Schalke 04 will alte Fehler vermeiden

Jochen Schneider enthüllt: Verteidiger soll seinen Vertrag beim S04 verlängern

In der Vergangenheit haben einige Spieler den FC Schalke 04 ablösefrei verlassen. Mit einem Verteidiger soll das jedoch nicht geschehen, der S04 plant langfristig mit ihm.

Gelsenkirchen – Den FC Schalke 04 begleitet seit vielen Jahren ein Problem: Spieler, die potenziell eine höhere Ablöse einbringen würden, verlassen den Verein ablösefrei, da es der S04 nicht geschafft hat, den Vertrag zu verlängern. Mit einem Verteidiger soll das jetzt aber nicht passieren.

NameTimo Becker
Geboren25. März 1997 (Alter 23 Jahre), Herten
Größe1,90 Meter
Aktuelles TeamFC Schalke 04 (#31 / Abwehrspieler)
Beitrittsdaten2000 (Erler SV), 2001 (SSV Buer), 2007 (FC Schalke 04), 2013 (Rot-Weiss Essen), 2019 (FC Schalke 04)

FC Schalke 04: S04 möchte den Vertrag von Timo Becker verlängern

Zwar könnte sich der FC Schalke 04 in diesem Fall wohl keine hohe Ablösesumme erhoffen, dennoch wäre die Vertragsverlängerung ein wichtiger Schritt. Die Rede ist von Rechtsverteidiger Timo Becker (23), der sich im Jahr 2021 in die Stammelf der Königsblauen gespielt hat.

Von Schalke-Trainer Christian Gross (66) bekam Timo Becker sogar ein außergewöhnliches Lob. Er sieht in ihm eine „Waffe“ in Abstimmung mit William (25), der zuletzt vor dem gebürtigen Hertener auf Rechtsaußen spielte.

FC Schalke 04: Christian Gross sieht „internationales Potenzial“ bei Timo Becker

So sagte Christian Gross am Freitag (5. Februar) auf der Pressekonferenz des S04 vor dem Bundesliga-Spiel gegen RB Leipzig über Timo Becker: „Er hört sehr gut zu, hat unglaubliches physisches Potenzial, absolut internationales Potenzial.“

Das Lob war durchaus bemerkenswert, hat Timo Becker aktuell erst 21 Profi-Spiele absolviert, ohne das Bundesliga-Derby des S04 gegen den BVB. Zuvor spielte der 23-Jährige nie höher als in der Regionalliga – und meist als Innenverteidiger.

Der Vertrag von Timo Becker läuft am Ende der Saison 2020/21 aus. Der FC Schalke 04 möchte langfristig mit ihm verlängern.

Dennoch: Innerhalb kürzester Zeit hat sich der 1,90 Meter große Blondschopf nahezu unverzichtbar für die „Knappen“ gemacht. Er ist nicht der beste Techniker, doch mit viel Einsatz und Wille macht der Rechtsverteidiger sehr viel wett.

FC Schalke 04: Sportvorstand Jochen Schneider lobt Verteidiger Timo Becker

Das sieht auch Sportvorstand Jochen Schneider (50) so, wie er bei der vereinseigenen Gesprächsrunde „mitGEredet“ am Dienstag (16. Februar) erklärte: „Timo ist Klasse, er steigert sich mit jedem Spiel, ein ganz wunderbarer Junge.“

Dazu kommt: Als Schalke-Fan hat Timo Becker eine besondere Verbundenheit zu dem Klub, für den er bereits als Jugendlicher sechs Jahre lang spielte, ehe ein vorübergehender Wechsel zu Rot-Weiss Essen folgte.

Jetzt droht dem S04 jedoch der Bundesliga-Abstieg und der Zweitliga-Kader könnte deutlich anders aussehen, als jetzt. Die Zukunft vieler Spieler auf Schalke ist fraglich. Auch die von Timo Becker.

FC Schalke 04: Der Vertrag von Timo Becker endet im Juni 2021

Der Vertrag des 23-Jährigen endet im Juni, beinhaltet laut Angaben des S04 aber eine Option auf eine Verlängerung um ein Jahr. Bislang wurde diese von beiden Seiten nicht gezogen, doch Sportvorstand Jochen Schneider hat einen Plan.

Denn im Gegensatz zu manch anderem Spieler in der Vergangenheit soll Timo Becker den Klub nicht ablösefrei verlassen kann, sondern noch lange Bestandteil des Kaders sein. „Es ist natürlich unser Ziel ihn langfristig zu behalten. Ich bitte aber um Verständnis, dass ich nichts zu Vertragsinhalten sagen kann“, so Jochen Schneider bei „mitGEredet“.

FC Schalke 04: Timo Becker unterschrieb im Juli 2020 seinen ersten Profivertrag

Somit könnte Timo Becker seinem Traum als Schalke-Profi noch weiterleben – wenngleich möglicherweise in der 2. Liga. Dass der 23-Jährige selbst an einer Verlängerung interessiert sein könnte, lässt eine Aussage des Rechtsverteidigers aus dem Juli 2020 vermuten.

Damals bekam Timo Becker auf Schalke seinen ersten Profi-Vertrag und sagte anschließend: „Heute ist einer der schönsten Tage in meinem Leben.“

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/dpa