Neuer Schalke-Sportvorstand?

Für die Rückkehr von Ralf Rangnick: Gruppe plant drei radikale Schritte mit S04-Folgen

Kehrt Ralf Rangnick ein drittes Mal zum FC Schalke 04 zurück? Eine Gruppe verfolgt dieses Ziel und plant bereits den Einstieg des Sportvorstand. Die Folgen wären heftig.

Gelsenkirchen – Dass der FC Schalke 04 am Samstag (13. März) mit 0:5 beim VfL Wolfsburg verlor, ging aufgrund einer bestimmten Thematik fast schon unter: Denn der Plan um Ralf Rangnick (62) als S04-Sportvorstand sorgte intern für Zoff. Jetzt gibt es Details zur Planung der Gruppierung hinter dem früheren Trainer der Königsblauen.

NameRalf Rangnick
Geboren29. Juni 1958 (Alter 62 Jahre), Backnang
Größe1,81 Meter
EhepartnerinGabriela Rangnick
KinderDavid Rangnick, Kevin Rangnick
Stationen als TrainerSSV Reutlingen (1995-1996), SSV Ulm (1997-1999), VfB Stuttgart (1999-2001), Hannover 96 (2001-2004), FC Schalke 04 (2004-2005), TSG Hoffenheim (2006-2011), FC Schalke 04 (2011), RB Leipzig (2015-2016 und 2018-2019)
Stationen als SportdirektorRB Salzburg (2012-2015), RB Leipzig (2012-2019)

FC Schalke 04: 45.000 Unterstützer bei Online-Petition für Ralf Rangnick beim S04

In den vergangenen Tagen ging eine Online-Petition für Ralf Rangnick auf Schalke durch die Decke. Stand Montagmittag (15. März) hatte diese bereits über 45.000 Unterstützer. Zwar könnten auch Leute abgestimmt haben, die keine S04-Fans oder -Mitglieder sind, dennoch zeigt die Petition den Willen vier Anhänger: Sie wollen den früheren Coach als neuen Sportvorstand bei den „Knappen“.

Nach dem Zoff im Aufsichtsrat der Königsblauen um das Gremiumsmitglied Stefan Gesenhues (66), der den Rangnick-Plan einer unbekannten Gruppierung am Freitag (12. März) plötzlich vorstellte, könnte sich die Lage beim S04 mittlerweile geändert haben.

FC Schalke 04: Markus Krösche sagt dem S04 für den Posten des Sportvorstands ab

Laut übereinstimmenden Medienberichten galt Markus Krösche (40) von RB Leipzig als Top-Kandidat von Schalke-Aufsichtsratschef Jens Buchta (57). Doch der Sportdirektor des Bundesliga-Konkurrenten sagte dann gegenüber Sky ab: „Ich stehe nicht zur Verfügung.“

Wie Funke Sport berichtet, soll es noch einen zweiten, bislang namentlich nicht bekannten, Kandidaten für das Amt des Sportvorstands auf Schalke geben. Wenn man jedoch den sozialen Netzwerken Glauben schenken darf, wäre Ralf Rangnick der Wunschkandidat vieler Fans für den Posten.

Ralf Rangnick soll neuer Sportvorstand des FC Schalke 04 werden. Eine Gruppe hinter dem 62-Jährigen plant bereits weitere Schritte beim S04.

Als Sportdirektor brachte er in der Zeit von 2012 bis 2019 RB Leipzig von der vierten Liga bis in die Bundesliga und sogar ins internationale Geschäft. Seine sportliche Kompetenz ist unbestritten. Als Trainer hatte Ralf Rangnick in der Zeit von September 204 bis Dezember 2005 mit 1,92 Zählern einen der besten Punkteschnitte in der Bundesliga-Geschichte des FC Schalke 04.

FC Schalke 04: Gruppierung hinter Ralf Rangnick hat drei Schritte ausgearbeitet

Die Rückkehr wäre demnach vielversprechend und wie der kicker in seiner aktuellen Ausgabe vom 15. März verrät, stecken sogar drei Schritte dahinter. Die unbekannte Gruppierung, bei der es sich um mehrere einflussreiche Schalker aus der Wirtschaft und Politik handeln soll, habe einen genauen Plan rund um Ralf Rangnick ausgearbeitet.

So solle an erster Stelle die Verpflichtung einer starken Persönlichkeit für den Posten des Sportvorstands stehen. Das wäre in diesem Fall Ralf Rangnick.

Der zweite Schritt könnte beim S04 für viel Diskussionsstoff sorgen. Die Ausgliederung ist beim FC Schalke 04 zunächst verschoben, doch mit Ralf Rangnick könnte diese eine höhere Priorität erhalten. Laut kicker müsse dieser Plan „schnellstmöglich“ umgesetzt werden.

FC Schalke 04: Gruppierung hinter Ralf Rangnick möchte die Ausliederung des S04

Das könnte jedoch ein durchaus schwieriges Unterfangen werden, müssten sich bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung 75 Prozent für eine Ausgliederung aussprechen. Mit der Verpflichtung von Ralf Rangnick hätten die Klubverantwortlichen jedoch ein dickes Faustpfand, um ihr Ziel erreichen zu können.

Der dritte Schritt könnte dabei eine entscheidende Rolle spielen: So wolle die Gruppierung zudem den kompletten Vorstand des S04 austauschen, dazu auch leitende Angestellte auf der darunterliegenden Ebene. Im Falle des FC Schalke 04 wären das womöglich Mitarbeiter auf der Direktoren-Ebene oder in Funktion als Stabstellen-Leitung.

FC Schalke 04: Ralf Rangnick und die Gruppierung könnten den S04 personell komplett verändern

Mit einem Engagement von Ralf Rangnick bei den Gelsenkirchenern könnte sich somit der gesamte Verein umkrempeln. Dass sich im Kader etwas tun muss, wäre im Falle des Bundesliga-Abstiegs sowieso klar. So wäre der FC Schalke 04 allein bei sechs Stars zum Verkauf gezwungen und hätte eine riesige Streichliste abzuarbeiten, um die Kosten in der 2. Liga zu minimieren. Inklusive der Leihspieler und auslaufenden Verträge werden vermutlich 15 Spieler den Klub verlassen.

Ob sich der 62-Jährige jedoch wirklich für eine Rückkehr zum FC Schalke 04 entscheidet, ist aktuell noch offen. Eine Einigung mit dem S04 gibt es bislang nicht, ebenso kein öffentliches Bekenntnis von Ralf Rangnick zu einem möglichen Deal mit den „Knappen“.

Womöglich rückt die Entscheidung aber nach Montag (15. März) ein Stück näher. Denn wie der kicker berichtet, stehe ein Gespräch zwischen der aktuellen S04-Führung und Ralf Rangnick an.

Rubriklistenbild: © Christian Charisius/dpa

Mehr zum Thema