S04 sucht Sport-Chef

Rückkehr wird wahrscheinlicher: Schalke 04 und Rangnick-Berater lassen aufhorchen

Ralf Rangnick könnte als Sportvorstand zum S04 zurückkehren.
+
Hammer beim FC Schalke 04: Ralf Rangnick könnte als Sportvorstand zum S04 zurückkehren.

Das ist ein echter Hammer beim FC Schalke 04. Ralf Rangnick möchte offenbar zum S04 zurückkehren. In Gelsenkirchen könnte er der neue starke Mann werden.

Update, Donnerstag (18. März), 16.04 Uhr: Das spektakuläre Comeback von Ralf Rangnick (62) beim FC Schalke 04 rückt tatsächlich von Tag zu Tag näher. Beide Parteien sprechen mittlerweile schon über Details.

FC Schalke 04 und Berater von Ralf Rangnick nach Treffen: Gespräche waren gut und werden fortgesetzt

Am Donnerstag (18. März) trafen sich Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Jens Buchta sowie sein Stellvertreter Peter Lange und Finanzvorständin Christian Rühl-Hamers mit Rangnick-Berater Marc Kosicke sowie einem Juristen. Das anschließende Statement gegenüber der Deutschen Presse-Agentur (DPA) dürfte die Herzen der Schalke-Fans höher schlagen lassen.

„Wir haben heute ein konstruktives Gespräch geführt. Das Gespräch war offen und vertrauensvoll. Wir haben die Rahmenbedingungen für eine mögliche Zusammenarbeit ausführlich erörtert.“ Die Gespräche sollen fortgesetzt werden.

FC Schalke 04: Ralf Rangnick beim nächsten Treffen wohl dabei - Rückkehr wird wahrscheinlicher

Laut übereinstimmenden Medienberichten wird beim nächsten Treffen dann auch Ralf Rangnick selbst teilnehmen. Zudem sickern schon erste Zahlen durch. Demnach will der 62-Jährige für fünf Jahre unterschreiben und im ersten Jahr „nur“ eine Million Euro Gehalt beziehen, wie sein Vorgänger Jochen Schneider (50).

Das Gehalt steigt aber laut Bild-Angaben auf 2,2 Millionen Euro und im Aufstiegsfall bekommt Rangnick Boni. Dennoch würde er nur halb so viel Kohle beziehen, wie einst noch in Leipzig. Es scheint also nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bis der 62-Jährige tatsächlich zum dritten Mal auf Schalke anheuert.

Update, Dienstag (16. März), 09.16 Uhr: Am Montag (15. März) ließ der FC Schalke 04 die Öffentlichkeit wissen, dass der Klub den Kontakt zu Ralf Rangnick (62) gesucht habe. Laut übereinstimmenden Medienberichten ginge es zwischen dem Klub und dem Berater des 62-Jährigen nun erst einmal darum, einen passenden Termin für einen Austausch zu finden.

FC Schalke 04 oder DFB: Für Ralf Rangnick wäre Bundestrainer-Job die Krönung der Karriere

Doch muss der FC Schalke 04 Ralf Rangnick womöglich doch noch viel mehr überzeugen als ohnehin schon? Sein Berater, Marc Kosicke, betonte nun in einem Interview mit Sport1, dass ein anderer Job womöglich viel reizvoller sei.

„Ralf ist ein erfolgreicher Trainer. Er hat in Hoffenheim und in Leipzig über viele Jahre tolle Arbeit geleistet. Er ist Anfang 60 und topfit, das wäre die Krönung seiner Karriere.“ Doch nicht nur das.

FC Schalke 04: „Geheime Gruppe“ hatte laut Berater von Ralf Rangnick kein intensives Gespräch

Marc Kosicke unterstrich, dass es entgegen anderer Meldungen zwischen der „geheimen Gruppe leidenschaftlicher Schalker aus Politik und Wirtschaft“ sowie Ralf Rangnick noch gar nicht viel miteinander gesprochen wurde. Demnach habe sein Klient einzig und allein auf die Frage, ob er nochmal vorstellen könnte, zu S04 zurückzukehren und dem Verein dabei zu helfen, zu alter Kraft zu finden, kurz geantwortet: ‚Wenn alle Rahmenbedingungen stimmen, könnte er sich das vorstellen.‘

„Mehr an Austausch gab es da gar nicht. Es wurden zwischen Ralf Rangnick und dieser Schalker Gruppe weniger Sätze gesprochen, als danach darüber geschrieben wurde. Von daher ist das ein Thema, das sich gerade gar nicht stellt. Das ist noch ganz weit weg alles.“

FC Schalke 04: Berater von Ralf Rangnick macht S04 Hoffnung

Allerdings gibt es für die Königsblauen unter einer Bedingung gute Chancen, Ralf Rangnick zu verpflichten. „Wenn definitiv der ganze Klub Schalke 04 hinter Ralf Rangnick steht und ihn unbedingt haben will, während man beim DFB nur halb begeistert ist, dann reizt Ralf das Thema da, wo man am meisten Support hat, mehr“, so Marc Kosicke weiter.

Kontakt zu Borussia M‘gladbach gäbe es nicht. Kontakt zum DFB bislang auch noch nicht. Der Berater des umworbenen Trainers gab zu, dass in den kommenden Tagen Gespräche mit dem S04 anstehen.

Update, Montag (15. März), 16.24 Uhr: Laut übereinstimmenden Medienberichten kann sich Ralf Rangnick (62) vorstellen, zum dritten Mal eine Aufgabe beim FC Schalke 04 zu übernehmen. Dieses Mal aber nicht als Trainer, sondern als Sportvorstand.

FC Schalke 04: Ralf Rangnick von einer „geheimen Gruppe“ dem S04 vorgeschlagen

Der Haken an der Geschichte: Nicht der Aufsichtsrat hat sich um den ehemaligen S04-Trainer bemüht, sondern eine „Gruppe Schalker aus Wirtschaft und Politik“, wie es heißt. Die hatten Aufsichtsratsmitglied Stefan Gesenhues gebeten, diese Idee im Gremium vorzutragen.

Das hatte aber mit Jens Buchta an der Spitze Markus Krösche von RB Leipzig als Favoriten angesehen. Ralf Rangnick hingegen genießt offenbar bei sehr vielen rund um den FC Schalke 04 hohes Ansehen.

FC Schalke 04: Ralf Rangnick hat schon über 45.000 Unterstützer

Am Montagmittag (15. März) hatten sich schon über 45.000 Unterstützter in einer Petition für den „Professor“ ausgesprochen. Der Aufsichtsrat wurde somit mehr und mehr unter Druck gesetzt.

Nun könnte beim FC Schalke 04 auch alles ganz schnell gehen. Denn wie der Klub gegenüber der Deutschen Presse-Agentur (DPA) mitteilte, hat „der Aufsichtsrat des FC Schalke 04 hat bereits Kontakt zum Berater von Ralf Rangnick aufgenommen. Zum weiteren Vorgehen werden wir zum jetzigen Zeitpunkt keine Angaben machen.“

FC Schalke 04: Ralf Rangnick könnte nicht viel Geld vom S04 einsetzen

Das Statement lässt keine Zweifel mehr daran, wie der Aufsichtsrat zu der Idee steht: offen. Angeblich berät sich der Aufsichtsrat noch am Montag selbst, wie die Gespräche liefen. Gut möglich, dass also noch diese Woche die Details ausgehandelt werden.

Laut Medienberichten ist Ralf Rangnick bereit, auf ein höheres Gehalt zu verzichten. Unabhängig davon sind Experten noch kritisch, was seinen Einstieg angeht, da der 62-Jährige bei seinen vergangenen Stationen RB Leipzig und TSG Hoffenheim wesentlich mehr Geld zu Verfügung hatte, als er nun bei den „Knappen“ kriegen könnte.

FC Schalke 04: Ralf Rangnick letzter Kandidat? Markus Krösche von RB Leipzig sagt ab

Update, Sonntag (14. März), 14.45 Uhr: Die Suche nach einem neuen Sportvorstand beim FC Schalke 04 geht in die nächste Runde. Markus Krösche (40) von RB Leipzig ist jedenfalls keine Option. Gegenüber Sky sagte er deutlich: „Ich stehe nicht zur Verfügung“. Der 40-Jährige galt laut verschiedenen Medienberichten als Wunschlösung des Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Jens Buchta (57).

Geht es nach vielen Fans von Schalke 04, dann soll ohnehin Ralf Rangnick (62) den vakanten Posten übernehmen. Ein Anhänger hatte am Freitagabend (12. März) eine Online-Petition gestartet. Sie fand bis jetzt Unterstützung bei über 40.000 (!) Unterzeichnern.

Ralf Rangnick und Schalke 04: „Verschwörung“ im S04-Aufsichtsrat

Update, Samstag (13. März), 12.40 Uhr: Die Debatte um die Rückkehr von Ralf Rangnick hat nach Informationen der Bild-Zeitung für einen ausgewachsenen Streit im Aufsichtsrat des FC Schalke 04 gesorgt. Dass Stefan Gesenhues (66) den Ex-Schalker im Gremium vorgeschlagen habe, sei dort alles andere als gut angekommen.

Der Rangnick-Befürworter soll des Verrates und der Verschwörung bezichtigt worden sein. Die große Mehrheit des Aufsichtsrates wolle ihn nun loswerden, so die die Bild-Zeitung. Stefan Gesenhues solle nun vor den Ehrenrat gezerrt werden und gefeuert werden. Der Grund ist angeblich, dass Aufsichtsratsboss Dr. Jens Buchta sich schon für Markus Krösche als neuen Sportvorstand entschieden hat.

Schalke 04 bezieht Stellung: Aufsichtsrat bestreitet Vor-Einigung mit Ralf Rangnick

Update, Freitag (12. März), 18.53 Uhr: Inzwischen hat der FC Schalke 04 offizielle Stellung bezogen. Der Aufsichtsrat habe den Vorsitzenden Dr. Jens Buchta gebeten, eine Entscheidung bezüglich des neuen Sportvorstandes vorzubereiten.

Man werde zwar keine Stellungnahme zu den Kandidaten abgeben, eine „Voreinigung“ zwischen dem S04 und Ralf Rangnick oder dessen Berater gebe es jedenfalls nicht. Und weiter: „Rangnick bleibt ein hochgeschätzter Fachmann und gern gesehener Ex-Schalker.“

Schalke 04: Rückkehr von Ralf Rangnick als Sportdirektor hat noch einen Haken

Update, Freitag (12. März), 18.22 Uhr: Auch Sport1 berichtet jetzt davon, dass es Pläne für eine Rückholaktion von Ralf Rangnick (62) gibt. Eine Gruppe von etwa zwei Dutzend Personen aus Wirtschaft, Sponsoren und Politik strebe diese Lösung für den FC Schalke 04 an.

Peter Knäbel (54) würde dann in die Knappenschmiede zurückkehren. Ein konkretes Angebot gibt es von Vereinsseite allerdings noch nicht. Das sagte Marc Kosicke, der Berater von Ralf Rangnick. Laut Sport1 ist die Mehrheit im Aufsichtsrat derzeit noch gegen eine Rückkehr von Ralf Rangnick, der selbst einem S04-Comeback positiv gegenübersteht. Definitiv dafür seien Stefan Gesenhues, Dirk Metz und Matthias Rüter.

Schalke-Hammer: Ralf Rangnick vor Rückkehr zum S04 – neuer Sportvorstand in Gelsenkirchen

Erstmeldung, Freitag (12. März), 18.21 Uhr: Ralf Rangnick steht vor einer Rückkehr zum FC Schalke 04. Das berichten verschiedene Medien übereinstimmend.

NameRalf Rangnick
Geboren29. Juni 1958 (Alter 62 Jahre), Backnang
Größe1,81 Meter
EhepartnerinGabriela Rangnick
KinderDavid Rangnick, Kevin Rangnick
ElternDietrich Rangnick, Erika Rangnick

Wie die BILD berichtet, möchte eine geheime Gruppe von einflussreichen Personen aus Wirtschaft und Politik Ralf Rangnick zum FC Schalke 04 zurückholen. Als neuer Sportvorstand soll er den Verein wieder in die Erfolgsspur führen.

Der Hammer: In ersten Gesprächen soll bereits eine grundsätzliche Vor-Einigung erzielt worden sein. Auch die WAZ will aus dem Umfeld des 62-Jährigen erfahren haben, dass er als Sportvorstand den S04 langfristig anführen möchte.

Schalke 04: Ralf Rangnick vor Rückkehr – Interview lässt aufhorchen

Ein Interview, das Ralf Rangnick erst kürzlich in der ARD gegeben hat, erscheint plötzlich in einem ganz anderen Licht. „Ich würde noch gern eine weitere schöne Aufgabe übernehmen, gern auch bei einem Traditionsverein – aber wo man nicht unbedingt in der 3. oder 4. Liga anfangen muss“, hatte er im Sportschau-Club gesagt.

Jetzt sieht alles ganz danach aus, dass der FC Schalke 04 dieser Verein ist. Laut BILD sollte Professor Stefan Gesenhues (66) heute in einer Sitzung im Aufsichtsrat den Plan mit Ralf Rangnick vorstellen.

Ralf Rangnick war bis zum Sommer 2019 Trainer und Sportchef bei RB Leipzig, jetzt könnte er zum FC Schalke 04 zurückkehren.

Schalke 04: Rückkehr von Ralf Rangnick oder Markus Krösche als neuer Sportvorstand?

Nach Informationen der Ruhr Nachrichten würde Ralf Rangnick auf Schalke einen Vertrag über fünf Jahre erhalten. Der neue Sportvorstand würde sofort einsteigen, sofern es vom Aufsichtsrat die Zustimmung gibt. Allerdings gibt es nach Berichten von BILD und Ruhr Nachrichten eine weitere Alternative.

Diese soll Markus Krösche (40) heißen. Der Sportvorstand von RB Leipzig steht dort bis 2022 unter Vertrag. Er befindet sich angeblich in aussichtsreichen Gesprächen mit Aufsichtsrats-Boss Dr. Jens Buchta (57).

Schalke 04: Auch Horst Heldt war im Gespräch - Entscheidung fällt zwischen Rangnick und Krösche

Das deckt sich mit Berichten von Sky und WAZ, die Ende Februar bereits berichteten, dass der FC Schalke 04 einen Nachfolger für den freigestellten Sportvorstand Jochen Schneider (50) bereits gefunden habe. Er sei aber noch über das Saisonende hinaus bei einem anderen Verein vertraglich gebunden.

Zuletzt wurde auch Horst Heldt (51) vom 1. FC Köln als neuer Sportvorstand auf Schalke gehandelt. „Ich möchte zu dem Thema nichts sagen. Ich fühle mich grundsätzlich hier sehr wohl, wir haben viele Aufgaben“, sagt er am Freitag (5. März) auf einer Pressekonferenz seines Vereins.

Schalke 04: Pläne über Rückkehr von Ralf Rangnick als Sportvorstand wohl schon seit 2020

Nun gibt es mit Ralf Rangnick und Markus Krösche neue Favoriten auf die neue sportliche Leitung des S04. Wie der Kicker berichtet, wurde zwar heute bei der Sitzung des Aufsichtsrates über eine Rückkehr von Ralf Rangnick gesprochen.

Es gebe schon seit 2020 Planspiele, den Mann zurückzuholen, der bereits in den Jahren 2004-2005 und 2011 als Trainer für Schalke 04 tätig war. Eine Zusage stehe zum aktuellen Zeitpunkt allerdings noch aus. Klar ist hingegen, dass eine Rangnick-Rückkehr beim S04 mehrere Folgen hätte, wie auch WA.de berichtet.

Mehr zum Thema