Büskens plaudert

Schalke 04: Terodde feiert nach Aufstieg bis 7 Uhr und schließt Arena ab

Der FC Schalke 04 hat den Aufstieg gebührend gefeiert. Simon Terodde ging offenbar als Feierbiest voran.

Gelsenkirchen – Nach dem denkwürdigen 3:2-Spektakel gegen den FC St. Pauli feierte Schalke 04 eine lange Partynacht. Auch hier wurde Simon Terodde zum Leistungsträger. Derweil beobachtete der schlaflose Trainer Mike Büskens einen Tag nach dem Aufstieg seiner Profis eine Deutsche Meisterschaft.

NameSimon Terodde
Geboren2. März 1988 (Alter 34 Jahre), Bocholt
Größe1,92 Meter
Aktueller VereinFC Schalke 04

Schalke 04: Terodde wird zum Feierbiest – wilde Party-Nacht nach Aufstieg

Der FC Schalke 04 hat derzeit viel Grund zu feiern. Am 33. Spieltag sicherte sich der Traditionsverein aus dem Ruhrgebiet die Rückkehr in die Bundesliga. Aus 0:2 mach 3:2 – nach dem furiosen Comeback gegen den FC St. Pauli kannte die Euphorie in Gelsenkirchen keine Grenzen mehr.

Freudentränen nach dem Aufstieg: Simon Terodde feierte die Bundesliga-Rückkehr des FC Schalke 04 ausgiebig.

Doppel-Torschütze Simon Terodde kniete nach dem Abpfiff weinend auf dem Platz, während Mittelfeldspieler Danny Latza bei Sport1 erklärte: „Heute kann die Party steigen. Wir machen heute die Nacht zum Tag. Wir gehen heute steil ohne Ende.“ Dieser Ankündigung ließen Spieler und Verantwortliche des FC Schalke 04 anschließend Taten folgen.

Schalke 04: Profis feiern Bundesliga-Aufstieg – Schröder und Büskens bei U17-Meisterschaft

Bis sechs Uhr habe er selbst gefeiert, erklärte Sportdirektor Rouven Schröder am darauffolgenden Vormittag bei Sky. „Und jetzt U17, ist ja klar.“ Mit müden Augen, aber bestens gelaunt stand er gemeinsam mit Trainer Mike Büskens beim Finale um die Deutsche Meisterschaft der Junioren gegen den VfB Stuttgart am Spielfeldrand.

Die Laune der beiden Schalke-Verantwortlichen sollte sich mit zunehmender Spieldauer trotz des Schlafmangels weiter verbessern. Denn die Mannschaft von U17-Trainer Onur Cinel gewann am Ende mit 4:3 nach Elfmeterschießen und feierte die erste königsblaue U17-Meisterschaft seit 20 Jahren.

Schalke 04: Simon Terodde feiert Aufstieg ausgiebig und bleibt beim S04

Mike Büskens verriet unterdessen, er habe gar nicht geschlafen. „Weil spät und dann lohnt es sich nicht.“ In der Aufstiegsnacht sei eine ganze Menge los gewesen, sagte er. Genaue Details wollte „Buyo“ natürlich nicht verraten. Außer: „Wir hatten alle viel Spaß. Da hat die Truppe gezeigt, dass sie nicht nur Charakter auf der Wiese hat, sondern auch feiern kann.“

Das gilt im Besonderen für einen der großen Aufstiegshelden des FC Schalke 04. Wer denn nun am längsten durchgehalten habe, wurde Büskens gefragt. „Der Tor-Rodde, würde ich behaupten.“ Bis sieben Uhr sei der 34-Jährige am Feiern gewesen. „Der war der Letzte. Ja genau.“ Simon Terodde (29 Saisontore) ist offenbar nicht nur vor dem gegnerischen Tor eine Bank, sondern auch am Tresen.

Erfreulich für Schalke: Der Rekord-Torschütze der 2. Bundesliga wird auch nach dem Aufstieg weiter für den S04 auf Torejagd gehen. „Simon bleibt auf jeden Fall“, stellte Rouven Schröder unmissverständlich klar. Sein Vertrag läuft noch bis Sommer 2023. In der Vergangenheit hat Terodde sogar schon betont, noch „vier oder fünf Jahre spielen“ zu wollen.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema