Erstes Statement nach Entlassung

Schalke 04: Trainer-Team um Grammozis nimmt emotional Abschied vom S04

Trainer Dimitrios Grammozis hat sich erstmals nach seiner Freistellung beim S04 geäußert.

Gelsenkirchen - Am frühen Sonntagmorgen (6. März) gab es beim FC Schalke 04 den großen Paukenschlag. Dimitrios Grammozis wurde ebenso wie Co-Trainer Sven Piepenbrock und Torwarttrainer Wil Coort vom S04 freigestellt. Einen Nachfolger gibt es noch nicht. Dafür haben sich jedoch Grammozis und insbesondere Piepenbrock mit einem emotionalen Statement via Instagram verabschiedet.

VereinFC Schalke 04
Gründung 4. Mai 1904
StadionVeltins-Arena

Schalke 04: Trainerteam um Dimitrios Grammozis mit emotionalem S04-Abschied

Besonders Assistenztrainer Piepenbrock scheint der Abgang schwer zu fallen. Auf Instagram schreibt der 39-Jährige: „Vielen herzlichen Dank für die wirklich sehr tolle Zeit bei diesem großen Verein! Eins kann ich zu 100 % behaupten, nämlich den Verein in jeder Sekunde gelebt zu haben und jede Energie, die vorhanden war, in diesen Klub geflossen ist. Mich und meine Familie hat es sehr stolz gemacht, für diese Farben arbeiten zu können.“

Persönlich konnte er sich nicht vom Team verabschieden, da er aktuell in Quarantäne weilt. Dennoch richtete Piepenbrock auch direkte Worte an seine frühere Mannschaft: „Vielen Dank für die vielen intensiven Wochen, die wir miteinander verbracht haben. Ich war euer Co-Trainer, aber viel wichtiger war mir, dass ihr den Menschen und Trainer Sven kennenlernen konntet.“

Schalke 04: Dimitrios Grammozis drückt dem S04 weiter die Daumen

Auch Grammozis meldete sich am Montagnachmittag (7. März) auf Instagram zu Wort. Sein Statement fiel dagegen etwas kürzer und zurückhaltender aus. Dennoch bedankte auch er sich bei den Schalke-Anhängern, für ihre Unterstützung.

Kurz und knapp schrieb er: „Liebe Schalker! Meine Zeit auf Schalke endet nun. Hiermit möchte ich mich herzlich bei euch für die Unterstützung der letzten 12 Monate bedanken. Ich wünsche euch und dem Verein maximalen Erfolg und alles Gute für die Zukunft. Glück auf! Euer Dimi.“

Dimitrios Grammozis hat sich via Instagram von den S04-Fans verabschiedet.

Schalke 04: Neuer Trainer muss sofort liefern

Es scheint, als hätte ihn die Entlassung kalt erwischt. In der laufenden Saison konnte Grammozis mit dem S04 13 Siege und fünf Unentschieden einfahren. Dem gegenüber stehen neun Niederlagen. Das 3:4 gegen Hansa Rostock war am Ende zu viel aus Sicht der Verantwortlichen, die in der Folge die Reißleine zogen.

In Kürze möchte der Verein eine Nachfolge-Lösung präsentieren. Nach dem Grammozis-Rauswurf führt eine erste Spur zu drei Namen. Klar ist: Wer auch immer das Amt am Ende übernimmt, der neue S04-Coach muss sofort liefern. Die „Knappen“ haben nur noch neun Ligaspiele, um den Traum vom Aufstieg zu realisieren.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema