Kommentar

Jetzt drohen problematische Wochen: S04-Sieg in Villingen zeigt eine große Schwäche

Mit 4:1 gewinnt der FC Schalke 04 in Villingen, überragend war der Sieg aber nicht. Der S04 muss an einer Schwäche dringend arbeiten, kommentiert RUHR24-Redakteur Marcel Witte.

Villingen – Der FC Schalke 04 steht in der zweiten Runde des DFB-Pokals. Das 4:1 des S04 beim FC Villingen wurde aber unerwartet zum Kraftakt gegen den Oberligisten. Das lag aber auch an einer Schwäche, die die Blau-Weißen dringend verbessern müssen.

VereinFC Schalke 04
Gründung4. Mai 1904
TrainerDimitrios Grammozis
StadionVeltins-Arena
OrtGelsenkirchen

FC Schalke 04: Sieg in Villingen zeigt große Schwäche auf – aber ein positiver Faktor wieder im Fokus

Beim 3:0-Erfolg in der Vorwoche bei Holstein Kiel überzeugte der S04 mit einer neuen Stärke, den Standard-Situationen. Gleich zweimal trafen die Königsblauen nach ruhendem Ball. In Villingen klappte das zwar nicht, dafür demonstrierte Schalke 04 erneut einen anderen positiven Faktor.

Wie gegen den Hamburger SV und Holstein Kiel traf der FC Schalke 04 erneut nach wenigen Minuten. Den „Knappen“ gelingt es aktuell gut, direkt ins Spiel zu finden. Doch so schnell der Zweitligist in der Partie ankommt, verflacht die Euphorie nach dem Führungstreffer.

FC Schalke 04: Fatales Signal des S04 nach der 1:0-Führung in Villingen

Es zeigte sich in den bisherigen drei Pflichtspielen immer das gleiche Bild: Der S04 führt und zieht sich zurück. Zwar gegen Villingen nicht so stark, wie in den Zweitliga-Spielen, aber dennoch ruhten sich die Blau-Weißen auf ihrem 1:0-Vorsprung aus. Ein fatales Signal! Die Quittung folgte mit dem 1:1 des Oberligisten wie aus dem Nichts.

Auch gegen Hamburg ging das ins Auge, Holstein Kiel wiederum offenbarte eine schlechte Chancenverwertung, sodass der S04 letztlich souverän mit 3:0 gewann. Doch in Villingen gelang es Schalke 04 nicht, nach dem Ausgleichstreffer direkt wieder den Hebel umzulegen. Die Königsblauen im Schockzustand und ohne Idee, wie sie jetzt wieder in den Angriffsmodus schalten sollten. Trainer Dimitrios Grammozis ist gefragt.

Der FC Schalke 04 gewann mit Thomas Ouwejan in Villingen, muss aber eine große Schwäche verbessern.

FC Schalke 04: Dem S04 fehlt die Spielidee im Aufbau sogar gegen einen Oberligisten

Denn dem FC Schalke 04 fehlt es an Spielideen. Das ist letztlich kein neues Phänomen beim Bundesliga-Absteiger, sondern zieht sich seit vielen Monaten trotz verändertem Personal durch. Allerdings rast die Zeit und ein Blick nach vorne verspricht nur wenig Hoffnung.

Schalke 04 darf sich auf seiner Standardstärke und dem Offensiv-Spiel über die Außenbahn nicht ausruhen. Die Ideen aus der Zentrale fehlen, im Spielaufbau folgte immer wieder der Querpass oder sogar der Rückpass zum Torwart. Und das sogar gegen einen Oberligisten.

FC Schalke 04: Zwei tief stehende Gegner folgen jetzt für den S04

Jetzt folgen zwei Gegner, die sich gegen den FC Schalke 04 wohl tief hinten reinstellen werden: Erzgebirge Aue und Jahn Regensburg. Gerade im Heimspiel gegen Aue am Freitag (13. August) muss der S04 eine breiter gefächerte Spielidee entwickeln. Ansonsten drohen den „Knappen“ problematische Wochen.

Rodrigo Zalazar gelang ein gutes Debüt für den FC Schalke 04 in Villingen.

Zudem muss Schalke 04 im Falle einer Führung in der Lage sein, ein Spiel so zu dominieren, dass der mögliche Sieg nicht noch in Gefahr gerät. Das gelang dem S04 beispielsweise in Kiel lange nicht. Erst nach dem 3:0 in der 68. Minute schien alles klar. Villingen fehlte letztlich die Fitness, um nach dem Doppelschlag nochmal zurückzukommen.

FC Schalke 04: Rodrigo Zalazar und Dominick Drexler könnten die S04-Hoffnung sein

Eine Hoffnung könnte auf Neuzugang Rodrigo Zalazar nach seinem Traum-Einstand für den S04 beruhen. Der Torschütze in Villingen zeigte sich sehr aktiv, wenngleich er auch kaum Lücken im Defensivverbund des Oberligisten fand. Dennoch: Gemeinsam mit Dominick Drexler könnte er künftig für viel Wirbel in der Offensive sorgen.

Trainer Dimitrios Grammozis zeigte sich nach dem Pokalspiel in Villingen begeistert über Rodrigo Zalazar: „Das Tor, das er gemacht hat, zeigt die Qualität, die er hat.“ Jetzt liegt es am Coach, diese Qualitäten mit der Spielidee seines Teams zu vereinen.

Dieser Kommentar entspricht der Meinung des Autors und muss nicht unbedingt die Ansicht der gesamten Redaktion widerspiegeln.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO