S04 weiter im freien Fall

Siebenmal Note 5 für den FC Schalke 04: Die Einzelkritik zur derben Pleite bei RB Leipzig

Matija Nastasic vom FC Schalke 04 gegen RB Leipzig
+
Matija Nastasic und der FC Schalke 04 kassieren für die Leistung gegen RB Leipzig schlechte Einzelkritiken und Noten.

Der FC Schalke 04 lieferte gegen RB Leipzig auch unter Trainer Manuel Baum eine miese Leistung. Das zeigt sich in der Einzelkritik, denn eine Note dominiert.

Leipzig - Der FC Schalke 04 findet keinen Weg aus der Abwärtsspirale. Auch Neu-Trainer Manuel Baum (41) konnte das nicht verhindern. Schalke musste eine deftige 0:4-Pleite gegen RB Leipzig hinnehmen. Hier lest ihr, wie wir die Leistung der S04-Profis bewertet haben.

VereinFC Schalke 04
TrainerManuel Baum
Arena/StadionVELTINS-Arena
VorsitzendeJens Buchta
SponsorGazprom
OrteGelsenkirchen, Schalke

Einzelkritik FC Schalke 04 gegen RB Leipzig: Ralf Fährmann bleibt verletzt in der Kabine

Ralf Fährmann: Musste in der ersten Halbzeit gleich dreimal hinter sich greifen. Trug aber nicht die Schuld an dem hohen Rückstand zur Pause. Musste zum Anpfiff der zweiten Hälfte in der Kabine bleiben, da ihn muskuläre Probleme plagten. Konnte sich vor allem einmal beweisen, als er einen Kopfball von Angelino aus nächster Nähe abwehrte (17.). Note: 3

Benjamin Stambouli: Die Vertragsverlängerung des Franzosen wurde frenetisch gefeiert vor Beginn der Saison. Doch der Fanliebling und Sympathieträger kann auf dem Platz noch nicht überzeugen, wirkte bereits in beiden vorherigen Bundesliga-Partien wackelig. Gegen RB Leipzig vor allem im Zusammenspiel mit Alessandro Schöpf eine große Fehlerquelle. Verspielte beim 1:0 den Ball nah am eigenen Strafraum, was einen Fehler seines Rechtsverteidigers und schlussendlich auch zum Tor führte. Note: 5

Einzelkritik FC Schalke 04 gegen RB Leipzig: Salif Sané ringt um Ruhe in der Abwehr

Salif Sané: Stand nach langer Verletzung das erste Mal in der Startelf. War in einer strauchelnden Abwehr noch der Einäugige unter den Blinden. Zeigte in der Zentrale der Dreierkette oftmals ein erhobenes Haupt und bereinigte die ein oder andere Situation. Kurz schien es so, als würde er verletzt ausfallen, konnte aber weiter machen. Note: 4,5

Matija Nastasic: War wie seine beiden anderen Kollegen in der Dreierkette Leidtragender einer insgesamt schlechten Leistung von Schalke gegen ein starkes RB Leipzig. War beim 1:0 machtlos, obwohl er den Schuss noch abfälschte. Verursachte den Handelfmeter zum endgültigen 4:0 (80.). Note: 5

Matija Nastasic und Ralf Fährmann vom FC Schalke 04 können Emil Forsberg und RB Leipzig nicht stoppen.

Einzelkritik FC Schalke 04 gegen RB Leipzig: Alessandro Schöpf mit vielen Stellungsfehlern

Alessandro Schöpf: Rückte für Sebastian Rudy auf die Rechtsverteidigerposition, da Manuel Baum den Rückkehrer auf Schalke eher in der Zentrale sieht. Wollte ab und zu für offensive Akzente sorgen, stand dabei aber im Umschaltmoment dann einfach zu hoch. Verursachte oftmals mit seinem Stellungsspiel Chancen für wirbelnde Leipziger, hatte besondere Probleme mit Angelino und Nkunku. Leitete die Patzer-Kette zum 1:0 ein. Note: 5

Omar Mascarell: Auch er schien in den ersten zehn Minuten, wie die komplette Schalke-Mannschaft, neuen Mut gefasst zu haben und versuchte, engagiert seine Mannschaft im Zentrum zu leiten. Ging aber auch komplett unter und konnte bei seinen Teamkollegen als Kapitän nicht die nötige Ruhe reinbringen. Note: 5

Einzelkritik FC Schalke 04 gegen RB Leipzig: Nabil Bentaleb mit starkem Start und schwachem Ende

Nabil Bentaleb: Machte zu Beginn ebenfalls eine motivierten, engagierten und konzentrierten Eindruck. Machte einige Bälle fest und war immer wieder defensiv eine Hilfe. Bis er es nicht mehr war und meilenweit vom Gegenspieler entfernt stand. Ließ so beinahe das vorzeitige 1:0 zu (17.). Beschwerte sich sehr oft. Note: 5

Bastian Oczipka: Wirkte zu Beginn stabiler als noch in den letzten Partien, brach dann aber wie der Rest der Mannschaft komplett ein. Agile Leipziger ließen den S04-Verteidiger mehr als einmal alt aussehen, wurde beim 2:0 (36.) ordentlich stehen gelassen. Offensiv vollkommen ohne Zug. Note: 5

Einzelkritik FC Schalke 04 gegen RB Leipzig: Suat Serdar schon früh ausgewechselt

Suat Serdar: War noch einer der wenigen Lichtblicke in der müden Truppe. Stand zu Beginn gemeinsam mit Goncalo Paciencia hoch und drückte früh auf zu Beginn tiefer stehende Leipziger. Versuchte auch immer wieder offensiv Impulse zu bringen, aber oftmals fehlten die Anspielstationen. Bitter: Suat Serdar musste in seinem Startelf-Comeback bereits nach 20 Minuten verletzt vom Feld. Note: 3,5

Mark Uth: Sollte Schwung in die Offensive von Schalke 04 bringen. Suchte immer wieder den Laufweg, jedoch kam seltenst ein Zuspiel. Seine Körpersprache lässt oftmals vermuten, dass er nicht wirklich glücklich auf Schalke ist. Note: 4,5

Einzelkritik FC Schalke 04 gegen RB Leipzig: Goncalo Paciencia ohne viel Möglichkeiten

Goncalo Paciencia: War zu Beginn sehr stark, störte das Leipziger Aufbauspiel früh, konnte einige Bälle in der Spitze festmachen. Doch ihm fehlte, wie so oft in der aktuellen Offensive des S04, eine Anspielstation. Für ihn war nach der Pause Schluss, er wurde durch Vedad Ibisevic ersetzt. Note: 4,5

Vedad Ibisevic: Kam zur zweiten Halbzeit für Goncalo Paciencia. Sollte mit seiner Erfahrung und starken Persönlichkeit etwas Ruhe ins Spiel der Königsblauen bringen. Doch auch er schaffte das nicht. Die agile RB-Defensive wirkte ihm oftmals einfach einen Schritt zu spritzig. Note: 5

Einzelkritik FC Schalke 04 gegen RB Leipzig: Can Bozdogan erholt sich gut von Eigentor

Frederik Rönnow: Erst vor wenigen Tagen per Leihe aus Frankfurt gekommen, musste er nach der Pause für den angeschlagenen Ralf Fährmann in den Kasten. Zeigte zweimal starke Reflexe, gegen Nkunku (57.) und bei dessen direkten Freistoß (62.). Hatte aber große Schwierigkeiten, ein Spiel aufzuziehen. Macht dennoch Hoffnung auf mehr. Note: 3

Can Bozdogan: Kam nach 20 Minuten für den verletzten Suat Serdar. Brauchte in der ersten Halbzeit noch ein wenig Eingewöhnungszeit, verursachte unglücklich das Eigentor zum 1:0. Nach der Pause hatte er jedoch mehr Mut, versuchte mehr in der Offensive und zeigte sich mit zwei Distanzschüssen (49., 54.) zumindest etwas gefährlich. Note: 4,5