Torwart-Diskussion beim S04

Schalke 04: Sergio Rico könnte das königsblaue Torwart-Problem lösen

Torwart Sergico Rico (r.) wird angeblich beim FC Schalke 04 gehandelt.
+
Torwart Sergico Rico (r.) wird angeblich beim FC Schalke 04 gehandelt.

Sergio Rico könnte das Torwart-Problem beim FC Schalke 04 beheben. Angeblich ist der S04 an dem ehemaligen Nationaltorwart Spaniens interessiert.

  • Der FC Schalke 04 hat aktuell eine handfeste Torwart-Diskussion.
  • Immer wieder werden neue Namen mit dem S04 in Verbindung gebracht.
  • Jetzt soll der Spanier Sergio Rico das Interesse vom FC Schalke 04 geweckt haben.

Gelsenkirchen - Lange Zeit schien es so, als ob Markus Schubert (21) die neue Nummer Eins von Schalke 04 (alle Artikel unter RUHR24.de) werden sollte. Weil der anstehende Wechsel von Alexander Nübel (23) für Wirbel sorgte, machte ihn Trainer David Wagner (48) sogar zwischenzeitlich schon zum Stammkeeper.

Name

Sergio Rico

Geboren

1. September 1993 (Alter 26 Jahre), Sevilla, Spanien

Größe

1,95 Meter

Gewicht

90 Kilogramm

Aktuelle Teams

Paris Saint-Germain (#16 / Torwart), FC Sevilla (#1 / Torwart)

Beitrittsdaten

2011 FC Sevilla, 2019 Paris Saint-Germain

FC Schalke 04: Markus Schubert konnte als Ersatz für Alexander Nübel nicht überzeugen

Doch Markus Schubert, der zum Torwart-Chaos auf Schalke eine klare Botschaft hat, gelang es nicht immer zu überzeugen. Zum Teil unterliefen dem 21-Jährigen grobe Patzer. Seit dem Spiel gegen Werder Bremen (0:1) steht Alexander Nübel wieder im Tor des S04.

Da dieser den Verein jedoch in Richtung Bayern München verlassen wird, ist der FC Schalke 04 jetzt offenbar auf der Suche nach einer Nummer Eins und hat eine handfeste Torwart-Diskussion. Auch das kroatische Torwart-Talent Ivo Grbic (24) wurde schon mit dem S04 in Verbindung gebracht.

Sergio Rico (Paris Saint-Germain): Schalke mit Interesse am ehemaligen spanischen Nationalspieler

Jetzt gesellt sich offenbar noch ein weiterer Name auf die Liste der möglichen neuen Nummer Eins des S04. Wie das Online-Portal "fichajes" berichtet, soll der ehemalige spanische Nationaltorwart Sergio Rico (26) vom FC Sevilla es Schalke 04 angetan haben.

Demnach werde der 26-Jährige als "reale Option" auf Schalke gehandelt. Der Verein hoffe in möglichen Verhandlungen auf die eigenen guten Beziehungen zum FC Sevilla. Schließlich besteht zwischen dem FC Schalke 04 und dem FC Sevilla eine enge Freundschaft.

Sergio Rico war zuletzt vom FC Sevilla an Paris Saint-Germain ausgeliehen, konnte sich aber auch dort nicht durchsetzen.

FC Schalke 04: Sergio Rico (Paris Saint-Germain) wurde beim FC Sevilla zum Nationalspieler

Sergio Rico stammt aus der Jugendabteilung des FC Sevilla und mauserte sich dort auch zum einmaligen Nationalspieler von Spanien. In der Saison 2017/18 verlor er diese Position allerdings und wurde 2018 an den FC Fulham ausgeliehen.

Nach dem Abstieg des FC Fulham kehrte Sergio Rico 2019 für kurze Zeit nach Sevilla zurück, bevor er an Paris Saint-Germain ausgeliehen wurde. Aber auch dort konnte er sich nicht gegen Keylor Navas (33) durchsetzen. Dass PSG die Kaufoption zieht, ist unwahrscheinlich.

FC Schalke 04: Sergio Rico (Paris Saint-Germain) könnte für S04 zum Schnäppchen werden

Für Schalke könnte sich also eine Chance bieten. Der Vertrag von Sergio Rico beim FC Sevilla läuft nur noch bis 2021, eine allzu hohe Ablösesumme wird der FC Sevilla wohl nicht verlangen. Der aktuelle Marktwert des Torhüters liegt bei etwa 8 Millionen Euro. Denkbar wäre laut "fichajes" auch eine Leihe des S04 mit anschließender Kaufpflicht.

Überraschend ist allerdings, dass das Portal berichtet, dass neben Markus Schubert auch Ersatztorwart Michael Langer (35) den S04 "lieber früher als später" verlassen soll. Zuletzt gab es angeblich nur den Plan, dass der FC Schalke Markus Schubert für ein Jahr verleihen will.

FC Schalke 04: Torwart-Diskussion auf Schalke geht weiter

Ein sofortiger Abgang von Michael Langer erscheint unwahrscheinlich. Wie viel also an dem Gerücht um Sergio Rico dran ist, wird sich wohl erst noch zeigen müssen.