Weit über dem Marktwert

West Ham wollte 45 Millionen Euro bezahlen: S04 schlägt irres Angebot aus

Der FC Schalke 04 hätte den zweitteuersten Abgang der Vereinsgeschichte verzeichnen können. Doch der Deal kam aus mehreren Gründen nicht zustande.

Gelsenkirchen – Der FC Schalke 04 steht kurz vor dem nächsten Transfer: Suat Serdar wechselt wohl zu Hertha BSC. Der viermalige Nationalspieler wird die „Knappen“ offenbar laut übereinstimmenden Medienberichten für acht Millionen Euro verlassen. Viel Geld für die Königsblauen, die aber im Januar 2020 eine deutlich höhere Ablösesumme ablehnten, wie der kicker berichtet.

NameSuat Serdar
Geboren11. April 1997 (Alter 24 Jahre), Bingen am Rhein
Größe1,84 Meter
Aktuelles TeamFC Schalke 04 (#8 / Mittelfeld)

FC Schalke 04 lehnte Mega-Angebot ab: West Ham United bot 45 Millionen Euro für Suat Serdar

Demnach soll der FC Schalke 04 ein Mega-Angebot vom englischen Erstligisten West Ham United abgelehnt haben. Die Engländer hätten offenbar 45 Millionen Euro für Suat Serdar geboten. Auch Atletico Madrid soll interessiert gewesen sein. Im Januar 2020 stand der S04 in der Bundesliga auf einem Europa-League-Platz. Ein Transfer des 24-Jährigen hätte den „Knappen“ einen warmen Geldsegen beschert, bevor die Corona-Pandemie begann und bei den Blau-Weißen in finanzieller Hinsicht mit voller Wucht einschlug.

Laut kicker soll aber auch Suat Serdar an einem Wechsel zum Premier-League-Klub nicht interessiert gewesen sein, der stattdessen den Mittelfeldmann Thomas Soucek von Slavia Prag für 4,5 Millionen Euro auslieh und ein halbes Jahr später für 16,2 Millionen Euro fest verpflichtete.

FC Schalke 04: Suat Serdar war in der Saison 2019/20 der beste S04-Torschütze

Allerdings hatte der FC Schalke 04 zu diesem Zeitpunkt gute Chancen auf eine Teilnahme am internationalen Wettbewerb, sogar an der Champions League. Nach dem 2:0-Erfolg über Borussia Mönchengladbach am 17. Januar 2020 sah es so aus, dass Trainer David Wagner den S04 wieder zu erfolgreicheren Zeiten führen würde.

Mittelfeldmann Suat Serdar hatte damals einen enormen Anteil daran, gegen Gladbach traf er einmal, zudem war der 24-Jährige bereits in der Hinrunde sechsmal erfolgreich gewesen. Er sollte in der Saison 2019/20 der beste Torschütze der Blau-Weißen mit sieben Bundesliga-Toren werden. Sein Marktwert betrug zu diesem Zeitpunkt rund 25 Millionen Euro.

Der FC Schalke 04 soll ein Mega-Angebot von West Ham für Suat Serdar (r.) abgelehnt haben. Es ging um eine Ablöse von 45 Millionen Euro.

FC Schalke 04: Suat Serdar verlässt den S04 jetzt wohl für 8 Millionen Euro

Doch das Ende vom Lied ist bekannt: Nach dem Sieg über Gladbach stürzte der FC Schalke 04 völlig ab, bis zum Saisonende gewannen die Königsblauen kein einziges Spiel mehr und wurden lediglich Tabellenzwölfter. Suat Serdar fiel beim S04 monatelang aus, machte im Verlauf der Rückrunde nur noch fünf weitere Partien nach dem Erfolg über die Borussia.

Anderthalb Jahre später ist der S04 sogar aus der Bundesliga abgestiegen, Suat Serdar spielte keine gute Saison, wie auch die Schalke-Auswertung der Noten zum Mittelfeld zeigt. Die Europameisterschaft findet zudem ohne ihn statt. Jetzt wechselt der 24-Jährige wohl für acht Millionen Euro zu Hertha BSC.

FC Schalke 04: Suat Serdar hätte den S04 in die Champions League führen können

Dass der FC Schalke 04 die Ablösesumme von 45 Millionen Euro ablehnte, verwundert allemal. Denn bereits im Januar 2020 sah die finanzielle Situation der Königsblauen unter Sportvorstand Jochen Schneider nicht rosig aus.

Suat Serdar sollte den S04 in die Champions League führen, stieg aber stattdessen mit dem Klub ab.

Andererseits hätte Suat Serdar mit der gleichen Leistung wie in der Hinrunde den S04 in die Champions League führen können. Alleine für die Teilnahme an der Königsklasse schüttete die UEFA in der Saison 2020/21 über 15 Millionen Euro aus, dazu kommen mögliche Boni für die Ergebnisse in der Gruppenphase sowie ein mögliches Weiterkommen ins Achtelfinale, das 9,5 Millionen Euro garantiert hätte. Die Ablöse von 45 Millionen Euro hätten die „Knappen“ durchaus mit dem Erreichen des Wettbewerbs erzielen können.

Suat Serdar (FC Schalke 04): Bei einem Wechsel zu West Ham hätte die sportliche Perspektive gefehlt

Dazu kommt: Der Spieler selbst lehnte den Transfer offenbar genauso ab. Selbst wenn der FC Schalke 04 die Ablösesumme akzeptiert hätte, hätte Suat Serdar seine Zustimmung für einen Wechsel geben müssen. Dass auf der Insel durchaus hohe Gehälter gezahlt werden, zeigt nicht zuletzt ein Blick auf Sead Kolasinac, dessen S04-Abgang nach Leihende jetzt fix ist. Er soll beim FC Arsenal 8,6 Millionen Euro pro Jahr verdienen.

Jedoch wäre womöglich aus Sicht von Suat Serdar die sportliche Perspektive nicht so reizvoll gewesen. In einem Sport-Bild-Interview sagte er vor dem feststehenden Abstieg in Bielefeld: „Langfristig will ich möglichst dauerhaft in der Champions League spielen und Titel gewinnen.“

FC Schalke 04: Suat Serdar wäre der zweitteuerste S04-Abgang der Vereinsgeschichte geworden

Anfang 2020 hatte er die Aussicht auf die Königsklasse auf Schalke. Wiederum West Ham kam noch nie über die Europa-League-Qualifikation hinaus. In der Saison 2019/20 wurden die Engländer sogar nur 16. und retteten sich knapp vor dem Abstieg.

In der Champions League lief der Klub noch nie auf. Diesen Wunsch kann sich Suat Serdar allerdings auch in der nahen Zukunft nicht erfüllen. Hertha BSC wurde in der vergangenen Bundesliga-Saison nur 14. in der Tabelle.

Dem FC Schalke 04 ging viel Geld durch die Lappen, die vielmals von Ex-Sportvorstand Jochen Schneider zitierte „Wette auf die Zukunft“ hat der S04 mit Blick auf Suat Serdar verloren. Hätten die Königsblauen den 24-Jährigen im Januar 2020 verkauft, wäre er der zweitteuerste Abgang der Vereinsgeschichte geworden. Nur für Leroy Sané zahlte Manchester City im August 2016 mit 52 Millionen Euro mehr.

Rubriklistenbild: © Ina Fassbender/AFP

Mehr zum Thema