Nächster S04-Transfer perfekt

Schalke 04 bricht Leih-Deal ab: Bernard Tekpetey bringt frisches Geld

Der nächste Transfer des FC Schalke 04 ist fix: Leihspieler Bernard Tekpetey bleibt bei Ludogorets Razgrad. Die Ablöse hilft dem S04 sofort.

Gelsenkirchen – Im Sommer 2020 löste der FC Schalke 04 die Leihe von Bernard Tekpetey auf, um ihn direkt weiterzuverleihen – zu Ludogorets Razgrad. Jetzt verpflichteten die Bulgaren den Offensivmann fest vom S04. Mit dem Klub hatte der Ghanaer zuletzt einen Grund zu feiern.

NameBernard Tekpetey
Geboren3. September 1997 (Alter 23 Jahre), Accra, Ghana
Größe1,72
PositionRechtsaußen
Beitrittsdaten2016 (FC Schalke 04), 2017 (SCR Altach/Leihe), 2018 (SC Paderborn), 2019 (Fortuna Düsseldorf/Leihe), 2020 (Ludogorets Razgrad)

FC Schalke 04 bricht Leih-Deal mit Bernard Tekpetey ab: Angreifer bleibt bei Ludogorets Razgrad

Denn Bernard Tekpetey wurde mit Ludogorets Razgrad bulgarischer Meister, der Angreifer schoss in ingesamt 24 Einsätzen zwei Tore und bereitete acht Treffer vor.

Doch in den vergangenen Wochen gab es vermehrt Gerüchte, dass bei Bernard Tekpetey eine Blitz-Rückkehr zum FC Schalke 04 möglich sei. Der Ghanaer selbst hatte das Thema angeheizt, indem er in einem Interview mit Footballghana.com sagte: „Wenn Schalke mich anruft, werde ich gehen.“

FC Schalke 04: Bernard Tekpetey feierte als Leihspieler die bulgarische Meisterschaft mit Ludogorets

Doch jetzt ist die Sache klar: Wie der FC Schalke 04 am Dienstagnachmittag (29. Juni) mitteilte, bleibt Bernard Tekpetey dauerhaft bei Ludogorets Razgrad. Die Bulgaren verpflichten den 23-Jährigen fest, sein Leihvertrag galt eigentlich noch bis Juni 2022. Beim S04 stand der Offensivmann sogar noch bis Juni 2023 unter Vertrag.

„Für beide Seiten ergibt diese Entscheidung sehr viel Sinn: Bernard Tekpetey hat bei Ludogorets Razgrad sein sportliches Glück gefunden und direkt im ersten Jahr die nationale Meisterschaft feiern dürfen“, wird S04-Sportdirektor Rouven Schröder in der offiziellen Mitteilung zitiert. Der Vorteil für Schalke 04 laut dem 45-Jährigen: „Dass wir den endgültigen Wechsel schon jetzt vollziehen konnten, tut uns wiederum wirtschaftlich gut.“

Der FC Schalke 04 bricht den Leih-Deal mit Bernard Tekpetey ab und verkauft den Angreifer an Ludogorets Razgrad.

FC Schalke 04: Bernard Tekpetey wechselt wohl für 900.000 Euro fest zu Ludogorets Razgrad

Laut Informationen der Bild soll der S04 für den Transfer rund 900.000 Euro an Ablöse erhalten. Der Marktwert des Angreifers soll zwar laut Transfermarkt.de bei 2 Millionen Euro liegen, doch womöglich spielten die Corona-Pandemie sowie die angeschlagene finanzielle Situation der Königsblauen bei den Verhandlungen eine Rolle. Im Sommer 2019 holte der FC Schalke 04 Bernard Tekpetey per Rückkaufoption noch für 2,5 Millionen Euro vom SC Paderborn zurück.

Doch auf Schalke konnte sich der 23-Jährige nie durchsetzen. Lediglich drei Profi-Spiele stehen in seiner Vita. 93 Minuten lang durfte der Ghanaer das königsblaue Trikot tragen. Darunter 90 Minuten in der Europa League gegen OGC Nizza, wo der Angreifer ein Tor vorbereitete, aber in der Nachspielzeit die Gelb-Rote Karte sah.

FC Schalke 04: Bernard Tekpetey kam einst auf Empfehlung von Gerald Asamoah

Seine erfolgreichste Saison hatte Bernard Tekpetey, der aufgrund einer Empfehlung von Gerald Asamoah im Februar 2016 aus Ghana zum FC Schalke 04 wechselte, in der Spielzeit 2018/19 beim SC Paderborn. In 32 Zweitliga-Spielen traf er zehnmal und bereitete sechs Tore vor.

Bernard Tekpetey kam in nur drei Pflichtspielen für den S04 zum Einsatz. Hier spielt er für die „Knappen“ bei der China-Reise in einem Testspiel.

Statt mit dem S04 erneut in der zweiten Liga aufzulaufen, spielt Bernard Tekpetey mit Ludogorets Razgrad künftig in den Champions-League-Playoffs. „Ich bin glücklich, dass ich meine Karriere in Ludogorets fortsetzen werde. Das Team ist großartig. Ich glaube, ich habe meine besten Spiele noch vor mir“, wird der Angreifer in der Mitteilung der Bulgaren zitiert.

FC Schalke 04: Für Bernard Tekpetey wäre beim S04 wohl kein Platz im System gewesen

Die Ablöse von rund 900.000 Euro kommt wiederum dem S04 in der finanziell nicht einfachen Situation zu gute. Der Transfer von Marius Bülter zum FC Schalke 04 kostete die Gelsenkirchener laut Medienberichten rund 800.000 Euro. Diese Summe haben die Blau-Weißen jetzt wieder drin.

Eine Rückkehr des Rechtsaußen zum S04 wäre zudem wohl auch aus taktischen Gründen nicht einfach geworden. Bereits in der Saison 2020/21 setzte Trainer Dimitrios Grammozis auf eine Dreier- bzw. Fünferkette in der Defensive, sodass die Außenspieler sowohl in der Defensive als auch in der Offensive gefordert waren. Reine offensive Außen gab es in dem System mit drei bis vier zentralen und offensiven Mittelfeldspielern nicht. Die Position von Bernard Tekpetey würde somit beim FC Schalke 04 fehlen.

Rubriklistenbild: © RHR-FOTO