S04 erklärt Vertrag

Schalke 04: Entscheidung bei Rodrigo Zalazar – Zukunft nach Leihe ist klar

Offiziell ist Rodrigo Zalazar von Eintracht Frankfurt ausgeliehen. Trotzdem ist klar, dass er nächste Saison definitiv auch für den FC Schalke 04 auflaufen wird.

Update, Mittwoch (1. Dezember), 13.18 Uhr: Beim 5:2-Sieg des S04 gegen den SV Sandhausen zählte Rodrigo Zalazar zu den auffälligsten Spielern im königsblauen Dress. Der offensive Mittelfeldspieler zeigte eine seiner besten Leistungen, seit der Bundesliga-Absteiger ihn im Sommer von Eintracht Frankfurt ausgeliehen hat. Doch wie geht es mit dem 22-Jährige nach der Saison weiter? Darüber gab es bis zuletzt noch unterschiedliche Meldungen, mit denen Rouven Schröder nun aufräumte.

NameRodrigo Zalazar
Geboren12. August 1999 (Alter 22 Jahre), Albacete, Spanien
Nummer10 (FC Schalke 04 / Mittelfeld)
Größe1,78 Meter

FC Schalke 04: Rodrigo Zalazar bleibt beim S04 – Frankfurt hat 2022 keine Rückkaufoption

In einer digitalen Medienrunde am Mittwoch (1. Dezember) unterstrich der Sportdirektor des FC Schalke 04, „dass Rodrigo Zalazar nächste Saison auf Schalke spielen wird“. Mehr noch: „Eintracht Frankfurt hat nächsten Sommer nicht die Möglichkeit, ihn zurückzuholen.“

Rodrigo Zalazar (r.) spielt nächste Saison definitiv beim FC Schalke 04 und kehrt nicht nach Frankfurt zurück.

Bislang schien unklar, wann der unterschriebene Vertrag mit einer Laufzeit bis Sommer 2026 tatsächlich zum Tragen kommt. „Mit dem Vertrag ist es nicht kompliziert“, betonte Rouven Schröder. „Wir haben eine Kaufpflicht für beide Ligen. Daher ist es klar, dass Frankfurt keine Rückkaufoption für die nächste Saison hat, sonst ergäbe der Transfer keinen Sinn. Denn ich will ja bei Aktivierung der Kaufpflicht, dass er dann auch tatsächlich da ist.“

FC Schalke 04: Rodrigo Zalazar fühlt sich beim S04 sehr wohl – Rouven Schröder lobt ihn

Klar ist aber, dass die SGE eine Rückkaufoption hat. Nur nicht für die kommende Spielzeit. Der Spieler selbst „fühlt sich hier pudelwohl“, verriet Rouven Schröder. „Das passt auf Schalke sehr gut. Er hat eine Heimat gesucht und die hat er hier jetzt.“

Der Sportdirektor des S04 sieht in dem zentralen Mittelfeldspieler „so viel Potenzial – das hat er auch schon bei uns angedeutet. Das Spiel gegen den SV Sandhausen hat gezeigt, dass er sich weiterentwickelt hat. Seine Abschlüsse werden genauer, er kommt häufiger in die Box, er hat ein dynamisches Spiel mit raumgreifenden Schritten und auch zum Beispiel Kopfball-Chancen.“ Es scheint, als wenn sich hier zwei Seiten gesucht und gefunden haben. Trotz kompliziertem Juristen-Deutsch in Verträgen.

Schalke 04: Leihgabe Rodrigo Zalazar will nicht zurück und droht zum Spielball zu werden

Erstmeldung, Dienstag (30. November), 16.32 Uhr: Der Kader des FC Schalke 04 hat einen XXL-Umbruch hinter sich, der auf diesem Niveau nur äußerst selten vorkommt. Sportdirektor Rouven Schröder hat die „Knappen“ nach dem Bundesliga-Abstieg im Sommer auf links gedreht. Allerdings konnte die eine oder andere Neuverpflichtung wegen der Finanz-Probleme nicht sofort gekauft, sondern nur ausgeliehen werden.

Die Folge: Der FC Schalke 04 wird erst bei einem rechnerisch sicheren Aufstieg wissen, welche Leihspieler tatsächlich bleiben können. Zum einen, um diesen eine Perspektive bieten zu können. Zum anderen, weil dann das nötige Kleingeld zur Verfügung steht.

Bei dem einen oder anderen Akteur ergibt sich durch das sportliche Abschneiden zudem noch, ob dieser gekauft werden muss oder nur kann. Zu dieser Kategorie gehört zumindest zu Teilen Rodrigo Zalazar, um dessen S04-Klausel es beim Transfer noch Verwirrung gab. Der offensive Mittelfeldspieler droht damit zum Spielball zu werden, wie sich nun mehr und mehr herausstellt.

FC Schalke 04: Vertrag mit Rodrigo Zalazar ist kompliziert – auch wegen Eintracht Frankfurt

Das komplizierte Vertragskonstrukt sieht wie folgt aus: Steigt der FC Schalke 04 nicht sofort wieder in die 1. Liga auf, kann er Rodrigo Zalazar fest verpflichten, muss es aber nicht. Im Falle des Aufstiegs greift nach RUHR24-Informationen hingegen eine Kaufpflicht.

Das bedeutet allerdings trotzdem nicht, dass der 22-Jährige definitiv beim S04 bleiben wird. Denn laut übereinstimmenden Medienberichten hat Eintracht Frankfurt eine Rückkaufoption ausgehandelt. Sprich: Wenn die SGE ein noch höheres Angebot eines anderen Klubs erhält, das über der Höhe der Rückkaufoption liegt, wird sie diese ziehen. Doch das ist noch nicht alles.

Eine Leihgabe des FC Schalke 04 will nicht zurück zu seinem Klub und droht zum Spielball zu werden.

FC Schalke 04: Rodrigo Zalazar will nicht zu Eintracht Frankfurt zurück

Nach Informationen von Sport1- und Frankfurt-Reporter Christopher Michel will Rodrigo Zalazar nicht zurück nach Frankfurt. Offenbar sieht der 22-Jährige einfach seine Zukunft nicht mehr bei den Hessen. Schon in der vergangenen Saison war der in Spanien geborene Uruguayer an den FC St. Pauli verliehen. Nun versucht er sein Glück bekanntlich beim FC Schalke 04.

Dort kommt der zentrale Mittelfeldspieler regelmäßig zum Einsatz und steht meist sogar in der Startelf. Beim furiosen 5:2-Sieg des S04 gegen den SV Sandhausen gelang ihm sogar der erste Liga-Treffer. Darüber hinaus glückten der Frankfurter Leihgabe schon zwei Vorlagen sowie ein Tor im DFB-Pokal.

Rodrigo Zalazar hat schon eindrucksvoll gezeigt, mit wie viel Herz er bei den Königsblauen ist und wie wohl er sich fühlt. Trotzdem droht er zum Spielball zu werden und lange im Unklaren zu bleiben, wie es für ihn nach der Saison weitergeht.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema