17. Zweitliga-Spieltag

Schalke 04 putzt Nürnberg spät: S04 trotzt Riesen-Bock mit Tor-Gala

Drei Punkte für den FC Schalke 04: Gegen den 1. FC Nürnberg musste der S04 allerdings zwischenzeitlich zittern und hatte bei einem Riesen-Bock mächtig Glück.

Gelsenkirchen – Der FC Schalke 04 gewinnt mit 4:1 gegen den 1. FC Nürnberg. Trotz eines Riesen-Bocks von Keeper Martin Fraisl und eines Schocks kurz nach der Halbzeitpause setzte sich der S04 durch.

VereinFC Schalke 04
Gründung4. Mai 1904
StadionVeltins-Arena
OrtGelsenkirchen

Schalke 04 besiegt Nürnberg: S04 trotzt Riesen-Bock mit drei Toren

Thomas Ouwejan brachte den FC Schalke 04 in der 20. Minute in Führung. Nach starkem Dribbling von Darko Churlinov gegen zwei Gegenspieler, der zunächst an Christian Mathenia scheiterte, staubte der Niederländer aus kurzer Distanz zum 1:0 ab (20.).

Nach der Halbzeitpause der Schock: Manuel Schäffler stand nach langem Ball in den Strafraum völlig frei, legte den Ball zurück zu Fabian Handwerker, der zum 1:1-Ausgleich abschloss (49.). Doch Blendi Idrizi erlöste den S04 wiederum 17 Minuten später mit einem abgefälschten Schuss nach einer Ecke zum 2:1. Womöglich wird das Tor offiziell noch als Eigentor von Manuel Schäffler gewertet. Darko Churlinov machte dann per Abstauber nach Schuss von Rodrigo Zalazar zum 3:1 den Deckel drauf (85.). Ko Itakura legte in der Nachspielzeit das 4:1 nach.

Schalke 04 gegen Nürnberg: Martin Fraisl rettet nach eigenem Riesen-Bock

In der Aufstellung gegen Nürnberg musste der S04 im Sturm improvisieren und den eigentlichen Außenspieler Darko Churlinov in den Angriff stellen. Doch in der Offensive taten sich die Königsblauen zunächst gegen den tiefstehenden FCN schwer. Die erste Torchance hatten die Gäste aus Nürnberg durch einen Kopfball von Manuel Schäffler an den Pfosten (16.). Zwei Minuten später schoss Rodrigo Zalazar nach einem Konter knapp über den Kasten (18.). Fast hätte Reinhold Ranftl in der 30. Minute das 2:0 nachgelegt, er traf aber nur den Pfosten per Volleyschuss.

Bis zum 1:0 des S04 egalisierten sich beide Teams, dann wurde der FC Schalke 04 kurzzeitig besser. Doch nach der Großchance von Reinhold Ranftl spielte fast ausschließlich der FCN, der einmal durch Mats Möller Daehli aussichtsreich an Martin Fraisl scheiterte. Zuvor leistete sich der Keeper aber einen Riesen-Bock, da er dem Nürnberger aus kurzer Distanz in den Fuß spielte. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit scheiterte Blendi Idrizi wiederum am Nürnberger Keeper per Schuss von der Strafraumgrenze.

Der FC Schalke 04 besiegte den 1. FC Nürnberg.

Im zweiten Durchgang überraschte Nürnberg zunächst den S04, die „Knappen“ hatten in der Folge aber mehr Spielanteile, ohne wirklich zwingend vor das gegnerische Tor zu kommen – bis zum Tor von Blendi Idrizi zum 2:1. Danach spielte im Grunde nur noch der FC Schalke 04, der den Sieg letztlich sicher nach Hause brachte.

FC Schalke 04 - 1. FC Nürnberg 4:1 (1:0)

Schalke 04: Fraisl – Thiaw, Itakura, Kaminski – Ranftl, Palsson, Ouwejan – Zalazar (90.+2 Aydin), Idrizi (69. Flick) – Churlinov (89. Dadashov), Pieringer
Nürnberg: Mathenia - Valentini (77. Köpke), Schindler, Sörensen, Handwerker - Geis - Krauß (43. Duman), Nürnberger - Möller Daehli (46. Dovedan) - Schäffler, Shuranov (89. Borkowski)
Tore: 1:0 Ouwejan (20.), 1:1 Nürnberger (49.), 2:1 Idrizi (66.), 3:1 Churlinov (85.), 4:1 Itakura (90.+4)
Platzverweise: -
Bes. Vorkommnisse: -
Schiedsrichter: Tobias Reichel (Stuttgart)
Zuschauer: 15.000

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO