Gedankenspiele von Christian Gross

Sead Kolasinac: Besondere Rolle für den Schalke-Neuzugang schon gegen die TSG Hoffenheim?

Schalke 04 hofft auf Rückkehrer Sead Kolasinac. Vor dem Spiel gegen die TSG Hoffenheim stellt S04-Trainer Christian Gross taktische Gedankenspiele an.

Gelsenkirchen – Der FC Schalke 04 ist so schlecht wie nie. Gegen die TSG Hoffenheim (Samstag, 15.30 Uhr) droht der Bundesliga-Negativrekord von 31 sieglosen Spielen in Folge.

NameSead Kolasinac
VereinFC Schalke 04
Geboren20. Juni 1993 (Alter 27 Jahre), Karlsruhe
Größe1,83 Meter
VaterFaik Kolasinac
SchwesterSabrina Kolasinac

Schalke-Neuzugang Sead Kolasinac: Christian Gross denkt vor Hoffenheim-Spiel über neue Rolle nach

Vor der richtungsweisenden Partie ruhen viele Hoffnungen auf Neuzugang Sead Kolasinac (27). Dessen Trainer Christian Gross (66) hat angesichts personeller Schwierigkeiten sogar schon über eine neue Rolle für den Linksverteidiger nachgedacht.

Im Mittelfeld hat Omar Mascarell (27) die gesamte Woche über nicht trainiert und ist fraglich für das Schalke-Spiel gegen die TSG Hoffenheim (zum Live-Ticker). Könnte Sead Kolasinac ihn in der Schaltzentrale des S04 ersetzen?

Schalke-Trainer Christian Gross: Sead Kolasinac gegen Hoffenheim im Mittelfeld?

„Ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt, ob er im defensiven Mittelfeld spielt“, sagte Christian Gross auf der Schalke-Pressekonferenz vor dem Duell mit den Kraichgauern. Denn sollte Omar Mascarell ausfallen, werden die Alternativen dünn.

Benjamin Stambouli (30) wird derzeit auf der Rechtsverteidigerposition gebraucht, der junge Innenverteidiger Malick Thiaw (19) oder U23-Spieler Timo Becker sind hier nur sekundäre Optionen. Suat Serdar (23) spielt zwar zentral, ist aber der offensivere Spielertyp.

Sead Kolasinac ist zurück beim S04. Er soll beim FC Schalke 04 der schmerzlich vermisste Leader werden.

Sead Kolasinac: Er spielte bereits in der Jugend als „Sechser“ für Schalke 04

Von den Anlagen her wäre Sead Kolasinac die geeignetste Alternative. Er verkörpert sämtliche Attribute, die man im defensiven Mittelfeld benötigt. „Er bringt Persönlichkeit mit und das brauchen wir jetzt. Er wurde gut aufgenommen im Team“, sagt sein Trainer über ihn.

Er ist robust, zweikampfstark und athletisch. Zudem verfügt der Hoffnungsträger auch über die notwendigen technischen Fähigkeiten. Und: Bereits in der Jugend lief Sead Kolasinac für den FC Schalke 04 als „Sechser“ auf. Er kennt sich auf der Position also aus.

Schalke-Neuzugang Sead Kolasinac möchte Verantwortung übernehmen

In zentraler Position könnte er das Spiel lenken und leiten. Und so noch wichtiger für den S04 werden.

Sead Kolasinac sprach nach seinem Schalke-Transfer über sich selbst: „Ich bin kein Mensch, der nach hinten schaut. Ich gucke nach vorne. Ich will Verantwortung übernehmen und Präsenz zeigen.“ Allerdings scheinen derartige Pläne Zukunftsmusik zu sein, wie Christian Gross ankündigt.

Schalke 04: Trainer Christian Gross ist gegen Hoffenheim wohl noch vorsichtig mit Sead Kolasinac

Zwar sei es grundsätzlich „ein guter Gedanke“, Sead Kolasinac in der Spielfeldmitte aufzustellen. Gegen die TSG Hoffenheim käme die Positionsumstellung aber „noch etwas früh“.

Dem 27-Jährigen fehlt derzeit die Matchpraxis. Vor seinem Wechsel zum FC Schalke 04 kam er in 17 Premier-League-Spielen für den FC Arsenal nur zu einem einzigen Einsatz. Deshalb die klare Aussage des S04-Trainers: „Die letzten Spiele hat er immer außen gespielt und da wird er auch jetzt spielen.“

Schalke-Neuzugang Sead Kolasinac ersetzt vorerst Bastian Oczipka: Gegen TSG Hoffenheim als Linksverteidiger

Ohnehin hat der FC Schalke 04 auf der Linksverteidigerposition ebenfalls Bedarf. Die Leistungen von Bastian Oczipka (31) erreichten hier schon länger kein zufriedenstellendes Niveau mehr.

Von Sead Kolasinac erhofft man sich gegen die TSG Hoffenheim neue Impulse. Mit seiner Hilfe soll der drohende Negativ-Rekord Tasmania Berlins abgewendet werden. Und drei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg geholt werden.

Schalke-Trainer Christian Gross schwärmt: „Noch viel mehr Spieler wie Sead Kolasinac“

„Er ist gewohnt mit Drucksituationen umzugehen und da kann er Hilfeleistungen stellen, falls mal einer auch einen Durchhänger hat“, freut sich Christan Gross.

„Es geht um Aufbauen und Mitziehen. Alleine geht das nicht, das wissen wir. Wir brauchen noch mehr Persönlichkeiten und jeder entwickelt sich da“, so der Schalke-Trainer weiter. „Vom Kaliber und der Qualität, was auch das Mentale angeht, können wir noch viel mehr Spieler wie Sead Kolasinac gebrauchen.“

Rubriklistenbild: © Martin Meissner/dpa