfügung hat. Ein Ansatz, um die fehlenden reinen Außenbahnspieler in der Offensive zu ersetzen, zeigte sich bereits in den vergangenen Spielen. Gegen den FC Bayern hätte Mark Uth (29) per Kopfball aus fünf Metern nach einer Flanke von Bastian Oczipka von der Grundlinie treffen können.

FC Schalke 04: Außenverteidiger rücken beim S04 weit mit nach vorne auf

„Die Aktion, die dazu geführt hat, hat mir sehr gut gefallen, davon brauchen wir mehr“, sagte Schalke-Trainer Christian Gross am Freitag. So könnten auch in Zukunft die Außenverteidiger die Wege bis ganz nach vorne machen, um beispielsweise Klaas-Jan Huntelaar mit Flanken zu füttern.

Ein Spieler wie Amine Harit, der eigentlich eher auf der Zehner-Position zuhause ist, könnte dann von der linken Seite etwas mehr in die Mitte rücken. Für die Außenverteidiger ist dieses Spiel jedoch sehr laufintensiv, zumal der FC Schalke 04 bei einem Ballverlust anfällig für einen Konter über diese Seite wäre.

Zumindest hätte der S04 jetzt mit Klaas-Jan Huntelaar eine gute Stürmer-Option im Strafraum, um Flanken zu verwerten, wenngleich es Matthew Hoppe (19) zuletzt gut machte. Trainer Christian Gross sagte dazu: „Jetzt haben wir mit Klaas-Jan einen echten Vollstrecker.“ *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © FC Schalke 04

Mehr zum Thema