15. Spieltag in der 2. Liga

Schalke 04 besiegt SV Sandhausen: 2. Halbzeit artet im Tore-Wahnsinn aus

Rodrigo Zalazar vom FC Schalke 04 spielt einen Pass gegen den SV Sandhausen, der Gegenspieler versucht den Ball mit einer Grätsche zu erreichen.
+
Rodrigo Zalazar und der FC Schalke 04 haben den SV Sandhausen klar besiegt.

Furioser Heimsieg für den FC Schalke 04. Nach einer torlosen ersten Halbzeit drehte der S04 gegen den SV Sandhausen spät auf.

Gelsenkirchen – Was für ein verrückter 15. Spieltag in der 2. Liga auf Schalke. Die Königsblauen haben den SV Sandhausen mit 5:2 besiegt. Dabei fielen alle sieben Tore in der zweiten Halbzeit.

Schalke 04 gegen SV Sandhausen: Bülter, Ouwejan und Zalazar überragen beim S04

Es dauerte länger, doch am Ende verdienten sich Marius Bülter, Rodrigo Zalazar und Thomas Ouwejan Bestnoten für ihre Leistungen. Bülter traf zweimal, leitete ein Eigentor ein und legte einen Treffer vor. Ouwejan glich zum zwischenzeitlichen 1:1 aus und war noch an zwei weiteren Toren indirekt beteiligt. Zalazar war der aktivste Schalker und krönte seine Leistung zum 5:2-Schlusspunkt.

Spannend wurde es nur kurzzeitig in der 47. und 74. Minute, als der SV Sandhausen in Führung ging beziehungsweise zum zwischenzeitlichen 2:3 traf. Doch jedes Mal hatte der FC Schalke 04 eine schnelle Antwort parat. Gab es zur Halbzeitpause noch Pfiffe, brannte nach Abpfiff Applaus los.

Schalke 04 gegen SV Sandhausen: S04 musste auf Danny Latza und Simon Terodde verzichten

Ob das womöglich auch an der kuriosen Startelf lag, dass zunächst nur 15 Minuten gut funktionieren?

Danny Latza und Simon Terodde sind verletzt, zudem saßen Mehmet Aydin und Victor Palsson zunächst nur auf der Bank. Dafür waren unter anderem Reinhold Ranftl, Florian Flick und Marvin Pieringer zu Beginn dabei. Dennoch fingen die Königsblauen in der ersten Halbzeit gut an.

Schalke 04 bringt Sandhausen kurz ins Schwimmen – S04 belohnt sich aber nicht

Wie schon häufiger hat der S04 vor allem eine starke Anfangsphase hingelegt. Die „Knappen“ begannen schwung- und druckvoll und hatten auch beste Torchancen.

So hätte Marius Bülter bereits nach acht Minuten die Schalke-Führung gegen den SV Sandhausen erzielen müssen. Doch nach kluger und flacher Hereingabe von Reinhold Ranftl schob der Stürmer den Ball aus nur wenigen Metern links vorbei, weil er ihn nicht richtig traf.

Schalke 04 gegen SV Sandhausen: Malick Thiaw scheitert am Lattenkreuz

Besser machte es da nur drei Minuten später Malick Thiaw. Doch der scheiterte mit einem feinen Schlenzer am linken Lattenkreuz.

Eckbälle und Freistöße waren in den ersten 15 Minuten ebenfalls gefährlich, doch der FC Schalke 04 vergaß sich zu belohnen - und bekam dafür fast die Quittung. Denn nach etwas mehr als 20 Minuten kam der SV Sandhausen stärker auf und verbuchte nach schlampigen Abspielfehlern des Gastgebers erste Schusschancen. Martin Fraisl musste aber nicht eingreifen.

Schalke 04 gegen SV Sandhausen: Rodrigo Zalazar verpasst das erste S04-Tor

Danach verflachte das Spiel zunehmend, weil dem S04 auch keine Ideen für das letzte Drittel des Spielfeldes kamen. Auffällig war dabei immer wieder, dass Marvin Pieringer gute Ideen hatte, die Harmonie mit Marius Bülter aber nicht immer stimmte.

In der 45. Minute hätte Rodrigo Zalazar schon fast sein erstes Tor folgen lassen, scheiterte aber mit seinem Kopfball aus kurzer Distanz. Besser wurde es dann in der zweiten Halbzeit gegen harmlose Gäste, die die den Tabellenkeller nicht so schnell verlassen dürften. Der S04 hingegen bleibt an den Aufstiegsplätzen dran.

Mehr zum Thema