Sprechchöre in Veltins-Arena

Schalke 04: Timo Becker fehlt im Kader – S04-Fans feiern ihn trotzdem

Timo Becker wurde von den Fans des FC Schalke 04 in der Veltins-Arena gefeiert, obwohl er gegen den SV Sandhausen nicht spielte. Was war geschehen?

Gelsenkirchen - Beim 5:2-Sieg gegen den SV Sandhausen hat der FC Schalke 04 seinen Fans viel Freude gemacht. Unter den Anhängern in der Veltins-Arena war auch ein prominenter Name.

NameTimo Becker
Geboren25. März 1997 (Alter 24 Jahre), Herten
Größe1,90 Meter
Aktueller VereinFC Schalke 04

Schalke 04: Fans feiern Timo Becker in der Veltins-Arena – obwohl er gegen Sandhausen fehlt

Als das Spiel vorbei war und die Mannschaft sich von den Fans feiern ließ, hallte immer wieder ein Name aus der Nordkurve: Timo Becker. Es war nicht das gesamte Stadion, das den Namen des jungen Abwehrspielers skandierte, doch die Sprechchöre waren gut zu hören.

Aber warum ausgerechnet Timo Becker? Der 24-Jährige stand beim Spiel des FC Schalke 04 gegen den SV Sandhausen mal wieder nicht im Kader der Profis. Stattdessen war er am Vortag mit der U23 in der Regionalliga West gegen den KFC Uerdingen aufgelaufen.

Schalke 04: Timo Becker trifft für U23 und schaut sich Sandhausen-Spiel in der Kurve an

Beim 4:1-Sieg der Schalke-Zweitvertretung traf er sogar in der 51. Minute per Kopfball zum zwischenzeitlichen 2:0. Doch es war nicht der Treffer bei der königsblauen Reservemannschaft, den die S04-Fans in der Veltins-Arena einen Tag später dazu veranlassten, seinen Namen zu skandieren.

Vielmehr hatte es damit zu tun, dass der Profi während des Spiels mitten in der Nordkurve bei den Fans wiederzufinden war. Das stellte sich aber erst nach der Partie des FC Schalke 04 heraus.

Timo Becker wurde von den Fans des FC Schalke 04 in der Veltins-Arena gefeiert.

Schalke 04: Timo Becker unter Dimitrios Grammozis aktuell außen vor

Das Rufen seines Namens dürfte Balsam auf die in dieser Saison etwas geschundene Seele des 24-Jährigen sein. Denn nach dem Abstieg spielt der gebürtige Hertener unter Trainer Dimitrios Grammozis kaum noch eine Rolle.

Erst fünfmal kam er in der laufenden Saison zum Einsatz - und seit dem 9. Spieltag gar nicht mehr. So auch nicht gegen den SV Sandhausen. Beim Trainer haben Reinhold Ranftl und Mehmet Aydin die Nase vorn. Bei den Fans hat Timo Becker aber weiterhin einen Stein im Brett.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema