Keine Verpflichtung

Schalke 04: Transfer-Verbot droht – S04 steht bei Amine Harit vor Problem

Der FC Schalke 04 steht bei einem Leihspieler vor einem Problem. Ein drohendes Transfer-Verbot dürfte aber die kleinste Sorge sein.

Gelsenkirchen – Der FC Schalke 04 hat sich im Sommer 2021 personell nahezu komplett umgestellt. Im S04-Kader befinden sich nur noch wenige Spieler aus dem Bundesliga-Abstiegsteam. Einige Profis, die eigentlich verkauft werden sollten, konnten die „Knappen“ jedoch nur verleihen.

NameAmine Harit
Geboren18. Juni 1997 (Alter 24 Jahre), Pontoise, Frankreich
Größe1,80 Meter
PositionOffensives Mittelfeld
Aktueller VereinOlympique Marseille (auf Leihbasis bis 30. Juni 2022 vom FC Schalke 04)

Schalke 04: Transfer-Verbot droht – S04 steht vor Problem mit Leihspieler

Bei Amine Harit hatte der S04 eine spezielle Hoffnung mit der Leihe zu Olympique Marseille. „Wir erhalten uns die Möglichkeit, Amine Harit – im Idealfall nach einer Saison als Stammspieler bei einem Europapokalteilnehmer – im nächsten Sommer auf einem Transfermarkt anzubieten, der hoffentlich weniger stark durch Corona beeinflusst ist“, sagte damals Sportdirektor Rouven Schröder laut Vereinsmitteilung. Ein halbes Jahr später dürfte jedoch Ernüchterung eingetreten sein.

Amine Harit spielt in Marseille, wo er einen Spielabbruch nach Fan-Eklat miterlebte, kaum eine Rolle. Darüber hinaus droht den Franzosen ein Transfer-Verbot. Der FC Schalke 04 steht vor einem Problem mit dem Leihspieler.

Schalke 04: Amine Harit überzeugt in Marseille nicht – Klub droht Transfer-Verbot

Dass Olympique Marseille überhaupt in Erwägung ziehen würde, Amine Harit zu kaufen, war von Beginn an eine wacklige Geschichte. Eine Kaufoption wurde mit dem S04 nicht vereinbart. Dennoch hätte die Chance bestanden, dass der neunmalige französische Meister den Marokkaner verpflichten möchte, sofern dieser bei OM einschlägt.

Mittlerweile ist klar: In seinen bisherigen 15 Einsätzen, zum Teil nur über wenige Minuten, konnte Amine Harit nicht überzeugen. Zwei Tore und eine Vorlage steuerte der Offensivspieler bei. Zu allem Überfluss könnte ein fester Wechsel nach Marseille im Sommer gar nicht möglich sein. Denn Olympique droht ein Transfer-Verbot, da Unregelmäßigkeiten rund um die Verpflichtung von Papa Gueye ans Licht kamen. Die L‘Equipe spricht von einer möglichen Sperre für zwei Transferperioden seitens der FIFA.

Schalke 04 steht bei Leihspieler Amine Harit vor einem Problem.

Schalke 04: Amine Harit kehrt im Sommer 2022 zum S04 zurück und droht zum Problem zu werden

Nach aktuellem Stand würde Amine Harit also am 1. Juli 2022 wieder beim FC Schalke 04 auf der Matte stehen. Ob es für den Marokkaner dann zahlungswillige Abnehmer gibt, darf zumindest angezweifelt werden. Schon im Sommer 2021 wechselte der 24-Jährige erst am 31. August auf Leihbasis nach Marseille – am letzten Tag der Transferperiode. Mittlerweile spielt er bei OM in Frankreich mit Ex-S04-Publikumsliebling Sead Kolasinac zusammen.

Ähnlich könnte es im Sommer 2022 aussehen. Dem S04 drohen vor allem beim Nicht-Aufstieg weitere Sparmaßnahmen. Die WAZ führte etwa einen möglichen Verkauf der Catering-Rechte an. Amine Harit, der auf Schalke im Vergleich zum aktuellen Zweitliga-Kader ein durchaus üppiges Gehalt in Millionenhöhe einstreicht, könnte daher zum Problem werden. Neben Verlusten bei der Ablöse drohen zunächst auch weitere Zahlungen des Salärs.

Schalke 04: Amine Harit nicht der einzige S04-Leihspieler mit Problemen

Amine Harit könnte im Sommer 2022 nicht der einzige Spieler sein, der den Etat der Königsblauen wieder neu belastet. Für S04-Leihgabe Ozan Kabak geht der Horror auch in Norwich weiter. Der Klub steht auf dem letzten Rang der englischen Premier League, die Kaufpflicht verfiele mit dem Abstieg. Hamza Mendyl konnte sich bei Gaziantep in der Türkei bislang keinen Stammplatz erspielen. Nassim Boujellab (FC Ingolstadt) und Levent Mercan (Karagümrük) spielen wenig bis gar nicht.

Hoffnung machen dem FC Schalke 04 nur zwei ausgeliehene Spieler. Für Rabbi Matondo winkt dem S04 eine Millionensumme, Cercle Brügge soll eine Kaufoption über 3 Millionen Euro besitzen. Besiktas Istanbul liebäugelt angeblich mit einer Verpflichtung von Can Bozdogan.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema