Transfer-Interesse aus Italien

Sead Kolasinac verlässt Schalke 04: Jetzt buhlt Topklub um Verteidiger

Nach einem halben Jahr endet die Leihe von Sead Kolasinac zum FC Schalke 04. Doch statt einer Rückkehr zum FC Arsenal könnte es den Linksverteidiger nach Italien ziehen.

Gelsenkirchen – Jetzt ist beim FC Schalke 04 alles klar: Sead Kolasinac und Klaas-Jan Huntelaar müssen den S04 definitiv verlassen. Lange bestand die Möglichkeit, dass die Blau-Weißen auch in der Saison 2021/22 mit dem Duo auflaufen könnten.

NameSead Kolasinac
Geboren20. Juni 1993 (Alter 27 Jahre), Karlsruhe
Größe1,83 Meter
Aktuelles TeamFC Schalke 04 (Leihe), ab 1. Juli: FC Arsenal

FC Schalke 04: Sead Kolasinac muss S04 nach Leihende verlassen

Allerdings musste der Klub am Donnerstag (3. Juni) via Meldung auf der vereinseigenen Homepage zugeben, dass eine Verlängerung mit Klaas-Jan Huntelaar sowie eine feste Verpflichtung der bisherigen Leihgabe Sead Kolasinac nicht möglich ist.

„Sportlich wie menschlich schmerzt uns diese Entscheidung. Mit Blick auf die derzeitige Budget- und Kaderstruktur – all die bekannten und öffentlich diskutierten Herausforderungen – war sie alternativlos. So ehrlich müssen wir sein“, sagte Sportvorstand Peter Knäbel.

FC Schalke 04: Gehalt von Sead Kolasinac zu hoch für den S04

Die finanzielle Situation gab demnach eine Weiterbeschäftigung des Duos nicht her. Im Fall von Klaas-Jan Huntelaar wäre das wohl noch einfacher gewesen, handelte es sich bei ihm „lediglich“ um eine Vertragsverlängerung. Doch bei Sead Kolasinac drohte dem S04 bereits früh ein Haken.

Denn der Bosnier war vom FC Arsenal ausgeliehen, bei dem der 27-Jährige knapp 8,6 Millionen Euro verdienen soll. Selbst nur ein Zehntel dieser Summe wäre für den FC Schalke 04 nach dem Bundesliga-Abstieg schon eine hohe Summe aufgrund der sehr angespannten finanziellen Situation. Für das halbe Jahr beim S04 soll Sead Kolasinac rund 2,2 Millionen Euro erhalten haben, ein noch größerer Gehaltsverzicht wäre also nötig gewesen. Dazu wäre womöglich eine Ablöse fällig geworden.

Sead Kolasinac muss den FC Schalke 04 verlassen. Es geht zurück zum FC Arsenal, doch jetzt hat der SSC Neapel Interesse an einem Transfer.

FC Schalke 04: Sead Kolasinac kehrt zum FC Arsenal zurück

Den Linksverteidiger zieht es daher zurück zu seinem Stammverein FC Arsenal. Doch ob der Abwehrmann bei den „Gunners“ eine erneute Chance erhält, bleibt fraglich. Vor seiner Leihe zum FC Schalke 04 absolvierte Sead Kolasinac in der Saison 2020/21 lediglich neun Spiele für die Londoner.

Bereits in der Vergangenheit mehrten sich die Gerüchte aus England, dass der FC Arsenal seinen Großverdiener Sead Kolasinac am liebsten komplett von der Gehaltsliste streichen würde. Sein Vertrag in London läuft noch bis Juni 2022.

FC Schalke 04: Sead Kolasinac könnte es nach Italien ziehen

Vor allem aus Italien gab es in den vergangenen Jahren immer wieder Interessenten am Bosnier. So wurde etwa AS Rom bereits mehrfach als mögliches Transfer-Ziel von Sead Kolasinac gehandelt. Im April berichtete die Gazzetta dello Sport von einem Interesse des Stadtrivalen Lazio Rom.

Jetzt könnte neuer Schwung in die Sache kommen. Denn laut Tuttosport soll der SSC Neapel an einer Verpflichtung des Linksverteidigers interessiert sein. Die Italiener schlossen die Serie-A-Saison als Tabellenfünfter ab und spielen in der Spielzeit 2021/22 in der Europa League – im Gegensatz zum FC Arsenal, der das internationale Geschäft komplett verpasste.

FC Schalke 04: Nicht nur Sead Kolasinac im Fokus des SSC Neapel

Mit Mario Rui und Faouzi Ghoulam befinden sich aktuell zwar zwei Linksverteidiger im Kader der Neapolitaner, letzterer kuriert sich allerdings noch bis in den Herbst hinein von einem Kreuzbandriss aus.

Doch nicht nur Sead Kolasinac weckt das Interesse der Italiener: Der SSC Neapel soll auch S04-Star Amine Harit verpflichten wollen und bekommt zudem zur neuen Saison mit Luciano Spaletti einen neuen Trainer.

FC Schalke 04: Thomas Ouwejan soll Sead Kolasinac beim S04 ersetzen

Wohin es Sead Kolasinac letztlich auch hinziehen mag, der FC Schalke 04 hat auf das Ende der Leihe bereits reagiert. Mit Thomas Ouwejan verpflichtete der S04 einen neuen Linksverteidiger, ebenfalls zunächst auf Leihbasis.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-Foto via Kirchner-Media

Mehr zum Thema