S04 schaut Richtung Union Berlin

Gegen die Sturm-Misere auf Schalke: Sebastian Andersson im königsblauen Visier 

Sebastian Andersson von Union Berlin soll das Transfer-Interesse vom FC Schalke 04 geweckt haben.
+
Sebastian Andersson von Union Berlin soll das Transfer-Interesse vom FC Schalke 04 geweckt haben.

Sebastian Andersson von Union Berlin soll das Interesse vom FC Schalke 04 geweckt haben. Der S04 hätte gegenüber ausländischen Interessen einen Vorteil.

  • Der FC Schalke 04 hatte eine der schlechtesten Offensiven in der Saison 2019/20.
  • Angeblich ist der S04 an Sebastian Andersson vom 1. FC Union Berlin interessiert.
  • Im Falle eines Transfers müssten die Königsblauen weniger zahlen als englische Klubs.

Gelsenkirchen - Die Bundesliga-Saison 2019/20 verlief für den FC Schalke 04 insgesamt enttäuschend. Als Tabellenzwölfter schlossen die Königsblauen die Spielzeit ab und schossen dabei in 34 Spielen lediglich 38 Tore. Nur die Absteiger SC Paderborn (37) und Fortuna Düsseldorf (36) trafen noch seltener ins gegnerische Tor.

Name

Sebastian Andersson

Geboren

15. Juli 1991 (Alter 28 Jahre), Ängelholm, Schweden

Größe

1,90 Meter

Größe

84 Kilogramm

Aktuelle Teams

1. FC Union Berlin (#10 / Stürmer), Schwedische Fußballnationalmannschaft (#19 / Stürmer)

Bundesliga-Statistik

33 Spiele, 12 Tore und 3 Vorlagen für Union Berlin

FC Schalke 04: Suat Serdar und Amine Harit aus dem Mittelfeld die besten S04-Torschützen 

Die Torbilanz der einzelnen Spieler des S04 spricht dabei eine deutliche Sprache und gehört zu einem der fünf Gründen, mit denen Schalke-Trainer David Wagner die schlechte Rückrunde erklärte. Denn mit sieben Toren war nicht etwa ein Stürmer der beste Torschütze des FC Schalke 04 in der vergangenen Saison, sondern mit Suat Serdar (23) ein Mittelfeldspieler, dessen Vertrag trotz Sparkurs verlängert werden soll. Dabei fehlte der deutsche Nationalspieler in der Saison sogar fünfmal verletzt und fällt nun auch schon seit vielen Wochen aus. 

Nun arbeitet Suat Serdar im Urlaub aber an seinem Comeback, um bald wieder wieder verletzungsfrei zu sein.

Die zweitmeisten Treffer erzielte der offensive Mittelfeldspieler Amine Harit (23) mit sechs Toren, der ebenfalls lange verletzt fehlte. Auf Stürmertore wiederum wartete man beim FC Schalke 04 in der Bundesliga-Saison 2019/20 fast vergebens. Traf alleine Robert Lewandowski (31) vom FC Bayern München in der Spielzeit 34-mal ins gegnerische Netz, erzielten alle S04-Angreifer zusammen lediglich acht Tore.

FC Schalke 04: Alle S04-Stürmer kommen zusammen auf acht Tore

Guido Burgstaller (31) beispielsweise, weiß zwar um den Knackpunkt, doch traf in der gesamten Saison trotz 21 Einsätzen kein einziges Mal für Schalke. Winter-Neuzugang Michael Gregoritsch (26), der vom FC Augsburg nach Gelsenkirchen wechselte, schoss bei seinem ersten Pflichtspiel-Einsatz gegen Borussia Mönchengladbach im Januar seinen einzigen Treffer. Kein Wunder, dass Michael Gregoritsch den Klub deswegen wieder verlassen musste, ebenso wie Verteidiger Juan Miranda, der zum FC Barcelona zurückgekehrt ist.

Es überrascht daher nicht, dass der FC Schalke 04 nach Lösungen sucht, um künftig wieder erfolgreicher in der Offensive zu werden. Ein Transferziel könnte sogar aus der Bundesliga kommen. Denn wie der kicker in seiner aktuellen Ausgabe (2. Juli) berichtet, zählt der FC Schalke 04 zu den Interessenten bei Sebastian Andersson (28) vom 1. FC Union Berlin.

Für Sebastian Andersson (r.) müsste der FC Schalke 04 weniger zahlen, als ausländische Klubs.

Der 28-jährige Stürmer traf in der vergangenen Saison zwölfmal für Union Berlin und war damit der Top-Torjäger des Klubs von der Alten Försterei. Neben dem FC Schalke 04 (alle S04-Artikel auf RUHR24.de) werden auch Celtic Glasgow, der FC Bournemouth, Leeds United, Newcastle United, West Bromwich und der FC Brentfort als Interessenten genannt. 

Meinung

Sebastian Andersson mag sicherlich kein schlechter Stürmer sein. Doch das war Michael Gregoritsch beim FC Augsburg auch nicht. Der FC Schalke 04 sollte das Geld lieber in ein junges, aufstrebendes Talent investieren, meint RUHR24-Redakteur Marcel Witte

Laut kicker gelten Newcastle United, aktuell auf Platz 13 in der englischen Premier League, und der FC Schalke 04 als die attraktivsten Ziele für den 28-jährigen Sebastian Andersson. Der Schwede besitzt bei Union Berlin eine Ausstiegsklausel, die im mittleren einstelligen Millionenbereich liegen soll. Für englische Klubs soll diese Klausel sogar noch höher im Vertrag verankert sein. Der kicker spricht von einer Erhöhung von 30 Prozent der Summe.

FC Schalke 04: Sebastian Andersson von Union Berlin im S04-Visier

Union Berlin möchte den Stürmer nur ungern gehen lassen, aber Manager Oliver Ruhnert, der früher für den FC Schalke 04 unter anderem als Direktor der Knappenschmiede arbeitete, wünscht sich schnell Klarheit. "Wenn solch ein Spieler auf einmal am 1. Oktober aus dem Kader fliegen würde, dann wird es schwierig", sagt der Manager. Das Transferfenster ist diesen Sommer bekanntlich bis zum 5. Oktober geöffnet.

Ob sich der FC Schalke 04 den Angreifer allerdings aufgrund der bekannten Finanzprobleme überhaupt leisten kann, steht nicht fest. Schließlich sagte bereits Schalke-Sportvorstand Jochen Schneider auf der Pressekonferenz des S04 am Mittwoch (1. Juli): "Wir müssen bei den Ausgaben massiv sparen, um besser steuern und konsolidieren zu können." 

Zu Transfergerüchten wollte Jochen Schneider (49) keine Stellung nehmen. "Auf welcher Position wir jemanden holen oder nicht holen, dazu vermeiden wir eine Diskussion", so der S04-Sportvorstand. Ob die kleine Finanzspritze für Schalke durch den neuen Ärmelsponsor dabei helfen kann?