Bei S04-Pleite gegen Köln

Schock wegen Verletzung: Schalke 04 bangt jetzt um Sead Kolasinac

Sead Kolasinac Nadlo Schalke 04 verletzt S04
+
Co-Trainer Naldo (l.) tröstet Sead Kolasinac. Der Schalke-Verteidiger hat sich beim Spiel gegen den 1. FC Köln verletzt.

In der Nachspielzeit verlor der FC Schalke 04 das richtungsweisende Spiel gegen den 1. FC Köln. Zuvor musste S04-Kapitän Sead Kolasinac verletzt vom Feld.

Gelsenkirchen - Viel schlimmer hätte der 17. Bundesliga-Spieltag für den FC Schalke 04 nicht laufen können. Zuerst musste Kapitän Sead Kolasinac (27) verletzt ausgewechselt werden, in der Nachspielzeit kassierte der S04 gegen den 1. FC Köln auch noch den entscheidenden Treffer zum 1:2.

NameSead Kolašinac
Geboren20. Juni 1993 (Alter 27 Jahre), Karlsruhe
Größe1,82 Meter
VaterFaik Kolašinac
SchwesterSabrina Kolašinac
Aktuelles TeamFC Schalke 04 (#20 / Abwehrspieler)

Sead Kolasinac verletzt: Schalke 04 zittert um seinen Kapitän

In der 64. Minute war die Welt für Schalke 04 noch in Ordnung. Beim Spielstand von 1:1 drängte der S04 im Abstiegsgipfel gegen den 1. FC Köln auf den Führungstreffer. Großer Antreiber: Sead Kolasinac, der in Abwesenheit des nominellen Kapitäns Omar Mascarell (27) wieder die Kapitänsbinde trug.

Der Neuzugang fasste sich in der eigenen Hälfte ein Herz und tankte sich bis zum Strafraum der Gäste durch. Sein Schuss verfehlte zwar das Tor des 1. FC Köln deutlich. Viel schlimmer aber war, was hiernach folgte.

Schalke 04: Sead Kolasinac geht verletzt raus, Omar Mascarell kommt zurück

Sofort fasste sich Sead Kolasinac mit schmerzverzerrtem Gesicht an den Oberschenkel. Kurze Zeit später sank er zu Boden. Er rappelte sich auf. Versuchte noch, weiterzuspielen. Doch es ging nichts mehr.

Nach 72 Minuten musste er verletzt passen. Für ihn kam beim FC Schalke 04 Bastian Oczipka (32) ins Spiel. Im Zuge eines Dreifachwechsels feierte unter anderem auch Omar Mascarell sein Comeback. Er war zuvor wegen muskulärer Probleme zwei Spiele lang verletzt ausgefallen.

Bitter für Schalke 04: Sead Kolasinac humpelt verletzt vom Platz.

Schalke-Kapitän Kolasinac verletzt , Stambouli bekommt die Binde: Christian Gross will das „noch mal abklären“

Pikanterweise übernahm nicht der Spanier die Binde von Sead Kolasinac, so wie es eigentlich üblich gewesen wäre. Stattdessen streifte sich Benjamin Stambouli (33) das ehrbare Stück Stoff um.

Dazu sagte Trainer Christian Gross (66) später auf der Pressekonferenz: „„Das muss ich noch mal abklären. Ich habe Matthew Hoppe gebeten, er solle die Captainbinde weitergeben. Aber das war sicher nicht entscheidend“.

Sead Kolasinac verletzt: Schalke-Trainer Christian Gross gibt vorsichtige Entwarnung

Ohne Sead Kolasinac fehlte Schalke 04 jedenfalls merklich die Durchschlagskraft. Aus dem Nichts kassierte man in der 93. Minute sogar noch den Knockout zum 1:2 durch Jan Thielmann (18), der beim 1. FC Köln nur fünf Minuten zuvor ebenfalls eingewechselt worden war.

Christian Gross erklärte im Anschluss, warum Sead Kolasinac verletzt passen musste: „Er hatte Muskelverpsannungen und er hatte ein bisschen Angst, dass er sich einen Muskel zerrt. Aber ich denke, es ist nicht so gravierend“. Genaueres werde man jedoch erst am Donnerstagmorgen (21. Januar) erfahren.

Sead Kolasinac verletzt: Auch Omar Mascarell hatte „nichts Gravierendes“

Bei den Worten „nicht gravierend“ müssen bei Fans des FC Schalke 04 allerdings die Alarmglocken schrillen. Schließlich wählte Ex-Trainer Manuel Baum (41) gegenüber RUHR24 eben jene Formulierung, nachdem Omar Mascarell am 16. Dezember bei Schalke gegen den SC Freiburg verletzt ausgewechselt wurde.

Seitdem absolvierte der einstige Kapitän genau 92 Einsatzminuten für den FC Schalke 04. Bis ein klares Untersuchungsergebnis vorliegt, kann also ein ähnlicher Verlauf bei Sead Kolasinac nicht ausgeschlossen werden.

Der verletzte Klaas-Jan Huntelaar, Christian Gross und Horst Heldt (v. l. n. r.) unterhalten sich vor dem Schalke-Heimspiel gegen den 1. FC Köln.

Schalke 04 bangt vor Spiel gegen Bayern München noch um Sead Kolasinac und Klaas-Jan Huntelaar

Vor dem Spiel gegen den FC Bayern München (Sonntag, 24. Januar, 15.30 Uhr) stehen bei Schalke also noch Fragezeichen hinter zwei Neuzugängen. Neben Sead Kolasinac ist auch Klaas-Jan Huntelaar (37) derzeit noch verletzt. Er stand gegen Köln nicht im Kader, sah aber von der Tribüne aus zu. Fehlt der „Hunter“ auch gegen den Rekordmeister?

„Das werden die nächsten zwei Tage zeigen“, sagte Christian Gross. Die Hoffnung bestehe, dass der Sürmer zu einem Teileinsatz kommen werde. „Aber wir müssen am Freitag noch einmal darüber reden. Es macht keinen Sinn, einen nicht 100 Prozent fitten Spieler einzusetzen.“

Mehr zum Thema