S04 sortiert weiter aus

Entscheidung steht jetzt fest: Schalke 04 trennt sich von Mittelfeldspieler

Beim FC Schalke 04 läuft die Kaderplanung für die Saison 2021/22 auf Hochtouren. Ein Mittelfeldspieler muss nach Saisonende gehen.

Gelsenkirchen – Der FC Schalke 04 macht aktuell Nägel mit Köpfen in Sachen Kaderplanung. Nach dem feststehenden Bundesliga-Abstieg ist klar, dass einige Spieler den Klub verlassen werden, um künftig in Deutschland oder im Ausland weiterhin in der ersten Liga spielen zu können.

NameAlessandro Schöpf
Geboren7. Februar 1994 (Alter 27 Jahre), Umhausen, Österreich
Größe1,78 Meter
Aktuelle TeamsFC Schalke 04 (#28 / Mittelfeld), Österreichische Fußballnationalmannschaft

FC Schalke 04: Mehrere Spieler müssen sich einen neuen Verein suchen

Bereits seit längerer Zeit ist klar, dass sich der FC Schalke 04 beim Abstieg von einem Duo trennt. Benjamin Stambouli (30) und Bastian Oczipka (32) sollen keine gültigen Verträge für die zweite Liga besitzen und dementsprechend den S04 verlassen.

In den vergangenen Tagen führte Sportvorstand Peter Knäbel (54) viele Gespräche mit den aktuellen S04-Profis zu ihrer Zukunft. Dabei gab es laut Sport Bild ein deutliches Signal: Amine Harit, Mark Uth und Matija Nastasic sollen den FC Schalke 04 im Sommer verlassen. Das Trio zählt zu den Groß-Verdienern in Gelsenkirchen.

FC Schalke 04: Der Vertrag von Alessandro Schöpf wird nicht verlängert

Mit 14 der bislang bereits 36 eingesetzten Schalke-Spielern soll Peter Knäbel am Wochenende rund um den 1. Mai gesprochen haben. Darunter befand sich auch ein Profi, dessen Vertrag am 30. Juni endet: Alessandro Schöpf (27). Der Österreicher trägt seit Januar 2015 das Trikot des S04.

Nach dem 30. Juni ist jedoch für den Mittelfeldspieler Schluss auf Schalke. Wie die Sport Bild berichtet, habe Peter Knäbel entschieden, dass der Vertrag mit dem 27-Jährigen nicht verlängert wird.

Alessandro Schöpf wird den FC Schalke 04 nach Vertragsende im Juni verlassen.

FC Schalke 04: Alessandro Schöpf hatte seine beste Saison in den Jahren 2016/17

Überraschend kommt das jedoch nicht. Alessandro Schöpf bestritt seit Januar 2015 142 Spiele für den S04, schoss dabei 16 Tore und bereitete 17 Treffer vor. Eine tragende Säule im Spiel des FC Schalke 04 war er jedoch kaum.

Die Zeit des Österreichers auf Schalke war geprägt von vielen Verletzungen. In der Saison 2016/17 hatte sich der 27-Jährige einen Stammplatz im rechten Mittelfeld erobert. Er stand in nahezu jedem Spiel auf dem Platz, absolvierte 42 Pflichtspiele und war mit sechs Toren sogar der zweitbeste S04-Torschütze in der Bundesliga nach Guido Burgstaller (32), der neunmal traf.

FC Schalke 04: Alessandro Schöpf war beim S04 vom Verletzungspech verfolgt

Doch die Saison endete bitter für den Mittelfeldmann – mit einem Kreuzbandanriss Ende April 2017. Im Spiel gegen Bayer Leverkusen blieb Alessandro Schöpf mit dem rechten Fuß im Rasen hängen, spielte aber dennoch die Partie noch zu Ende. Mit einem Tor und zwei Vorlagen war er sogar der Matchwinner beim 4:1-Erfolg in der BayArena.

Nach dieser Verletzung kam Alessandro Schöpf beim FC Schalke 04 nur schwer wieder auf die Beine. An den Kreuzbandanriss schlossen sich Rückenprobleme an, kurze Zeit später folgte eine Kapselverletzung. An seine Leistungen aus der Saison 2016/17 konnte der Österreicher in der Folge nicht mehr anknüpfen und pendelte beim S04 stets zwischen Startelf, Bank und Tribüne – oder wurde immer von Verletzungen zurückgeworfen.

FC Schalke 04: Alessandro Schöpf auf vielen Positionen beim S04 unterwegs

Dazu kam, dass die vielen Trainer des FC Schalke 04 in den vergangenen Jahren keine Stammposition für den 27-Jährigen fanden. Mal spielte er auf der rechten offensiven Seite, mal als Rechtsverteidiger, mal im offensiven Mittelfeld oder etwas defensiver in der Zentrale. In seiner Anfangszeit beim 1. FC Nürnberg, vor dem Wechsel zum S04, galt Alessandro Schöpf noch als Spielmacher auf der Zehner-Position.

Spielerisch gelang dem Österreicher nicht mehr viel, der 27-Jährige machte nur noch mit einer Sache auf sich aufmerksam: Alessandro Schöpf war der Dauerläufer beim FC Schalke 04 und lief mitunter pro Spiel mehr als 13 Kilometer.

FC Schalke 04 spart durch Vertragsende von Alessandro Schöpf knapp 2 Millionen Euro pro Jahr

Nach sechs Jahren endet im Juni die Zeit des 25-fachen österreichischen Nationalspielers auf Schalke. Laut übereinstimmenden Medienberichten spare der S04 dadurch 2 Millionen Euro pro Jahr – das Gehalt von Alessandro Schöpf.

Wohin es den 27-Jährigen ziehen könnte, ist aktuell noch unklar. Denkbar wäre ein Wechsel in die Heimat. Allerdings würde Alessandro Schöpf damit auch ein Debüt feiern: Als Profi stand er bislang noch nicht in Österreich unter Vertrag. Mit 15 Jahren verließ der gebürtige Tiroler sein Elternhaus und schloss sich dem FC Bayern München an. Von dort ging es über den 1. FC Nürnberg zum FC Schalke 04.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO via Kirchner-Media

Mehr zum Thema