Kommentar

Schalke 04: Dank eines Trios – S04 spielt in Paderborn wie ein Aufsteiger

Ko Itakura (l.) und Simon Terodde jubeln über ein Tor des FC Schalke 04 gegen den SC Paderborn.
+
Ko Itakura (l.) und Simon Terodde sind maßgebliche Faktoren zum Erfolg des FC Schalke 04

Der FC Schalke 04 hat beim SC Paderborn Attribute gezeigt, die einen Aufsteiger ausmachen. Das neue königsblaue Erfolgstrio geht voran. Ein Kommentar von RUHR24-Autor Nicolas Luik.

Gelsenkirchen/Paderborn - Glänzend war das über weite Strecken wahrlich nicht. An die erste Halbzeit der Partie des FC Schalke 04 in Paderborn (1:0) wird sich schon in wenigen Wochen kein Mensch mehr erinnern.

VereinFC Schalke 04
StadionVeltins-Arena
OrtGelsenkirchen
TrainerDimitrios Grammozis

Schalke 04 spielt wie ein Aufsteiger: Simon Terodde, Marius Bülter und Ko Itakura als Paradebeispiele

Gut möglich aber, dass Chronisten nach der Saison rückblickend sagen werden: „Dieses Spiel war der Knackpunkt der Saison“. Denn Schalke 04 spielte in Halbzeit zwei wie ein Aufsteiger.

Nach der Pause gelang es dem S04 in Ostwestfalen, das Gaspedal durchzutreten. Das ist keineswegs selbstverständlich, denn der SC Paderborn war in der laufenden Spielzeit noch ungeschlagen.

Schalke 04: Ko Itakura erhebt sich in 23 Tagen vom S04-Neuzugang zum Abwehrchef

Mehr noch: Der Verein hat die meisten Tore in der zweiten Liga geschossen (12). Zuletzt bekamen der SV Werder Bremen (1:4), der FC St. Pauli (1:3) und Dynamo Dresden (0:3) die Buden voll geschossen. Diese Klubs sind wahrlich keine Laufkundschaft.

Der FC Schalke 04 hielt gegen den SCP die Null. Zu verdanken ist das unter anderem dem bockstarken Neuzugang Ko Itakura. Vom Neuzugang zum umsichtigen Abwehrchef in einem fremden Land in 23 Tagen – beeindruckend.

Ko Itakura lieferte gegen den SC Paderborn ein starkes Spiel für Schalke 04 ab.

Schalke 04: Simon Terodde und Marius Bülter präsentieren in Paderborn das neue Sieger-Gen des S04

Am Beispiel Marius Bülter ließ sich erkennen, dass der S04 mit unbedingtem Siegeswillen nach Paderborn gereist ist. Mit Macht behauptete er sich gegen zwei Paderborner, ehe er für Simon Terodde zum entscheidenden Treffer auflegte.

Bezeichnend, fast verzweifelt, klingen die Worte, die Gegenspieler Uwe Hünemeier nach Abpfiff bei Sky fand. „Du kannst ihn 90 Minuten ausschalten, aber die eine Aktion hat er genutzt.“ So geschehen in der 63. Minute. Das ist Simon Terodde.

Schalke 04 mit neuem Erfolgs-Trio: Simon Terodde, Marius Bülter und Ko Itakura garantieren Siege

Der Tor-Magnet impft Schalke das längst vergessene Sieger-Gen neu ein. Schnörkellos, kämpferisch und selbstbewusst. Aktuell lernt der S04 wieder, was eine Spitzenmannschaft ausmacht: im entscheidenden Moment zuzuschlagen.

Spielerischen Glanz hat der S04 in Paderborn nicht versprüht. Das ist von dieser Mannschaft auch weiterhin nicht zu erwarten.

Dennoch: Hinten Ko Itakura und vorne das Duo Marius Bülter und Simon Terodde – der FC Schalke 04 hat ein neues Erfolgstrio, das noch viele weitere Siege garantiert. So geht Aufstieg.

Dieser Kommentar entspricht der Meinung des Autors und muss nicht unbedingt die Ansicht der gesamten Redaktion widerspiegeln.

Mehr zum Thema