Kaderplanung geht weiter

Schalke 04 kündigt Transfer an: Rouven Schröder verrät bereits die Position

Der S04 wird nochmals auf dem Transfermarkt zuschlagen. Das kündigte Sportdirektor Rouven Schröder ungewohnt offen an.

Gelsenkirchen – Am Mittwoch (22. Juni) begann beim FC Schalke 04 die Mission Bundesliga-Klassenerhalt. S04-Cheftrainer Frank Kramer begrüßte zunächst 17 Profis zum Trainingsstart. Zahlreiche Akteure stoßen erst später dazu. Womöglich ist dann bereits ein weiterer Neuzugang an Bord.

VereinFC Schalke 04
Gründung4. Mai 1904
TrainerFrank Kramer
OrtGelsenkirchen

Schalke 04 kündigt Transfer an: Rouven Schröder hat spezielle Position im Blick

Wie Rouven Schröder in einer Medienrunde am Rande der Trainingseinheit erklärte, sei die Personalplanung auf einer Position noch nicht vollends abgeschlossen. Dort könnte der Klub in Kürze nochmals reagieren (alle S04-Transfer-News bei RUHR24).

Der Schalke-Sportdirektor sagte: „Ein Rechtsverteidiger schwirrt so ein bisschen durch die Luft. Lasst uns erstmal anfangen zu trainieren. Memo Aydin hat langfristig unterschrieben und auch schon Bundesliga gespielt, ohne ihm das Krönchen aufsetzen zu wollen. Natürlich ist es klar, dass man die Achse sehr gut besetzen möchte. Wir sind in Gesprächen, um uns zu verstärken. Ich bin da sehr zuversichtlich.“

Schalke 04: Transfer von Rechtsverteidiger geplant

Es scheint als hätte der S04 bereits ernsthafte Kandidaten kontaktiert. Mit Blick auf die gegenwärtige quantitative Besetzung der Rechtsverteidiger-Position, ein logischer Schritt.

Neben Mehmet Aydin hat der Aufsteiger derzeit mit Henning Matriciani lediglich eine weitere Alternative im Kader. Innenverteidiger Marius Lode gilt eher als Notlösung auf diesem Posten. Mit Reinhold Ranftl verließ zudem ein potenzieller Kandidat kürzlich den FC Schalke 04 auf Leihbasis zu Austria Wien.

Rouven Schröder hat einen weiteren S04-Transfer angekündigt.

Schalke 04: Fabien Centonze gilt als Transferkandidat beim S04

Konkrete Namen kommentierte Rouven Schröder bislang nicht. Zuletzt machte jedoch ein Gerücht um Fabien Centonze vom FC Metz die Runde. Nach Informationen von Fußballtransfers.de könne der 26-Jährige den Erstligaabsteiger trotz Vertrag bis Sommer 2024 vorzeitig verlassen.

Problematisch könnte jedoch die Ablösesumme des Rechtsverteidigers werden. Sein Marktwert wird laut Transfermarkt.de auf knapp drei Millionen Euro taxiert. Womöglich öffnet sich aber durch den Abstieg des FC Metz ein Hintertürchen. Der S04 ist aktuell ohnehin sehr umtriebig auf dem französischen Markt.

In diesem Fall könnte es aber auch in eine ganz andere Richtung gehen. Handfeste Indizien dafür, wen der 46-Jährige im Blick hat, gibt es derzeit nicht. Fest steht aber: Der S04 möchte auf dieser Position nochmals nachlegen.

 

Rubriklistenbild: © Revierfoto via Imago.

Mehr zum Thema