S04-Sportdirektor

Schalke 04: Rouven Schröder trifft Entscheidung nach Gladbach-Vorstoß

Gladbach wollte angeblich Rouven Schröder holen. Der Schalke-Sportdirektor hat eine Entscheidung getroffen.

Update, Donnerstag (3. Februar), 21.30 Uhr: Die Diskussionen um die Zukunft von Rouven Schröder sind vom Tisch: Rouven Schröder wird nicht die Nachfolge von Max Eberl als Sportdirektor bei Gladbach antreten.

Schalke 04: Rouven Schröder zu Gladbach? Finale Entscheidung jetzt getroffen

Wie unter anderem Sport1-Chefredakteur Patrick Berger via Twitter berichtet, lautet das Statement des S04: „Rouven Schröder bleibt auf Schalke - auch über den Sommer hinaus.“

NameRouven Schröder
Geboren18. Oktober 1975 (Alter 46 Jahre), Arnsberg
Aktueller VereinFC Schalke 04
PositionSportdirektor

Update, Dienstag (1. Februar), 15.35 Uhr: Rouven Schröder lässt sich in der Gladbach-Frage nicht in die Karten gucken. Bei einer Medienrunde am Dienstag (1. Februar) wurde dem Sportdirektor des FC Schalke 04 die Frage zu einem möglichen Wechsel zu der Borussia gestellt.

Schalke 04: Rouven Schröder heizt Gerücht zu Gladbach-Abgang weiter an

Darauf antwortete er schlicht: „Mein Fokus liegt derzeit auf Schalke, ich fühle mich hier wohl“, wie die Bild berichtete. Eine klare Transfer-Absage ist dies wahrlich nicht. Max Eberl, bisheriger Sportdirektor bei Borussia Mönchengladbach, gab seinen vorzeitigen Rücktritt am 28. Januar bekannt. Die Stelle ist dementsprechend vakant. Was jedoch klar zu sein scheint, ist, dass Rouven Schröder dem S04 mindestens bis Sommer 2022 erhalten bleibt.

Update, Sonntag (30. Januar), 14.55 Uhr: Laut Informationen von Funke Sport bleibt Rouven Schröder auf Schalke. Ein Wechsel zu Gladbach sei kein Thema, eine offizielle Anfrage habe es nicht gegeben.

Schalke 04: Rouven Schröder plötzlich im Visier von Bundesliga-Klub

Erstmeldung: Beim FC Schalke 04 gilt er vor allem in Fan-Kreisen nach kurzer Zeit als sehr beliebt. Sportdirektor Rouven Schröder hat sich mit vielen guten Transfer-Griffen bereits viel Rückendeckung bei den Anhängern erarbeitet. Nicht zuletzt der S04-Transfer von Andreas Vindheim, der sofort mit einem Tor, einer Vorlage und zwei Torbeteiligungen gegen Aue einschlug, wurde in den sozialen Netzwerken von den Fans gefeiert.

Am 1. Juni 2021 trat der 46-Jährige offiziell den Job auf Schalke an, Rouven Schröder passte nach RUHR24-Informationen aus zwei Grunden genau zum S04. Zum einen überzeugte er die „Knappen“ mit seinem Netzwerk, das er auch jetzt mit Transfers von etwa Andreas Vindheim, Marius Lode, Ko Itakura oder Thomas Ouwejan unter Beweis stellte. Zum anderen verbuchte der Sportdirektor in der Vergangenheit bereits des Öfteren ein Transfer-Plus.

Für die finanziell angeschlagenen Königsblauen ein wichtiger Faktor. Doch wie lange bleibt Rouven Schröder noch in Gelsenkirchen? Im Früh-Sommer 2021 unterschrieb er einen langfristigen Vertrag auf Schalke. Jetzt soll aber laut Berichten von Sky und Sport1 Bundesligist Borussia Mönchengladbach den S04-Sportdirektor kontaktiert haben.

Schalke 04: Rouven Schröder soll angeblich Kontakt mit Borussia Mönchengladbach haben

Denn die Gladbacher müssen sich für den Abgang von Max Eberl wappnen, wie auch TZ.de berichtet. Der Sportdirektor, der seit 2008 bei der Borussia im Amt ist, soll über einen sofortigen Rücktritt nach Ende der Transferperiode am 31. Januar nachdenken. Demnach plane der 48-Jährige zunächst eine Pause, um nach einiger Zeit bei einem neuen Klub wieder angreifen zu können.

Auf der Suche nach einem potenziellen Nachfolger sei Borussia Mönchengladbach bereits an S04-Sportdirektor Rouven Schröder herangetreten. Bereits vor einiger Zeit soll der 46-Jährige laut Bild Thema beim Bundesligisten gewesen sein. Damals noch als Ergänzung zu Max Eberl als Kaderplaner.

S04-Sportdirektor Rouven Schröder soll plötzlich ins Visier eines Bundesliga-Klubs geraten sein.

Rouven Schröder: Gladbach hat weitere Kandidaten im Visier

Laut Medienberichten seien aber auch Christoph Spycher (Sportdirektor der Young Boys Bern), Dieter Hecking (Sportvorstand beim 1. FC Nürnberg) oder Ex-Gladbach-Profi Martin Stranzl ein Thema.

Ebenso könne sich Gladbach zunächst eine interne Lösung vorstellen, etwa mit Steffen Korell (Direktor Scouting) und Roland Virkus (Direktor Nachwuchsleistungszentrum) als sportliche Leitung, wie Sport1 berichtet.

Schalke 04: Rouven Schröder spricht von „immenser Bedeutung“ des S04

Nach RUHR24-Informationen ist ein Wechsel von Rouven Schröder zu Gladbach aber kein Thema. Im Oktober 2021 sagte der Sportdirektor gegenüber der WAZ: „Ich will keinen Verein zurückweisen, aber Schalke sticht schon hervor, weil der Verein unfassbar groß ist. Die Bedeutung des Vereins ist nach wie vor immens.“ *TZ.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema