Erster Millionen-Transfer für S04

Abflug perfekt: Suat Serdar verlässt Schalke 04 – Wechsel in die Bundesliga

Suat Serdar wollte gehen, Schalke 04 musste ihn abgeben und nun ist ein Ziel gefunden. Der zentrale Mittelfeldspieler bleibt aber der Bundesliga erhalten.

Update, Freitag (11. Juni), 16.19 Uhr: Jetzt ist die Sache amtlich: Suat Serdar wird den FC Schalke 04 in Richtung Bundesliga verlassen. Wie der S04 mitteilt, wird der Mittelfeldspieler „vorbehaltlich der noch ausstehenden sportmedizinischen Untersuchung“ zu Hertha BSC wechseln. Auch die Berliner bestätigten den Deal. Laut Medienberichten soll die Ablöse bei rund 8 Millionen Euro liegen.

Erstmeldung, Mittwoch (9. Juni), 08.01 Uhr: Zuletzt hatte noch angeblich Besiktas Istanbul versucht, Suat Serdar von einem Transfer zu überzeugen. Offenbar vergebens. Der zentrale Mittelfeldspieler verlässt zwar wenig überraschend den FC Schalke 04, allerdings bleibt er in Deutschland.

NameSuat Serdar
Geboren11. April 1997 (Alter 24 Jahre), Bingen am Rhein
Größe1,84 Meter
Aktuelles TeamFC Schalke 04

Suat Serdar (FC Schalke 04) vor Transfer zu Hertha BSC: Ablöse bei acht Millionen Euro

Die Sport Bild berichtet, wonach die Transfer-Gespräche zwischen Hertha BSC und dem FC Schalke 04 „sehr weit“ seien. Der S04 habe ein erstes Angebot über fünf Millionen Euro für Suat Serdar noch abgelehnt. Nun sollen sich die Klubs „bei rund acht Millionen Euro eingependelt haben“.

Laut Transfermarkt.de liegt der Marktwert von Suat Serdar bei elf Millionen Euro. Allerdings läuft sein Vertrag in einem Jahr aus. Für den Klub aus der Hauptstadt bot sich so die Chance, den deutschen Nationalspieler (vier Länderspiele) günstiger verpflichten zu können.

Suat Serdar (FC Schalke 04): Hertha BSC setzt sich gegen Leverkusen und Frankfurt durch

Schon im Mai waren erstmals Gerüchte aufgekommen, wonach unter anderem Bayer Leverkusen und Hertha BSC an Suat Serdar interessiert seien. Nun scheint die „Alte Dame“ das Rennen gemacht zu haben. Nicht nur gegen die Werkself.

Eintracht Frankfurt galt als ebenso interessiert, wie auch ausländische Klubs. Klar war nach der vergangenen Saison nur, dass der 24-Jährige den FC Schalke 04 verlassen würde.

Suat Serdar (FC Schalke 04): Transfer-Ziel vom S04-Star überrascht

Zum einen wollten die „Knappen“ unbedingt noch eine Ablösesumme generieren und eine Vertragsverlängerung war nach der sportlichen Talfahrt inklusive Abstieg nicht mehr möglich. Zum anderen ist der S04 dringend auf Einnahmen angewiesen.

Suat Serdar (M.) steht unmittelbar vor einem Wechsel vom FC Schalke 04 zu Hertha BSC.

Trotzdem überrascht das Ziel, da der 24-Jährige eigentlich „langfristig möglichst dauerhaft in der Champions League spielen und Titel gewinnen“ will. Für seine Interview-Aussagen vor dem feststehenden Abstieg hatte Suat Serdar auf Schalke einen heftigen Rüffel erhalten.

Suat Serdar (FC Schalke 04): Hertha BSC hat nur knapp den Klassenerhalt erreicht

Mit Hertha BSC würde Suat Serdar allerdings zumindest nicht in der Champions League spielen. Die Berliner erreichten trotz hoher Ambitionen am Saisonende nur mit Ach und Krach den Klassenerhalt.

Nach 34 Spieltagen reichte es nur zu 35 Punkten und Platz 14, zwei Zähler vor dem Relegationsplatz - und 26 hinter einem Champions-League-Rang. Das soll sich in der Saison 2021/22 ändern. Ob es zumindest zu einem nationalen Titel reicht, erscheint fraglich.

Suat Serdar (FC Schalke 04): 83 Spiele in drei Jahren und 17 Tor-Beteiligungen

Beim FC Schalke 04 absolvierte Suat Serdar 83 Spiele. 2018 war der zentrale Mittelfeldspieler für elf Millionen Euro vom FSV Mainz 05 nach Gelsenkirchen gewechselt.

Suat Serdar reifte beim FC Schalke 04 zum deutschen Nationalspieler.

In drei Jahren gelangen ihm bei den „Knappen“ elf Tore und sechs Vorlagen. Beim S04 entwickelte sich der gebürtige Pfälzer zum Nationalspieler und kommt bislang auf vier Länderspiele. Das bis dato letzte absolvierte er allerdings am 3. September 2020.

Suat Serdar (FC Schalke 04): Erster Transfer von Fredi Bobic bei Hertha BSC

Womöglich findet Suat Serdar bei seinem neuen Klub zurück zu alter Stärke. Beim FC Schalke 04 ging er mit der kompletten Mannschaft in der Abstiegssaison unter und war neben der Spur.

Bei Hertha BSC wäre er der erste Transfer vom neuen Sport-Geschäftsführer Fredi Bobic. Der langjährige Bundesligastürmer wechselte nach der vergangenen Spielzeit von Eintracht Frankfurt in die Hauptstadt.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO via Kirchner-Media