Endspiel gegen Hoffenheim

Schalke 04 in der Krise: Nachfolger für S04-Trainer Kramer steht bereit

Beim FC Schalke 04 gerät Cheftrainer Frank Kramer immer mehr ins Zentrum der Kritik. Ein Nachfolger soll bereits in den Startlöchern stehen.

Gelsenkirchen – Trainer Frank Kramer (50) gehen nach der heftigen Klatsche gegen Bayer 04 Leverkusen (0:4) die Argumente aus. Das Duell mit der TSG Hoffenheim (Freitag, 14. Oktober, 20.30 Uhr) hat bereits Endspielcharakter für den 50-Jährigen.

VereinFC Schalke 04
Gründung4. Mai 1904, Gelsenkirchen
StadionVeltins-Arena
CheftrainerFrank Kramer

Schalke 04 in der Krise: Nachfolger für S04-Trainer Kramer steht bereit

Ideenlos, planlos, hoffnungslos: Der Auftritt des FC Schalke 04 in der Leverkusener BayArena glich einem Offenbarungseid.

Es sind sportliche Nicht-Leistungen wie am vergangenen Samstag (8. Oktober), die den „königsblauen“ Trainerstuhl nach neun Bundesliga-Spielen mal wieder erheblich wackeln lassen. Von offizieller Seite will man von einer Diskussion rund um Frank Kramer beim Tabellensechzehnten nichts wissen. Zumindest noch nicht.

Schalke-Trainer Kramer erhält Ultimatum gegen die TSG Hoffenheim

„Die Leistung unserer Mannschaft hat uns heute maßlos enttäuscht. Der Trainerstab um Frank Kramer, die Mannschaft, wir alle sind nun gefordert, gegen Hoffenheim eine in allen Belangen verbesserte Leistung zu zeigen“, teilte Schalke 04 nach dem Leverkusen-Debakel mit.

Zwischen den Zeilen lesen sich die Worte der S04-Klubführung wie ein Trainerultimatum. Viel Zeit, um das buchstäbliche Ruder herumzureißen, bleibt dem 50-Jährigen somit voraussichtlich nicht mehr.

Schalke-Trainer Frank Kramer spielt gegen die TSG Hoffenheim auch um seinen Job.

Schalke-Fans fordern Entlassung von Trainer Frank Kramer

Zumal darüber hinaus die Unmutsbekundungen aus dem Schalker Fanlager immer lauter werden. „Kramer raus“ schallte es in Leverkusen aus dem Auswärtsblock.

Der Geduldsfaden wird dünner. Bei einigen scheint er bereits gerissen.

Bei Entlassung von Frank Kramer: Thomas Reis steht als Schalke-Trainer bereit

Gegen die TSG Hoffenheim muss Frank Kramer die sportliche Talfahrt des FC Schalke 04 stoppen. Für den 50-Jährigen und dessen Jobaussichten scheint dies angesichts der vertrackten Lage alternativlos.

Sollte sich der Rettungsschirm für den S04-Cheftrainer nicht rechtzeitig öffnen, stünde mit dem ehemaligen Bochum-Trainer Thomas Reis (49) bereits ein passender Nachfolger bereit. Dies berichtet jedenfalls die Bild-Zeitung.

Schalke-Trainer Kramer spielt um seinen Job: Thomas Reis ein Thema beim S04

Der 49-Jährige saß zuvor in 112 Pflichtspielen beim VfL Bochum auf der Bank, ehe ausgerechnet ein 1:3 beim FC Schalke 04 am 6. Bundesliga-Spieltag das Schicksal von Thomas Reis beim Reviernachbarn besiegelte. Für „Königsblau“ und Cheftrainer Frank Kramer war dies zeitgleich der vorerst letzte Pflichtspielerfolg.

Der Name Thomas Reis soll bereits vor Saisonbeginn ein Thema beim S04 gewesen sein. Spätestens seit seiner Entlassung beim Tabellenschlusslicht kreist sein Name wie ein Damoklesschwert über der Gelsenkirchener Veltins-Arena.

Ob Reis tatsächlich auf Kramer folgt, ist unklar. Denn noch bleibt dem 50-Jährigen das Spiel gegen die TSG Hoffenheim, um den dringend benötigten Kurswechsel beim FC Schalke 04 in letzter Sekunde vorzunehmen.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema