Irritationen beim S04

Schalke 04: Wirbel um das S04-Training – der Trainer wird deutlich

Die vielen freien Trainingstage beim FC Schalke 04 sorgten zuletzt für viel Wirbel. Trainer Dimitrios Grammozis wehrt sich aber gegen Vorwürfe.

Gelsenkirchen – Nach dem 3:1-Sieg des FC Schalke 04 gegen Fortuna Düsseldorf war die königsblaue Brust bei Trainer Dimitrios Grammozis gleich ein bisschen breiter. Kaum war der zweite Sieg im fünften Spiel eingefahren und die erste Kritik an ihm im Keim erstickt, hatte der 43-Jährige eine große Hoffnung.

VereinFC Schalke 04
Gegründet4. Mai 1904, Gelsenkirchen
Mitglieder160.023 (1. September 2019)
TrainerDimitrios Grammozis

FC Schalke 04: Sechs freie Trainingstage in zwei Wochen – Dimitrios Grammozis muss sich erklären

„Wir benötigen Zeit, um Automatismen reinzubekommen. Ich hoffe, dass wir mit den zwei Wochen Länderspielpause den letzten Feinschliff kriegen und die neuen Spieler integrieren. Dann werden wir einen deutlichen Schritt nach vorn machen.“

Umso mehr irritierte, dass der FC Schalke 04 an insgesamt sechs Tagen auf zwei Wochen verteilt nicht auf dem Trainingsplatz stand. Kann so „an der Fitness gearbeitet“ und können so „Abläufe besser koordiniert“ werden, „um ein besseres Gefühl untereinander zu schaffen“, wie es Dimitrios Grammozis vorher ankündigte?

FC Schalke 04: Dimitrios Grammozis verteidigt die freien Trainingstage beim S04

Keiner der 36 Klubs aus 1. und 2. Liga legte in den zwei Wochen so häufig die Beine hoch, wie die „Knappen“. Kein Thema beschäftigte das königsblaue Runde in der Länderspielphase so sehr wie dieses. Oder täuscht der Eindruck?

Geht es nach Dimitrios Grammozis, dann ja. „Wir arbeiten immer nach einem Sechs-Wochen-Plan, den wir gemeinsam im Trainer-Team erarbeitet haben. Dort ist genau festgehalten, wann wir mehr belasten und wann wir regenerieren. Das war also nicht spontan, wie es vielleicht auf manch Außenstehenden wirkt.“ Darüber hinaus waren die Nicht-Nationalspieler des FC Schalke 04 laut Trainer-Angaben auch zu Hause fleißig.

Trainer Dimitrios Grammozis (2.v.l.) muss sich Nachfragen zum Training des FC Schalke 04 gefallen lassen.

FC Schalke 04: Spieler haben laut S04-Trainer auch zu Hause intensiv gearbeitet

„Der Samstag und Sonntag war komplett frei, am Montag musste jeder zu Hause einen sehr intensiven Lauf hinlegen, den wir über eine Uhr kontrolliert haben“, erklärte Dimitrios Grammozis am Freitag (10. September) auf der Pressekonferenz.

Außerdem habe er trotz der Testspiel-Klatsche des FC Schalke 04 gegen KAS Eupen auch hier etwas Gutes sehen können. „Läuferisch war das eine Hauptbelastungseinheit. Alle sind zwischen 10,5 und 12 Kilometer gelaufen. Das ist ebenfalls ein wichtiger Faktor. Außerdem haben wir gegen den Tabellenzweiten aus Belgien gespielt, das war kein Fallobst.“

FC Schalke 04: Spieler haben technisch, taktisch und athletisch gearbeitet

Darüber hinaus habe es nach dem Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf neben dem üblichen Tag Pause einen zusätzlichen freien Tag als Belohnung gegeben. „Die Spieler waren schon sehr müde und völlig euphorisiert. Sie haben mich gefragt, ob sie am nächsten Tag freihaben könnten. Dem habe ich zugestimmt, sodass wir die Ersatzläufe nicht auf den nächsten Tag gelegt, sondern noch nach dem Spiel absolviert haben.“

Unabhängig davon ist Dimitrios Grammozis zufrieden, wie rund um die freien Tage auf Schalke gearbeitet wurde. „Wir haben die Ausdauer geschult und technische sowie taktische Reize gesetzt“, erklärte der S04-Trainer. Nicht nur mit der gesamten Mannschaft, sondern in kleineren Gruppen, individuell sowie mit Einzel-Gesprächen und Video-Coaching.

Insgesamt sei er mit der „Art und Weise zufrieden. Rein körperlich haben die Jungs viel abgerissen“, so Dimitrios Grammozis. Dann fehlt nun nur noch die Bestätigung der Ankündigung, nach den Länderspielen einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht zu haben.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema