Früherer S04-Trainer vor Rückkehr

Hammer-Gerücht auf Schalke: Ralf Rangnick will mehr als nur Sportvorstand sein

Der FC Schalke 04 liebäugelt mit einer Rückkehr von Ralf Rangnick. Jetzt kommen weitere Details ans Licht. Der 62-Jährige plant eine ganz große Sache.

Gelsenkirchen – Auf Schalke droht die Schlammschlacht um Ralf Rangnick (62) zu eskalieren. Aufsichtsrat Jens Buchta (57) ist vor allem das Vorgehen einer „geheimen Gruppe“ hinter dem 62-Jährigen ein Dorn im Auge. Diese hatte mit dem ehemaligen S04-Trainer bereits „gewisse Konditionen ausgehandelt“, obwohl sie dazu überhaupt nicht befugt war. Jetzt kommt noch mehr Bewegung in die Sache.

NameRalf Rangnick
Geboren29. Juni 1959 (Alter 62 Jahre), Backnang
Größe1,81 Meter
EhepartnerinGabriela Rangnick
KinderDavid Rangnick, Kevin Rangnick
Stationen als SportdirektorRB Salzburg (2012-2015), RB Leipzig (2012-2019)

FC Schalke 04: Ralf Rangnick plant beim S04 noch mehr als nur Sportvorstand zu werden

Bislang gingen die Fans des FC Schalke 04 davon aus, dass Ralf Rangnick unter einer Bedingung neuer S04-Sportvorstand werden würde. Doch wie die BILD am Dienstagnachmittag (16. März) berichtete, soll der 62-Jährige noch viel mehr bei den Königsblauen planen.

So wolle der ehemalige Sportchef von Red Bull in einer Doppel-Funktion agieren: als Sportvorstand und Trainer. Dass die Zukunft von Dimitrios Grammozis (42) auf Schalke bei einer Rückkehr von Ralf Rangnick sowieso offen gewesen wäre, war ohnehin klar. Doch so könnte dem Deutsch-Griechen bereits im Sommer 2021 der Abschied vom S04 drohen.

FC Schalke 04: Ralf Rangnick könnte Dimitrios Grammozis als Trainer ablösen

Laut BILD könnte Dimitrios Grammozis auch als Co-Trainer unter Ralf Rangnick arbeiten, doch ob sich der 42-Jährige das vorstellen könne, wäre fraglich. Auch Rivale Borussia Dortmund verfolgt dieses Modell mit dem aktuellen Trainer Edin Terzic (38) und dem neuen Coach Marco Rose (44) ab der Saison 2021/22.

Allerdings sei auch der Posten als Trainer der deutschen Nationalmannschaft eine Option für Ralf Rangnick, wenngleich die FAZ berichtet, dass der DFB andere Kandidaten für geeigneter empfinden würde.

Ralf Rangnick soll beim FC Schalke 04 nicht nur Sportvorstand, sondern auch neuer Trainer werden.

Erfahrung mit dem Modell als Sportvorstand und Trainer hat Ralf Rangnick bereits. So agierte er in den Spielzeiten 2015/16 sowie 2018/19 in der gleichen Doppel-Funktion bei RB Leipzig. Der Erfolg gab ihm recht: Der Red-Bull-Klub wurde Zweiter in der 2. Liga und drei Jahre später schließlich Tabellendritter in der Bundesliga und qualifizierte sich somit für die Champions League.

FC Schalke 04: Ralf Rangnick könnte sich sein S04-Team nach seinen Wünschen zusammenstellen

Davon wäre Ralf Rangnick zunächst mit dem FC Schalke 04 weit entfernt. Der 62-Jährige könnte den S04 aber als Trainer sofort wieder zum Wiederaufstieg in die Bundesliga führen und dort seinen Plan, der auf fünf Jahre ausgelegt sei, als Sportvorstand mit einem neuen Coach fortführen.

Angesichts einer XXL-Streichliste auf Schalke würde sich Ralf Rangnick dafür ein nahezu komplett neues Team zusammenstellen, das nach seinen Wünschen agieren würde. So wie er es bereits bei RB Leipzig und RB Salzburg in der Funktion als Red-Bull-Sportchef tat.

FC Schalke 04: Ralf Rangnick steht für ein Spiel mit hohem Pressing

Dem 62-Jährigen war eine eigene „Corporate Identity“ stets wichtig. Bei den Red-Bull-Klubs lautete diese: hohes Pressing und das anschließende Suchen des schnellsten Weges zum Tor nach der Balleroberung. Dafür suche Ralf Rangnick die passenden Spieler aus.

Ob darunter auch ein Spieler wie Milan van Ewijk (20) fällt, an einem Transfer des Rechtsverteidigers soll der FC Schalke 04 interessiert sein, bleibt aktuell noch fraglich.

FC Schalke 04: Ralf Rangnick hat den besten Punkteschnitt aller S04-Trainer

Doch die Vergangenheit zeigte bereits, dass Ralf Rangnick als Trainer erfolgreich sein kann – auch auf Schalke. Bis heute hat der 62-Jährigen den besten Punkteschnitt (1,92 Zähler) aller Bundesliga-Coaches der „Knappen“, die mehr als sechs Spiele an der Seitenlinie standen. In der Zeit von September 2004 bis Dezember 2005 feierte er 37 Siege in 65 Partien mit den Königsblauen.

Zudem führte Ralf Rangnick den FC Schalke 04 im Mai 2011 zum vierten Gewinn des DFB-Pokals in der Vereinsgeschichte. Das Band zwischen dem Trainer und dem S04 ist somit eng verknüpft. Womöglich führt er die Gelsenkirchener künftig in Doppel-Funktion wieder in bessere Gefilde.

Rubriklistenbild: © Ina Fassbender/dpa

Mehr zum Thema