S04 sucht Nachfolger für David Wagner

Manuel Baum wird neuer Trainer von Schalke 04 und bringt S04-Legende als Co-Trainer mit

Manuel Baum soll neuer Trainer des FC Schalke 04 werden.
+
Manuel Baum soll neuer Trainer des FC Schalke 04 werden.

Manuel Baum soll der neue Trainer des FC Schalke 04 werden. Bereits heute folgt die Vorstellung. Als Co-Trainer bringt er eine S04-Legende mit.

Update, Mittwoch (30. September), 10.57 Uhr: Gelsenkirchen - Die Trainer-Suche beim FC Schalke 04 soll laut übereinstimmenden Medienberichten abgeschlossen sein. Manuel Baum (41) soll der neue Coach des S04 werden. Im Laufe des Tages soll der neuer Trainer vorgestellt werden.

Wie die BILD (Bezahlinhalt) berichtet, soll Manuel Baum einen prominenten Co-Trainer mitbringen. Es handelt sich um den ehemaligen Schalke-Profi Naldo (38). Zudem soll Rainer Widmayer (53), der zuletzt beim VfB Stuttgart arbeitete, zum S04 kommen.

Update, Dienstag (29. September), 19.43 Uhr: Die Suche des FC Schalke 04 nach einem neuen Trainer soll wohl bald ihr Ende gefunden haben. Im Rennen sollen nur noch zwei Kandidaten sein.

Schalke im Trainer-Check: Manuel Baum oder Dimitros Grammozis - Einer hat die Nase vorn

Dabei handelt es sich laut einem Bericht der Bild (Bezahlartikel) um die bereits genannten Kandidaten Manuel Baum und Dimitros Grammozis. Zuvor hatte S04-Aufsichtsratsmitlglied Huub Stevens den Namen Mark Van Bommel aus dem Rennen genommen.

Dabei soll Manuel Baum immer noch klar in der Pole Position sein. S04-Sportvorstand Jochen Schneider soll überzeugt von den Qualitäten des Trainers sein. Die Entscheidung trifft ein Gremium wohl auch schon bald. Sehr bald.

Schalke im Trainer-Check: Topfavorit soll bereits am Mittwoch vorgestellt werden

Wie die Bild weiter berichtet, soll der Favorit auf den Trainerposten bereits am morgigen Mittwoch (30. September) vorgestellt werden. Ein "starker Co-Trainer" soll Manuel Baum ebenfalls zur Seite gestellt werden.

Für den ehemaligen Augsburg-Coach spricht auch, dass er laut Bild zuletzt dem DFB mitteilte, dass er seinen Posten als U20-Trainer des DFB niederlegen möchte. So könnte der S04 angeblich ohne Interimstrainer auskommen.

Update, Dienstag (29. September), 17.56 Uhr: Mark van Bommel (43) ist offenbar doch kein Kandidat für den Trainer-Posten beim FC Schalke 04. Das sagte Aufsichtsratsmitglied Huub Stevens (66) laut Fox Sports.

Schalke im Trainer-Check: Mark van Bommel laut Huub Stevens nicht im Visier des S04 

Bei einem Treffen bezüglich der Findung eines neuen Trainers sei Mark van Bommel kein Thema gewesen. "Verschiedene Kanidaten wurden diskutiert, aber Mark van Bommel war keiner von ihnen", sagte die Trainer-Legende des S04.

Huub Stevens ging sogar noch weiter und verriet, welchen Trainer-Typ Schalke sucht: "Ich glaube auch nicht, dass van Bommel das Profil erfüllt, das wir suchen. Ich denke nicht, dass er die Bundesliga gut genug kennt." 

Es soll also ein Trainer her, der Erfahrung mit der Führung eines Bundesliga-Teams hat. Welche Kandidaten der S04 im Blick hat, wollte Huub Stevens aber nicht verraten.

Schalke im Trainer-Check: Mark van Bommel angeblich ein Thema

Update, Dienstag (29. September), 9.25 Uhr: Bei einer turnusmäßigen Sitzung des Aufsichtsrats am Montag beim FC Schalke 04 ging es auch um die Trainerfrage, wie verschiedene Medien bestätigen.

Dabei soll auch ein Name gefallen sein, der bislang noch nicht konkret mit dem S04 in Verbindung gebracht wurde: Mark van Bommel. Der ehemalige Profi des FC Bayern München trainierte bis Dezember 2019 den niederländischen Erstligisten PSV Eindhoven. Laut der WAZ (Bezahlinhalt) könnte er zu den Kandidaten auf Schalke gehören.

Mark van Bommel: Vizemeister mit PSV Eindhoven, Entlassung als Tabellenvierter

Mit PSV Eindhoven wurde Mark van Bommel in seinem ersten Jahr Vizemeister in der Eredivisie. Im zweiten Jahr wurde der Ex-Profi allerdings als Tabellenvierter mit zehn Punkten Rückstand auf Ajax Amsterdam entlassen.

Erstmeldung, Montag (28. September), 13.42 Uhr: Der FC Schalke 04 ist mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet und hat sich von David Wagner (48) getrennt. Eine Trainer-Entlassung nach einem schlechten Beginn, das ist keine Neuigkeit beim S04. Nun kursieren einige Namen als Nachfolger, Sportvorstand Jochen Schneider (50) hat das Anforderungsprofil klar definiert. 

NameFC Schalke 04
StadionVeltins-Arena
Kapazität62.271 Zuschauer
OrtGelsenkirchen

FC Schalke 04: David Wagner nach Niederlage gegen Bremen entlassen

Dass David Wagner nach dem 0:2 des FC Schalke 04 gegen Werder Bremen vor dem Aus stand, war schon während des Spiels ersichtlich. Die Nachricht der Trennung am Sonntagmorgen (27. September) überraschte daher nicht mehr besonders.

Doch nun ist Sportvorstand Jochen Schneider gefragt, um den Kandidaten zu finden, der am besten für den S04 geeignet ist. "Es geht nicht um den großen Namen. Es geht darum, welchen Trainer-Typen diese Mannschaft braucht. Darauf scannen wir die Kandidaten. Bei der Entscheidung steht Qualität vor Geschwindigkeit", sagte er der BILD (Bezahlinhalt).

In den Medien kursieren einige Namen als mögliche Nachfolger von David Wagner. Sinnvoll erscheinen jedoch nur die wenigsten Kandidaten beim FC Schalke 04 (alle News zum S04 auf RUHR24.de).

Ralf Rangnick: Ex-Trainer des FC Schalke 04 könnte ein drittes Mal kommen

Bei vielen Fans ganz oben auf der Liste steht Ralf Rangnick (62). Der 62-Jährige hat bereits zweimal als Schalke-Trainer gearbeitet. In seiner ersten Amtszeit von September 2004 bis Dezember 2005 führte er den S04 zur Vizemeisterschaft und wurde dann nach einem 1:0-Erfolg über Mainz 05 auf dem vierten Tabellenplatz stehend entlassen.

Ralf Rangnick gilt bei vielen Fans des FC Schalke 04 als Top-Favorit auf den Posten als Trainer.

Als Ralf Rangnick im März 2011 den FC Schalke 04 zum zweiten Mal übernahm, gewann er mit dem Team den DFB-Pokal. Im September 2011 trat der Trainer allerdings aufgrund eines Burnouts zurück. Folgt nun eine dritte Amtszeit des 62-Jährigen beim S04?

Ralf Rangnick: Ex-Trainer kennt die Situation beim FC Schalke 04

Unwahrscheinlich ist das nicht, erscheint Ralf Rangnick doch als der einzig sinnvolle Kandidat. "Ich kenne die Umstände und vor allem auch die Fans und die Gesamtsituation sehr gut", sagte er am Sonntag bei Sky90. In der Vergangenheit hat der Coach bereits zweimal bewiesen, dass er die Königsblauen aus der Krise führen kann. 

Ralf Rangnick hat einen genauen Plan und führte mit diesem auch bereits RB Leipzig in die Riege der Spitzenteams in der Fußball-Bundesliga. Allerdings hatte er damals auch deutlich mehr Geld zur Verfügung. Zudem soll laut 90min auch AS Rom an einer Verpflichtung des Trainers interessiert sein.

Es bleibt fraglich, ob der 62-Jährige auch ohne große finanzielle Mittel beim S04 wieder eine Mannschaft formen kann, die langfristig um die internationalen Plätze mitspielt. Womöglich könnte Ralf Rangnick aber auch gemeinsam mit Alexander Jobst (47) die Ausgliederung vorantreiben, der den e.V. beim FC Schalke 04 als "chronische Vorerkrankung" sieht.

Ralf Rangnick: Erneutes Engagement beim FC Schalke 04 "nicht sehr wahrscheinlich"

Zumal der ehemalige Trainer und Manager von RB Leipzig bezüglich eines erneuten Antritts beim FC Schalke 04 skeptisch ist, wie er am Sonntag sagte: "Ich kann es natürlich nicht total und pauschal ausschließen. Im Moment halte ich es aufgrund der derzeitigen Situation für nicht sehr wahrscheinlich." Denn Ralf Rangnick wollte nach eigener Aussage "mehr als nur ein Trainer" sein.

Am Montag wurde Ralf Rangnick sogar noch deutlicher gegenüber der WAZ (Bezahlartikel): "Ich kann mir zurzeit überhaupt nicht vorstellen, ein drittes Mal zu Schalke 04 zu kommen, und schon gar nicht als Trainer, der kurzfristig die Negativ-Serie beenden soll."

Manuel Baum: Ex-Trainer von Augsburg würde sich mit den S04-Talenten auskennen

Laut Medienberichten soll auch Manuel Baum (41), der von Dezember 2016 bis April 2019 den FC Augsburg trainierte und stets den Klassenverbleib mit den Schwaben feierte, beim S04 als Wagner-Nachfolger im Gespräch sein. Aktuell trainiert er die U18-Nationalmannschaft Deutschlands.

Manuel Baum soll laut Medienberichten zu den Favoriten auf den Trainer-Job beim FC Schalke 04 zählen.

Mit Talenten kennt sich Manuel Baum also aus, was auf Schalke nicht unwichtig wäre. So waren bei David Wagner manche Talente des S04 gar nicht erst im Kader. Zudem weiß der 41-Jährige, wie man einen Verein vor dem Abstieg bewahrt, was in dieser Saison das Primärziel der Königsblauen sein sollte.

Manuel Baum: Erinnerungen an André Breitenreiter oder Markus Weinzierl beim S04

Aber kann ein Manuel Baum den FC Schalke 04 wieder zurück auf die internationale Bühne führen? Mit solch hohen Ansprüchen war der Trainer bislang noch nie konfrontiert. Beim FC Augsburg machte er seine Arbeit zweifelsfrei gut, doch diese Personalie erinnert viel an Coaches wie André Breitenreiter (46) oder Markus Weinzierl (45), die beim S04 schnell scheiterten.

Der Name Sandro Schwarz (41) kursierte ebenfalls bereits in den Medien. Dem ehemaligen Trainer des FSV Mainz 05 kann aber ebenfalls das gleiche Profil wie Manuel Baum ausgestellt werden. Er trainierte nämlich vier Jahre lang auch die U19 und U23 der Mainzer.

Auch Ex-Profi Dimitrios Grammozis (42), der sechs Jahre lang in der Nachwuchsabteilung des VfL Bochum tätig war, hat noch keine Erfahrung als Trainer eines Teams mit hohen Ambitionen. Zuletzt trainierte er Darmstadt 98, konnte sich mit dem Klub aber nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen.

Valerien Ismael: Neuer Name in der Gerüchteküche beim FC Schalke 04

Ganz neu in der Gerüchteküche taucht der Name Valerien Ismael (45) auf, der nach seiner Entlassung als Trainer des LASK Linz am Juli 2020 ohne Verein ist. Der Ex-Profi führte die Österreicher auf Platz vier und stand mit dem Team zwischenzeitlich sogar auf dem ersten Rang.

Ob Valerien Ismael in der chaotischen Situation der richtige Trainer für den S04 ist, erscheint mehr als fraglich. Beim VfL Wolfsburg endete seine Retter-Mission in der Saison 2016/17 nach 13 Spielen mit einem Punkteschnitt von 1,0. Zum Vergleich: David Wagner kam auf einen Schnitt von 1,20.

Huub Stevens (m.) hat sich zu einem Trainer-Gerücht bei Schalke geäußert.

Blieben noch die üblichen Kandidaten: Huub Stevens (66), Mike Büskens (52) und Marc Wilmots (51). Das Trio, das mit dem FC Schalke 04 im Jahr 1997 den UEFA-Pokal gewann, wird immer wieder gehandelt, wenn es um einen neuen Trainer beim S04 geht.

FC Schalke 04: Die Chancen von Marc Wilmots, Huub Stevens und Mike Büskens

Marc Wilmots wäre eher eine Dauerlösung, während Huub Stevens und Mike Büskens womöglich vorerst erneut als Interims-Lösung gelten könnten, so wie es das Duo bereits von März bis Juni 2019 getan hat. Auch damals lautete der erste Gegner RB Leipzig.

In einem Interview mit dem Weser-Kurier sagt Marc Wilmots: "Ich bin sicher: Alle Schalke-Fans wären mit dem Herzen dabei, wenn Schalke wie Atletico Madrid so eine Nische besetzen würde. Mit leidenschaftlichem Fußball. Mit einem eigenen Charakter."

Marc Wilmots: Ex-Profi des FC Schalke 04 formte Belgien zu Top-Nationalteam

Er habe laut eigener Aussage bei der belgischen Nationalmannschaft als Trainer aus 20 Einzelspielern ein Team geformt, dass sowohl bei der WM 2014 als auch bei der EM 2016 bis ins Viertelfinale kam. Anschließend hatte Marc Wilmots jedoch zwei unglückliche Stationen als Nationaltrainer im Iran und der Elfenbeinküste.

Seine Qualitäten als Vereinstrainer hat Marc Wilmots noch nicht unter Beweis gestellt. Einen Bonus bei den Fans hätte er aber sicher, genauso wie Ralf Rangnick und auch U19-Trainer Norbert Elgert (62), der jedoch eine Beförderung beim S04 bereits ablehnte. Einen neuen Trainer möchte der FC Schalke 04 in den kommenden Tagen präsentieren.