Nach Sportvorstand-Entscheidung

Sportdirektor gesucht: Schalke 04 bevorzugt interne Lösung

Auf der Suche nach einem neuen Sportdirektor favorisiert der neue S04-Sportvorstand Peter Knäbel angeblich eine interne Lösung. Sie ist durchaus überraschend.

Gelsenkirchen – In persona Peter Knäbel (54) hat der S04 einen neuen Sportvorstand gefunden. Ein neuer Sportdirektor, der dem gebürtigen Wittener unterstützend zur Seite steht, wird beim FC Schalke 04 allerdings weiterhin gesucht. Der Klub könnte hier den neu ausgerufenen „Schalker Weg“ konsequent weitergehen.

Ehemaliger Fußballer und FunktionärPeter Knäbel
Geboren2. Oktober 1966 (Alter 54 Jahre), Witten
VereinFC Schalke 04
AmtSportvorstand

Schalke 04: Peter Knäbel favorisiert angeblich Mathias Schober als neuen Sportdirektor

„Mit Schalkern und für Schalker“ soll die Zukunft am Berger Feld gestaltet werden, kündigte Peter Knäbel bei seiner Vorstellungs-Pressekonferenz an. Was hinter der Devise steckt: Verdiente Ex-Spieler und Personen aus dem Umfeld des Vereins sollen vakante oder neu geschaffene Posten bekleiden.

Der Posten als Sportdirektor ist einer von denen, auf dem gegenwärtig Vakanz herrscht. Er soll mit Priorität besetzt werden. Eine konkrete Deadline gibt es zwar nicht. Zeitnah soll aber Klarheit beim S04 herrschen. Laut Bild gibt es einen Favoriten: Mathias Schober (44), der aktuell die sportliche Leitung der U8-U19 in der Knappenschmiede übernimmt und zudem Teil der Task Force „Kaderplanung“ für die kommende Spielzeit ist.

Mathias Schober Favorit auf den Posten als Sportdirektor von Schalke 04 – „Mister X“ aus dem Spiel?

Zuletzt hatten bereits Berichte für Aufsehen gesorgt, wonach Schalke 04 schon mit einem neuen Sportdirektor einig sei. Sogar erste Entscheidungen soll „Mister X“, dessen Name nicht genannt wurde und der angeblich bei keinem anderen Verein unter Vertrag stehe, getroffen haben.

So soll er etwa grünes Licht für die Einstellung von Dimitrios Grammozis (42) als neuen Cheftrainer gegeben haben. Können diese nebulösen Gerüchte jetzt ins Reich der Fabeln verwiesen werden? Klar ist zumindest: Mathias Schober kann diese ominöse Person nicht gewesen sein. Der ist auf Schalke alles andere als ein Unbekannter und schon lange beim Klub angestellt.

Wird Mathias Schober (l.) der neue Sportdirektor von Schalke 04?

Stimmen die Berichte der Bild und Mathias Schober befindet sich tatsächlich in der Pole Position um den Job des Sportdirektors, hätte der S04 die zweite Lücke in der sportlichen Führungsriege mit einer internen Lösung geschlossen. Angesichts der neuen Marschroute wäre das zumindest konsequent, aber dennoch überraschend.

Schalke 04: Mathias Schober neuer Sportdirektor? „Knappenschmiede“ bräuchte neues Personal

Denn die Knappenschmiede würde durch die interne Beförderung von Mathias Schober nach Peter Knäbel, der vor seiner einstimmigen Berufung zum neuen Sportvorstand die technische Direktion übernahm, seinen zweiten Kopf verlieren. Dabei hatte Peter Knäbel auf seinen Nachfolger im Nachwuchsbereich angesprochen noch am Mittwoch (31. März) gesagt, dass sich die Knappenschmiede bei Mathias Schober und dessen Team in besten Händen befinde.

Er habe keinerlei Zweifel, dass die Arbeit in der vereinseigenen Jugendabteilung trotz seiner Beförderung in gleicher Qualität weitergeführt werde. Mehr noch: Die „Knappenschmiede“ sollte eine große Rolle bei der Zusammenstellung des Kaders für die kommende Saison in der 2. Bundesliga spielen. Die folgenden Jahrgänge würden über viel Qualität verfügen.

Sollte Mathias Schober tatsächlich der neue Sportdirektor bei Schalke 04 werden, wird es neues Personal brauchen, damit die Knappenschmiede den eigenen Ansprüchen auch in Zukunft gerecht werden kann. Erste Personalentscheidungen werden wohl in der Woche nach Ostern kommuniziert.

Rubriklistenbild: © Jürgen Fromme/firo-Pool/via David Inderlied/Kirchner-Media