Ex-Spieler äußert Kritik

"Typisch Schalke": So kritisiert Roman Neustädter die S04-Fans

Roman Neustädter hat das Verhalten der Schalke-Fans gegenüber Alexander Nübel kritisiert.
+
Roman Neustädter hat das Verhalten der Schalke-Fans gegenüber Alexander Nübel kritisiert.

Ex-S04-Profi Roman Neustädter äußert Kritik an den Schalke Fans. Es geht um einen speziellen Profi.

  • Roman Neustädter hat die Fans des FC Schalke 04 für ihr Verhalten gegenüber Alexander Nübel kritisiert.
  • Mit diesem Verhalten würden sie unnötige Unruhe in den Verein bringen.
  • Der ehemalige Schalke-Profi glaubt nicht, dass der Verein seine jungen Talente lange halten kann.

Moskau - Bei den Schalke-Fans ist Alexander Nübel (23) seit der Bekanntgabe seines Wechsels zu den Bayern äußerst unbeliebt. Ex-Schalke-Profi Roman Neustädter (32) kritisiert jetzt die königsblauen Anhänger.

Roman Neustädter (Dynamo Moskau): Verhalten der Schalke-Fans ist "typisch Schalke"

"Das ist typisch Schalke", so Roman Neustädter im Interview mit Spox.com. "Da wird alles, was man vorher für den Verein geleistet hat, vergessen." Genau dieses Vorgehen sei es, dass den Verein aus dem Gleichgewicht bringe.

Dabei könne man Alexander Nübel, der von Seiten eines Beraters eines FC Bayern-Torwarts einen Seitenhieb bekam, nicht vorwerfen, dass er so eine Chance wahrnehme, findet Roman Neustädter. 

Ähnliches sei schon viele Male beim S04, dessen Trainer David Wagner wegen der Coronavirus-Krise deutlich davor warnt Forderungen zu stellen, passiert. Roman Neustädter erinnert dabei an Leon Goretzka (25), Joel Matip (28) oder Leroy Sané (24).

FC Schalke 04: Entwicklung zu einem Ausbildungsverein

Schalke habe sich in den letzten Jahren mehr zu einem Ausbildungsverein entwickelt. Man könne die Spieler nicht mehr halten. "Vielleicht müssen die Verantwortlichen den jungen Spielern frühzeitig mehr Vertrauen schenken und die Verträge verlängern", schlägt Roman Neustädter vor.

Weston McKennie (r.) könnte einer der nächsten jungen Spieler sein, die den FC Schalke verlassen.

Nach Alexander Nübel seien besonders Amine Harit (22), der im Visier des FC Barcelona stehen sollWeston McKennie (21) und Jonjoe Kenny (23), der gerne auf Schalke bleiben möchte, die nächsten möglichen Abgänge. Auch Ozan Kabak (20) könne in Zukunft dazugehören.

Roman Neustädter (Dynamo Moskau): Schalke 04 sollte zu den Top Drei in Deutschland gehören

Roman Neustädter bedauert diese Entwicklung seines ehemaligen Vereins. "Als ich dorthin wechselte, gehörten wir mit Bayern und Dortmund zu den Top-Klubs der Liga, hatten zuvor das Halbfinale der Champions League erreicht." Für den ehemaligen deutschen Nationalspieler müsste der S04 eigentlich zu den Top-Drei in Deutschland gehören.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Вперёд Динамо

Ein Beitrag geteilt von Roman Neustädter (@romainnewton) am

Der ehemalige deutsche Nationalspieler spielte von 2012 bis 2016 bei den Königsblauen und erlebte in dieser Zeit vier verschiedene Trainer. Huub Stevens (66), Andre Breitenreiter (46), Jens Keller (49) und Roberto Di Matteo (49) trainierten damals Roman Neustädter.

FC Schalke 04: Roman Neustädter erinnert sich gerne an Huub Stevens zurück

Gute Erinnerungen hat der 32-Jährige vor allem an Schalkes Jahrhunderttrainer Huub Stevens, den der Ex-Knappe sehr herzlich fand. "Er hatte diese Gabe, dass man sein vollstes Vertrauen gespürt hat, ohne das er viel mit einem geredet hat", so der Mittelfeldspieler.

Er hofft, dass Schalke unter David Wagner (48) endlich wieder an die Spitze zurückkehrt. Er selbst will mit seinem Klub Dynamo Moskau erfolgreich sein. Dort spielt Roman Neustädter seit 2019, sein Vertrag läuft noch bis zum Ende der laufenden Saison.

Mehr zum Thema