S04 ohne seinen Spielführer

Schalke-Kapitän plötzlich auf der Bank: Warum Omar Mascarell aktuell nicht spielt

Der FC Schalke 04 hat neben dem drohenden Bundesliga-Abstieg weitere Probleme. Kapitän Omar Mascarell spielt nicht mehr. Jetzt spricht S04-Trainer Christian Gross.

Gelsenkirchen – Omar Mascarell (27) galt beim FC Schalke 04 eigentlich stets als Fixpunkt im Aufbauspiel und somit auch in der Startaufstellung. Auch in der Saison 2020/21 startete der Spanier in zehn Spielen von Beginn an. Doch zuletzt saß der Kapitän nur noch auf der Bank und kam bei der 0:4-Pleite des S04 gegen den FC Bayern sogar gar nicht zum Einsatz.

NameOmar Mascarell
Geboren2. Februar 1993 (Alter 27 Jahre), Santa Cruz de Tenerife, Spanien
Größe1,81 Meter
Aktuelles TeamFC Schalke 04 (#6 / Mittelfeld)

FC Schalke 04: Omar Mascarell ist seit Dezember 2019 Kapitän beim FC Schalke 04

Dass ein Trainer auf den Kapitän des Teams verzichtet, ist schon relativ unüblich im Fußball. Seit Dezember 2019 trägt Omar Mascarell die Kapitänsbinde des FC Schalke 04. Nicht nur deshalb war der Spanier aus der Startelf des S04 nicht wegzudenken.

In der Hinrunde im Jahr 2019 überzeugte der Mittelfeldspieler mit starken Leistungen und war der Fixpunkt im Aufbauspiel des S04. Fast jeder Angriff wurde ausgehend vom Sechser eingeleitet. Statistiken zeigten, warum der Schalke-Kapitän Omar Mascarell so wichtig war.

FC Schalke 04: Omar Mascarell fiel lange aufgrund einer Verletzung aus

Doch nach dem 0:5 gegen RB Leipzig am 22. Februar 2020 folgte beim FC Schalke 04 der Schock: Omar Mascarell fiel aufgrund einer Adduktorenverletzung mit anschließender Operation bis über den Beginn der Saison 2020/21 hinaus aus. Ohne seinen Kapitän verlor der S04 neun von zwölf Spielen, einen Sieg holten die Königsblauen nicht.

Zwar kehrte Omar Mascarell am 26. September 2020 sofort in die Startelf des S04 zurück, am Ende verlor der FC Schalke 04 aber mit 1:3 bei Werder Bremen. Selbst mit dem Spanier im Team gelang den „Knappen“ kein Erfolg. Was jedoch auch darauf zurückzuführen war, dass der Mittelfeldspieler nicht mehr zu seiner alten Form fand.

Omar Mascarell fehlte dem FC Schalke 04 zuletzt wiederholt verletzt. Ob er Kapitän bleibt, ist zudem fraglich.

Im Gegenteil: Omar Mascarell war stets ein Unsicherheitsfaktor im Spiel der Königsblauen. Sein eigentlich gewohnt sicheres Passspiel war deutlich getrübt, der Kapitän leistete sich immer wieder katastrophale Fehlpässe. Es passte zur Situation, dass der S04 seinen ersten Sieg seit 30 Bundesliga-Spielen ohne den Spanier beim 4:0-Erfolg über die TSG Hoffenheim am 9. Januar holte.

FC Schalke 04: Transfer-Gerüchte um Omar Mascarell beim S04

Der Mittelfeldmann fehlte aufgrund von muskulären Problemen. Zudem rankten sich Transfer-Gerüchte um Omar Mascarell, Jochen Schneider reagierte auf einen sofortigen Schalke-Abgang des Kapitäns. So sei ein Wechsel „absolut ausgeschlossen“. Der Spanier selbst sagte zudem gegenüber der Marca: „Ich bin nicht einer, der das sinkende Schiff verlässt, wenn Dinge schief laufen.“

Dennoch ist ein Transfer des Mittelfeldspielers, auch ungeachtet des möglichen Bundesliga-Abstiegs des FC Schalke 04 mit finanziellen Folgen, im Sommer 2021 nicht unwahrscheinlich. Vor allem dann nicht, wenn Omar Mascarell weiterhin kaum zum Einsatz kommt.

Sowohl gegen Eintracht Frankfurt als auch gegen den FC Bayern saß Omar Mascarell 90 Minuten lang auf der Bank. Gegen den 1. FC Köln wurde der Spanier zwar für 19 Minuten eingewechselt, erhielt aber kurioserweise die Kapitänsbinde nicht, obwohl im gleichen Zuge der bisherige Kapitän Sead Kolasinac (27) ausgewechselt wurde. Stattdessen bekam Benjamin Stambouli (30) die Binde.

FC Schalke 04: Christian Gross hat die Kapitänsfrage um Omar Mascarell noch nicht beantwortet

„Das muss ich nochmal abklären. Ich habe Matthew Hoppe gebeten, er soll die Kapitänsbinde weitergeben“, sagte Schalke-Trainer Christian Gross (66) unmittelbar nach dem Spiel gegen Köln. Doch womöglich war diese Situation auch ein Fingerzeig in Richtung Omar Mascarell. Denn der Spanier hat es aktuell schwer, sich zurück in die Startelf des S04 zu kämpfen.

Benjamin Stambouli erhält immer wieder den Vorzug auf der Sechser-Position vor dem eigentlichen Kapitän des FC Schalke 04. Christian Gross begründet das auf Nachfrage von RUHR24 so: „Benjamin hat mehr Rhythmus, mehr Zweikampf-Intensität. Mascarell war zuletzt angeschlagen und konnte nicht das ganze Programm durchziehen. Deshalb lasse ich Stambouli auf der Position weiterspielen, er hat das ganz gut gemacht.“

Am 2. Januar 2021 trug Omar Mascarell zuletzt die Kapitänsbinde des FC Schalke 04. Beim Spiel bei Hertha BSC stand der Spanier auch letztmals in der Startelf des S04.

Tatsächlich lieferte Benjamin Stambouli keine so schlechten Leistungen ab und scheint sich immer mehr zu stabilisieren, wie auch die Einzelkritik des S04 gegen den FC Bayern zeigt. Der Franzose führte am Sonntag zudem die Königsblauen als Kapitän auf den Platz, da Sead Kolasinac ebenfalls fehlte.

FC Schalke 04: Christian Gross kündigt Kapitäns-Entscheidung um Omar Mascarell an

Bislang hat sich Christian Gross zur Kapitänsfrage noch nicht abschließend geäußert. Spannend wird es, wenn Sead Kolasinac und Omar Mascarell künftig beide von Beginn an für den FC Schalke 04 spielen.

Doch aktuell sieht es eher danach aus, dass sich der S04-Trainer die Entscheidung einfach macht: Omar Mascarell sitzt zunächst auf der Bank, so ist die Kapitänsfrage geklärt. Alles weitere würde sich laut Christian Gross zeigen: „Die Kapitänssache klärt sich dann, wenn alle wieder an Bord sind. Sead hat es zuletzt gut gemacht“, sagte der Coach vor dem Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt.

Doch für Omar Mascarell könnte es beim FC Schalke 04 in dreifacher Hinsicht ein schlechtes Jahr werden: der drohende Bundesliga-Abstieg, der Verlust des Stammplatzes sowie die mögliche Abgabe der Kapitänsbinde. Womöglich wird dann im Sommer 2021 die Transfer-Frage erneut aktuell.

Rubriklistenbild: © Marius Becker/dpa

Mehr zum Thema