Ex-Kapitän vom S04 im Interview

Hammer beim FC Schalke 04: Omar Mascarell schockt mit Transfer-Plan

Omar Mascarell geht neben Nabil Bentaleb im S04-Dress über den Platz.
+
Omar Mascarell (l.) will den S04 verlassen. Das kommunizierte er bei der AS.

Dem S04 droht der Abstieg in die zweite Liga. Für die kommende Saison muss der FC Schalke 04 jetzt offenbar auf einen weiteren Spieler verzichten.

Gelsenkirchen – Dass beim FC Schalke 04 derzeit vieles nicht rund läuft, ist kein Geheimnis. Jetzt kündigte auch S04-Star Omar Mascarell (28) seinen Abgang an.

SpielerOmar Mascarell
Geboren2. Februar 1993 (Alter 28 Jahre), Santa Cruz de Tenerife, Spanien
VereinFC Schalke 04
PositionMittelfeld

FC Schalke 04: Omar Mascarell mit deutlichem Transfer-Wunsch

Seit 2018 steht der Spanier bei den Königsblauen unter Vertrag, mauserte sich nach dem Abgang von Ex-S04-Torwart Alexander Nübel (24), der jetzt beim FC Bayern für dicke Luft sorgt, im Sommer 2020 zwischenzeitlich sogar zum Schalke-Kapitän. Zuletzt war der 28-Jährige jedoch eher unauffällig.

Nach einer einmonatigen Verletzungspause vom 19. Dezember 2020 bis 16. Januar 2021 aufgrund muskulärer Probleme verlor er viel Spielbeteiligung. War er in den ersten Spielen der laufenden Saison 90 Minuten bei Schalke gesetzt, spielt er jetzt kaum noch 90 Minuten durch. Auch beim kommenden Bundesliga-Spiel wird Omar Mascarell gelb gesperrt fehlen und ist damit einer von zwölf möglichen S04-Ausfällen gegen den Vfl Wolfsburg.

Omar Mascarell (FC Schalke 04): S04-Mittelfeld-Akteur steht vor dem Wechsel

Auch im Zuge seiner Verletzung verlor Omar Mascarell seine Kapitänsbinde an Schalke-Neuzugang Sead Kolasinac (27). Gerüchte über einen Abgang des Spaniers kursierten allerdings schon davor.

„Ich habe im Sommer gesagt, dass ich bleiben möchte, und im Winter hatte ich die Option zu gehen, aber als Kapitän konnte ich das Schiff nicht verlassen und habe das gesagt. Ich bereue diese Entscheidung nicht. Ich laufe nicht gerne weg, wenn etwas schiefläuft“, erklärte er gegenüber der AS.

Omar Mascarell nannte seinen Schalke-Abgang seinen „größten Wunsch“.

S04: Omar Mascarell will wechseln – und ist Schalke dankbar für die Zeit

Inzwischen scheint er sich es aber anders überlegt zu haben. Denn Omar Mascarell brachte in dem Interview mit der AS unmissverständlich seinen Wechselwunsch zum Ausdruck: „Doch nach fünf Jahren ist es mein größter Wunsch, woanders ein neues Abenteuer zu suchen.“

Über seine Zeit in Deutschland sagte er: „Es stimmt, dass ich auch in Deutschland einen guten Ruf habe, mit spektakulären Jahren bei der Eintracht und auf Schalke, wo ich mir den Traum erfüllt habe, in der Champions League zu spielen.“

Video: Grammozis vor Wolfsburg „Wir können den Wolfsburgern weh tun“

Omar Mascarell (S04): Schalke-Spieler nennt schon Traumziel für Transfer

Auch sein Traumziel nennt Omar Mascarell bereits. Auf die Frage, ob ihm eine Rückkehr nach Spanien gefallen würde, antwortete der Mittelfeldspieler des S04: Natürlich, das ist mein Land und ich habe erst eine Saison in LaLiga mit Sporting gespielt.“

Sollte es den Spanier nicht in sein Heimatland ziehen, könnte es Omar Mascarell auch nach Großbritannien verschlagen. Der englische Erstligist Wolverhampton Wanderers sei schon voll in den Planungen für die nächste Saison und habe Mascarell als Transferziel ausgemacht, berichtete CaughtOffside.

Bis dahin scheint Omar Mascarell aber erstmal noch alles für Blau-Weiß geben und Transfer-technisch den Ball flach halten zu wollen. Über die aktuelle Situation auf Schalke sagte er: „Aber es ist an der Zeit, sich auf die Rettung zu konzentrieren und zu versuchen, so viel wie möglich zu spielen. Danach müssen wir uns hinsetzen und uns alle Optionen ansehen.“

Schalke 04: Abgang von Omar Mascarell würde S04-Problem verdeutlichen

Sollte Omar Mascarell den FC Schalke 04 zum Sommer verlassen, würde sich die Lage noch mehr zuspitzen. Schon jetzt steht der S04 vor einem XXL-Problem, weil einigen Spielern die Zweiliga-Lizenz fehlt.

Was aber immerhin Hoffnung macht: Mit satten drei Transfers stockt Schalke den Kader der Knappenschmiede auf. Definitiv ein Zeichen, dass der S04 in Zukunft wieder mehr auf die eigene Jugend setzen will.

Mehr zum Thema