S04 vom Tabellenführer demontiert

Schalke 04: Führungsduo findet nach Pleite in Regensburg klare Worte

Nach dem 1:4 vom FC Schalke in Regensburg wird es in Gelsenkirchen unruhig. Simon Terodde und Dominick Drexler finden deutliche Worte nach der Pleite.

Regensburg – Der FC Schalke 04 hat mit 1:4 gegen Jahn Regensburg verloren und damit den Saisonstart in den Sand gesetzt. Das Team von Trainer Dimitrios Grammozis hat aus den ersten vier Spielen nur vier von zwölf möglichen Zählen gesammelt und noch dazu schon acht Gegentore kassiert, also zwei im Durchschnitt.

FC Schalke 04: Simon Terodde sieht „richtiges scheiß Spiel“ vom S04 in Regensburg

Nach der Partie gegen den alten und neuen Tabellenführer Jahn Regensburg fanden die Führungsspieler deutliche Worte zu dem Auftritt der Königsblauen und beschönigten die Pleite nicht. „Das ist schon extrem hart. Das Ergebnis spricht für sich. Es war ein richtiges scheiß Spiel“, nahm Torjäger Simon Terodde bei Sky kein Blatt vor dem Mund.

Der 33-Jährige hatte zum zwischenzeitlichen 1:3 aus Sicht des FC Schalke 04 getroffen, war aber ansonsten ähnlich blass geblieben wie all‘ seine Mitspieler. „Wir müssen uns vor allem vorwerfen, wie wir die erste Halbzeit gespielt haben. In der zweiten Halbzeit hatten wir ein, zwei Chancen, aber am Ende entscheiden die Standardsituationen das Spiel“, so der Stürmer weiter.

FC Schalke 04: Drei Gegentore in Regensburg nach Standardsituationen

In der Tat: Den Gegentoren zum 0:2, 0:3 und 1:4 gingen allesamt Standardsituationen voraus. Zweimal mit in der Verlosung: Neuzugang Ko Itakura, dessen Debüt nach einer Trainingseinheit mit den neuen Kollegen und seiner Einwechselung zur zweiten Halbzeit völlig misslang.

Der Innenverteidiger trug dazu bei, dass der FC Schalke 04 in der Einzelkritik gegen Jahn Regensburg dreimal die Note 6 kassierte. „Wir müssen als Team besser funktionieren“, sagte Dominick Drexler im Anschluss der Partie zwar unter anderem. Dennoch wurde auch der offensive Mittelfeldspieler deutlich.

Simon Terodde fand deutliche Worte nach der S04-Pleite in Regensburg.

FC Schalke 04: Dominick Drexler kritisiert S04-Verhalten bei Standardsituationen

„Wir haben durch individuelle Fehler und drei Toren nach Standardsituationen verloren. Da muss jeder Spieler bei sich selbst anfangen, sich die Szenen im Anschluss zukommen lassen und schauen, wie man sich verbessern kann“, so der 31-Jährige.

Der als sehr ehrgeizig geltende Dominick Drexler war sichtlich angeschlagen, blickte aber genauso schon nach vorne. „Es gibt noch 30 Spiele und dann hoffe ich, dass wir noch andere Interviews führen“, so der gebürtige Bonner, der vor der Saison vom 1. FC Köln zum FC Schalke 04 gewechselt war. Nur eine Erklärung sah er für die deftige Pleite in Regensburg nicht, wie er vor laufender Kamera zu Protokoll gab.

FC Schalke 04: Dominick Drexler will jeden S04-Mitspieler in die Pflicht nehmen

„Das ist heute sehr vielschichtig. Trotzdem wird am Saisonende erst abgerechnet. Das habe ich in den drei Jahren 2. Liga mit Köln gesagt sowie auch beim Kampf um den Klassenerhalt in der 1. Liga. Und jetzt sage ich das auch. Abgerechnet wird am Ende.“

Dominick Drexler fand deutliche Worte nach der S04-Pleite in Regensburg.

Damit das klappt, fordert Dominick Drexler beim FC Schalke 04 alle. „Ich hoffe wir werden unserer Rolle gerecht, denn wir werden noch 30 Mal der Favorit sein. Es tut mir leid für die Fans, die sich die ganze Woche auf das Spiel freuen und dann so etwas geboten kriegen. Ich werde jeden in die Pflicht nehmen, hart an sich zu arbeiten, mich eingeschlossen.“

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema