Kommentar

Schalke 04 mit Transfer-Hammer: Sead Kolasinac avanciert zum blau-weißen Hoffnungsträger

Der Transfer von Sead Kolasinac zum FC Schalke 04 ist fix. Die Leihe vom FC Arsenal ist eine perfekte Lösung für alle Seiten. Ein Kommentar.

Gelsenkirchen - Das ist ein echter Hammer! Vor wenigen Tagen hatte sich Neu-Trainer Christian Gross (66) für Schalke 04 noch einen Transfer auf der Außenbahn gewünscht, nun wurde der Wunsch im großen Stil erfüllt.

NameSead Kolasinac
Geboren20. Juni 1993 (Alter 27 Jahre), Karlsruhe
Größe1,83 Meter
VaterFaik Kolašinac
SchwesterSabrina Kolašinac

Schalke 04 stemmt Hammer-Transfer: Warum die Rückkehr von Sead Kolasinac der Deal des Jahres ist

Wie die Bild-Zeitung und Sky zuerst berichteten, kehrt Sead Kolasinac (27) auf Leihbasis zum FC Schalke 04 zurück. Der Linksverteidiger des FC Arsenal unterschreibt zunächst einen Leihvertrag bis Saisonende. Inzwischen hat der S04 den Wechsel offiziell bestätigt.

Mit der Verpflichtung des Eigengewächses gelingt Sportvorstand Jochen Schneider (50), der auf Schalke in der Vergangenheit oft zurecht wegen falscher Personalentscheidungen in der Kritik stand, der Transfer des Jahres. Der Deal hat auf mehreren Ebenen Signalwirkung.

Schalke 04: Sensationeller Transfer von Sead Kolasinac ist nicht nur sportlich ein echter Coup

Erstens: Mit Sead Kolasinac holt der FC Schalke 04 dringend benötigte Qualität auf der Problemposition der defensiven linken Außenbahn hinzu. Rein sportlich ist der 35-malige bosnische Nationalspieler ein Hauptgewinn.

Zweitens: Dass es gelingt, den verlorenen Sohn zurückzuholen, hat Signalwirkung! Er nimmt Gehaltseinbußen in Kauf, um der Mannschaft seines Herzens im Abstiegskampf beizustehen. Laut BILD verdient Sead Kolasinac für sein Engagement auf Schalke bis zum 30. Juni 2,4 Millionen Euro. Das ist nur etwas mehr als die Hälfte seines bisherigen Gehalts beim FC Arsenal.

Sead Kolasinac (l.) spielte zwischen 2011 und 2017 schon für den FC Schalke 04.

Schalke 04: Sead Kolasinac ist Identifikationsfigur für Fans und Mitspieler

Viele Fans hatten zuletzt bei den Spielern des S04 die bedingungslose Identifikation mit dem Verein vermisst. Der sensationelle Rückhol-Transfer zeigt nun: Es gibt doch noch Spieler, die Schalke im Herzen tragen.

Sead Kolasinac will Verantwortung tragen*, seine Teamkollegen mitreißen. Es ist das leuchtende Signal, das eine zutiefst verunsicherte und führungslose Mannschaft jetzt noch aus schwerster Seenot retten kann.

Schalke 04: Transfer als Kickstart für Christian Gross und als Chance für Sead Kolasinac

Drittens: Der Transfer von Sead Kolasinac stärkt auch die Position des neuen Trainers auf Schalke. Christian Gross hat Probleme klar angesprochen, seine Wünsche wurden postwendend umgesetzt. Das schafft Aufbruchsstimmung innerhalb des Vereins und auch im Umfeld.

Viertens: Auch für Sead Kolasinac ist der Transfer eine echte Chance. Zuletzt war er beim FC Arsenal aufs Abstellgleis geraten, kam nur auf einen mageren Einsatz in der laufenden Premier-League-Saison.

Schalke 04: Auch der FC Arsenal profitiert vom Kolasinac-Transfer

In dem halben Jahr auf Schalke kann er wieder zeigen, was er drauf hat. Dabei geht er kein Risiko ein, denn sollte die Mission Klassenerhalt scheitern, kehrt er nach London zurück und erfüllt seinen Vertrag bis 2022.

Auch der FC Arsenal darf sich als Gewinner sehen. Schließlich spart man das Gehalt eines Spielers ein, der aktuell nicht gebraucht wird. Als Bonus bezahlt der FC Schalke 04 für den Transfer laut Bild eine Leihgebühr von 600.000 Euro.

Schalke 04: Der Transfer von Sead Kolasinac kennt nur Gewinner

Das königsblaue Comeback von Sead Kolasinac kennt also ausschließlich Gewinner. Allen voran sind hier die treuen Fans des FC Schalke 04 zu nennen, die zuletzt durch ein tiefes Tal nie enden wollender Enttäuschungen gehen mussten. Jetzt darf man in Gelsenkirchen endlich wieder hoffen.

Dieser Kommentar entspricht der Meinung des Autors und muss nicht unbedingt die Ansicht der gesamten Redaktion widerspiegeln.

*In einer früheren Version dieses Artikels war zu lesen, dass Sead Kolasinac zudem die Kapitänsbinde bei Schalke 04 übernehmen wird. Diese Informationen der Bild-Zeitung sind laut Funke Sport und Kicker nicht korrekt.

Rubriklistenbild: © Kirchner/Jörg Halisch