Nächster S04-Abgang

Schalke 04 verkauft Benito Raman nach Belgien: Ablöse geht direkt an Düsseldorf

Der FC Schalke 04 dünnt seinen Kader weiter aus. Nun wurde Benito Raman abgegeben - mit einem unter dem Strich achtbaren Geschäft für den Zweitligisten.

Gelsenkirchen - Der FC Schalke 04 und Benito Raman gehen ab sofort getrennte Wege. Der 26-Jährige hat beim RSC Anderlecht einen Dreijahresvertrag unterschrieben und kehrt damit in sein Heimatland Belgien zurück.

NameBenito Raman
Geboren7. November 1994 (Alter 26 Jahre), Gent, Belgien
Größe1,72 Meter
Gewicht61 Kg
Aktuelles TeamRSC Anderlecht

Benito Raman (FC Schalke 04): Transfer zu RSC Anderlecht perfekt - Wechsel ist nicht überraschend

„Benito hat uns offen kommuniziert, dass er seine Zukunft nicht mehr bei Schalke 04 sieht“, wird Rouven Schröder in der offiziellen Pressemitteilung zitiert. „Deshalb ist es für beide Seiten positiv, mit dem Transfer zu Anderlecht eine vernünftige Lösung gefunden zu haben“, so der S04-Sportdirektor weiter.

Überraschend kommt der Wechsel nicht. Schon länger war klar, dass Benito Raman trotz laufendem Vertrag den FC Schalke 04 verlassen sollte. Nach dem Bundesliga-Abstieg wurde der Angreifer für die „Knappen“ zu teuer.

Benito Raman: FC Schalke 04 kassiert für Transfer 3 Millionen Euro vom RSC Anderlecht

„Wir sind insbesondere mit den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zufrieden – sie bringen unseren Club wieder einen Schritt nach vorne“, verrät Rouven Schröder weiter. Zahlen nannte der Sportdirektor der Königsblauen nicht.

Doch laut Medienberichten hat der FC Schalke 04 vom RSC Anderlecht drei Millionen Euro Ablösesumme kassiert. Laut Transfermarkt.de ist Benito Raman derzeit genau diese Summe wert. Das Problem aus S04-Sicht: Die Summe muss fast komplett weitergereicht werden.

Benito Raman verlässt den FC Schalke 04 und schließt sich dem RSC Anderlecht an.

Benito Raman (FC Schalke 04): Fortuna Düsseldorf kassiert bei Transfer nach Anderlecht mit

Was den Verantwortlichen schon früh bewusst war: Bei einem Wechsel von Benito Raman drohten dem FC Schalke 04 herbe Verluste, da Fortuna Düsseldorf in einen möglichen Weiterverkauf verwickelt ist.

Als die Königsblauen 2019 den pfeilschnellen Angreifer von der Fortuna loseisten, wurden neben der fixen Ablösesumme von 6,5 Millionen Euro Bonuszahlungen über 3,5 Millionen Euro vereinbart. In zwei Jahren mussten die „Knappen“ allerdings bislang nur knapp eine Million Euro abdrücken. Heißt: Die Differenz über 2,5 Millionen Euro muss der S04 jetzt trotz Transfer nach Anderlecht noch abgeben.

Benito Raman (FC Schalke 04): Unter dem Strich starker Transfer von Rouven Schröder

Unter dem Strich ist Rouven Schröder damit trotzdem ein achtbares Geschäft gelungen. Gemessen an den Leistungen des Spielers, dem Bundesliga-Abstieg des FC Schalke 04 sowie dem Marktwert-Verfall noch ein leichtes Plus zu erzielen, war alles andere als selbstverständlich.

Benito Raman selbst freut sich auf seine neue Aufgabe. „Wenn dich ein Klub wie Anderlecht anruft, muss man nicht lang überlegen“, wird der Belgier von seinem neuen Verein zitiert. „Ich bin bereit, meinen Wert hier bei RSCA zu beweisen.“

Benito Raman (FC Schalke 04): Über Gent, Kortrijk, Truiden, Lüttich und Düsseldorf zum S04

In zwei Jahren beim FC Schalke 04 absolvierte Benito Raman 55 Pflichtspiele. In dem Zeitraum gelangen ihm zwölf Tore und vier Vorlagen. Allein sechs Tore gelangen ihm dabei in fünf DFB-Pokal-Spielen.

Beim KAA Gent ausgebildet, führte sein Weg über Kortrijk, Truiden und Lüttich 2017 nach Düsseldorf. Zwei Jahre später folgte der Wechsel nach Gelsenkirchen, wo wiederum ebenfalls nach zwei Jahren Schluss ist.

FC Schalke 04: Der aktuelle Kader des S04

  • Tor: Ralf Fährmann, Michael Langer
  • Abwehr: Malick Thiaw, Timo Becker, Marcin Kaminski, Reinhold Ranftl, Thomas Ouwejan, Hamza Mendyl, Kerim Calhanoglu, Matija Nastasic, Ozan Kabak, Salif Sané, Dries Wouters
  • Mittelfeld: Victor Palsson, Omar Mascarell, Danny Latza, Nassim Boujellab, Florian Flick, Amine Harit, Blendi Idrizi, Levent Mercan, Can Bozdogan, Mehmet Can Aydin, Yaroslav Mikhailov
  • Sturm: Marius Bülter, Simon Terodde, Rabbi Matondo, Marvin Pieringer, Matthew Hoppe

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO