S04-Sportdirektor ganz offen

Zugänge auch ohne Verkäufe? Schalke 04 erklärt den Transfer-Plan für 2. Liga

Rouven Schröder ist der neue Sportdirektor des FC Schalke 04. Jetzt verrät er den Transfer-Plan des S04 in der zweiten Liga.

Gelsenkirchen - Vier Transfers sind schon fix. Wie es beim FC Schalke 04 weitergeht, hat der neue Sportdirektor Rouven Schröder auf der Pressekonferenz zu seiner Vorstellung verraten.

NameRouven Schröder
GeborenGeboren: 18. Oktober 1975 (Alter 45 Jahre), Arnsberg
Größe1,87 Meter
Aktueller VereinFC Schalke 04

Schalke 04: Transfer von Marcin Kaminski ist Nummer vier seit Abstieg in die zweite Liga

Die jüngste Verpflichtung des FC Schalke 04 heißt Marcin Kaminski. Der 29-jährige Verteidiger kommt ablösefrei vom VfB Stuttgart und unterschrieb für zwei Jahre. Er ist nach Danny Latza, Simon Terodde und Victor Palsson schon der vierte Neuzugang für die kommende Saison.

Bis auf den isländischen Nationalspieler, für den der S04 zwischen 500.000 und 700.000 Euro an den SV Darmstadt 98, kamen alle Profis ablösefrei nach Gelsenkirchen. Viel Erfahrung und Mentalität für kleines Geld. Diese Strategie muss der FC Schalke 04 wegen seiner vielen Schulden fahren.

Schalke 04: Rouven Schröder verrät den Transfer-Plan des S04 für die zweite Liga

Wie geht es nun mit den Planungen für die zweite Liga weiter? Aktuell umfasst der Kader des FC Schalke 04 knapp 30 Spieler. „Wir wollen nicht aufblähen“, kündigte Rouven Schröder an. Auch im Wissen um die angespannte finanzielle Situation seines neuen Vereins.

„Das ist eine Jonglage, da haben sie recht“, sagte der 45-Jährige auf die Frage von RUHR24, ob vor weiteren Neuzugängen zunächst Spieler den Verein verlassen müssen. „Wir haben eine Kader-Größe vorgelegt, dazu bedarf es parallel Abgänge, das ist schon richtig. Wenn einer geht, kann ein Neuer dazu kommen.“

Rouven Schröder hat sich zu Transfers beim FC Schalke 04 geäußert.

Schalke 04 benötigt Abgänge: Transfer-Millionen durch Spielerverkäufe notwendig

Bezüglich der Transfer-Aktivitäten sei man auf Schalke im täglichen Austausch. So könnte etwa ein Verkauf von Suat Serdar auf einen Schlag Millionen in die Kassen des S04 spülen. Obwohl die Konkurrenz um die finanzielle Schieflage weiß, wollen die königsblauen Bosse in den Verhandlungen „immer eine gewisse Stärke bewahren“.

Zehn Abgänge wurden durch den S04-Abstieg fix, einige weitere können noch folgen. Rouven Schröder vielsagend: „Ich sehe keinen unverkäuflichen Spieler.“ Neben Suat Serdar sind Salif Sané, Matija Nastasic, Amine Harit, Mark Uth und Benito Raman aus monetärer Sicht die Transfer-Kandidaten Nummer eins.

Schalke 04 und seine Gehälter: Rouven Schröder will Großverdiener abgeben

Der neue Sportdirektor des FC Schalke 04 hat zu jedem Berater seiner Spieler Kontakt aufgenommen. Er muss hoch bezahlte Profis abgeben, die durch ihre Gehälter „nicht mehr in die Struktur passen“.

Einige Spieler bezahlt der Verein trotz des Abstiegs in die zweite Liga noch auf Champions-League-Niveau. Künftig soll es bei den Gehältern keine großen Ausreißer mehr geben, sagte Rouven Schröder. Und weiter: „Verträge respektieren wir. Aber wir wollen trotzdem transparent miteinander umgehen.“

Schalke 04 und Transfer-Abgänge: S04 will sich nicht ausnutzen lassen

Die derzeitige Marktlage für Transfers auf der Abgabenseite ist aber nicht rosig. Und so kann es sein, dass Schalke noch länger auf den teuren Stars sitzen bleibt, als es gerne möchte. Den aufnehmenden Vereinen ist durchaus bewusst, dass der S04 auf einem Schuldenberg von 217 Millionen Euro hockt.

„Wir werden keinen Spieler verschenken oder uns ausnutzen lassen“, versprach Rouven Schröder dennoch. „Wir werden gewisse Ablösen fordern. Das ist elementar für uns. Wenn es zu einem Abschluss kommt, dann kommt es zum Abschluss, weil alle zufrieden sind.“ Große Teile dieses Geldes sollen dann in die Verkleinerung des S04-Schuldenbergs gesteckt werden.

Der FC Schalke 04 muss Suat Serdar (am Ball) aus finanziellen Gründen verkaufen.

Schalke 04: Weiterer spontaner Transfer trotz Abstieg in zweite Liga nicht ausgeschlossen

Ganz ausschließen wollte der neue Sportdirektor des FC Schalke 04 aber trotzdem nicht, dass der Verein weiterhin in der Lage ist, spontan einen Transfer zu tätigen. „Wir haben gewisse Spieler im Fokus und können weitere Schritte gehen. Wenn es aber mal perfekt passt, dann holen wir ihn auch sofort und warten nicht ab“, sagte er auf Nachfrage von RUHR24.

  • FC Schalke 04: So sieht aktuell der Kader des S04 aus
  • Torhüter: Ralf Fährmann, Markus Schubert, Michael Langer
  • Abwehr: Malick Thiaw, Timo Becker, Kerim Calhanoglu, Marcin Kaminski, Salif Sané, Matija Nastasic, Ozan Kabak, Hamza Mendyl
  • Mittelfeld: Mehmet-Can Aydin, Florian Flick, Can Bozdogan, Nassim Boujellab, Levent Mercan, Danny Latza, Victor Palsson, Omar Mascarell, Suat Serdar, Amine Harit, Sebastian Rudy
  • Sturm: Matthew Hoppe, Simon Terodde, Ahmed Kutucu, Benito Raman, Mark Uth, Rabbi Matondo

Rubriklistenbild: © Karsten Rabas/FC Schalke 04 via Kirchner-Media

Mehr zum Thema