S04 baut Strukturen um

Droht Trainer Grammozis auf Schalke das Aus? Peter Knäbel verrät jetzt seinen Plan

Dimitrios Grammozis konnte die Leistungen des FC Schalke 04 bislang nicht verbessern. Der Trainer steht in der Kritik. Der Plan des S04 bei weiteren negativen Ergebnissen steht.

Gelsenkirchen – Der FC Schalke 04 steht vor einem Neuanfang. Nach dem Bundesliga-Abstieg muss sich der S04 komplett neu strukturieren. Einige Personalentscheidungen hat der Klub schon getroffen, andere stehen noch aus.

NamePeter Knäbel
Geboren2. Oktober 1966 (Alter 54 Jahre), Witten
Größe1,77 Meter
Position als SpielerMittelfeld
Posten beim FC Schalke 04Sportvorstand

FC Schalke 04: Viele Positions-Wechsel beim S04 – Diskussion um Trainer

Über allem thront die S04-Mitgliederversammlung am 13. Juni, bei der fünf Aufsichtsratsmitglieder neu gewählt werden. Zudem brauchen die Königsblauen einen neuen Marketingvorstand als Nachfolger von Alexander Jobst (47), der Ende Juni den Klub verlässt.

Bei der Auswahl eines neuen Sportdirektors hat Schalke zwei Kandidaten im Auge: Mathias Schober (45) und Benjamin Schmedes (36). Den Trainer tauschte der S04 sogar mehrmals binnen einer Saison aus. Lediglich zwei Positionen erscheinen derzeit fix. Die des Sportvorstandes mit Peter Knäbel (54) und des Finanzvorstandes mit Christina Rühl-Hamers (44).

FC Schalke 04: Trainer Dimitrios Grammozis steht zur Diskussion

Während die Kaderplanung jetzt zum Saisonende immer mehr in den Fokus rückt, sorgt ein Thema immer wieder für Diskussionen. Denn trotz des fünften Trainers innerhalb einer Spielzeit haben sich die Leistungen der Königsblauen nicht wirklich verbessert. In sieben Bundesliga-Spielen holte S04-Coach Dimitrios Grammozis (42) lediglich vier Punkte.

In den sozialen Netzwerken diskutieren daher viele Fans, ob der 42-Jährige überhaupt der richtige Coach für einen Neuanfang in der 2. Liga wäre. Bereits Anfang April machte Peter Knäbel eine deutliche Ansage zu einem Trainer-Aus bei Schalke 04. Die Diskussionen hielten aber weiter an. So gab unter anderem die 0:4-Niederlage des S04 in Freiburg den Kritikern neue Nahrung.

Bleibt Dimitrios Grammozis auch in der 2. Liga Trainer des FC Schalke 04? Der S04 hat einen Plan.

FC Schalke 04: Trainer Dimitrios Grammozis bereits wieder vor dem Aus?

Sportvorstand Peter Knäbel äußerte unmittelbar nach dem feststehenden Bundesliga-Abstieg Verständnis dafür, dass die Diskussionen infolge der schlechten Leistungen des Teams aufkämen. „Da muss eindeutig mehr kommen, keine Frage“, wird der 54-Jährige auf der Vereinshomepage zitiert.

Bei einer vereinseigenen Gesprächsrunde mit S04-Mitgliedern am Dienstag (27. April) musste sich Peter Knäbel erneut mit Kritik an Dimitrios Grammozis auseinandersetzen. Der Vorwurf eines Fans: Ist der Trainer zum Ende der Saison 2020/21 nicht bereits für einen Neuanfang verbrannt?

FC Schalke 04: Peter Knäbel wünscht sich beim S04 mehr Kontinuität

„Wir stehen, wo wir stehen“, fing Peter Knäbel seine Erklärung an. Die Situation sei ihm bewusst, allerdings wünsche er sich auf Schalke mehr Kontinuität, nicht nur auf der Trainer-Position. Teammanager Sascha Riether (38) musste gehen, der technische Direktor Michael Reschke (63) auch. Sportvorstand Jochen Schneider (50) ist weg, Co-Trainer Naldo (38) agiert künftig in der „Knappenschmiede“.

Sportvorstand Peter Knäbel möchte mit Dimitrios Grammozis in die 2. Liga gehen.

Peter Knäbel sieht daher den SC Freiburg als Vorbild für seine Arbeit und den Begriff „Kontinuität“: „Wir haben mit Christian Streich einen Trainer erlebt, der dafür wie kein anderer steht. Das ist unser Bestreben. Es ist wichtig, dass wir die vielen Fachbereiche mit Kontinuität versehen.“ Der Sportvorstand spricht konkret nicht nur seinen und den Trainer-Posten an, sondern auch Bereiche wie die Physiotherapeuten oder Athletiktrainer.

FC Schalke 04: Peter Knäbel rechnet fest mit Dimitrios Grammozis als S04-Trainer in der 2. Liga

Deshalb habe der S04 gehandelt und beispielsweise einen Eurofighter wie Mike Büskens (53) dauerhaft als Co-Trainer installiert. Womöglich wird auch Gerald Asamoah (42) als Teammanager eine längere Ära prägen können, zu seiner Position ist aber noch keine Entscheidung gefallen. „Wir dürfen nicht mit jedem Wechsel an der Spitze alle anderen Positionen wechseln. Von der Kontinuität haben nachweislich einige Vereine profitiert“, sagte Peter Knäbel bei der Talkrunde.

Dementsprechend sei es auch keine Frage, ob Dimitrios Grammozis das vorzeitige S04-Aus drohe. Peter Knäbel rechnet fest damit, mit dem 42-Jährigen den Neuanfang in der 2. Liga anzugehen, die kurze Antwort des Sportvorstands auf einen Verbleib des Trainers lautete: „Ja.“

FC Schalke 04: Peter Knäbel glaubt an einen veränderten Spielstil unter Dimitrios Grammozis in der 2. Liga

Allerdings gab Peter Knäbel dem Team des FC Schalke 04 auch einen klaren Auftrag bis zum Saisonende mit auf den Weg. „Wir gehen die letzten vier Spiele so an, dass wir das Maximum herausholen. Da gilt es auch, den Eindruck der letzten beiden Spiele zu verbessern“, so der 54-Jährige.

Etwaige Kritik, dass Dimitrios Grammozis mit dem S04 auch in der zweiten Liga keinen tollen Offensivfußball spielen lassen könne, erstickte der Sportvorstand wiederum im Keim. „Es sieht aktuell nicht so aus, da muss manchmal, wenn man die Mannschaft nicht selbst zusammengestellt hat, etwas Pragmatismus walten lassen“, sagte Peter Knäbel, der aber mit Blick auf eine Veränderung hin zu offensiverem Fußball sagte: „Das ist seine Art, wie er spielen möchte.“

Rubriklistenbild: © Uwe Kraft/Pool via Kirchner-Media

Mehr zum Thema