S04 in der Saison 2020/21

Historisch schlechter Bundesliga-Abstieg: Schalke 04 stellt 17 Negativ-Rekorde auf

Der FC Schalke 04 steigt aus der Bundesliga ab. Die Saison 2020/21 war aus S04-Sicht historisch schlecht. Das untermauern 17 Negativ-Rekorde.

Gelsenkirchen – Seit dem 20. April ist der Bundesliga-Abstieg des FC Schalke 04 perfekt. Die 0:1-Niederlage des S04 bei Arminia Bielefeld besiegelte den vierten Gang in die 2. Liga binnen 40 Jahren. Das Ergebnis gegen die Ostwestfalen war jedoch nicht der einzige Grund, warum die Königsblauen künftig eine Liga tiefer auflaufen.

VereinFC Schalke 04
Gründung4. Mai 1904
AufsichtsratsvorsitzenderJens Buchta
SportvorstandPeter Knäbel
TrainerDimitrios Grammozis

FC Schalke 04: Der S04 stellt 17 Negativ-Rekorde in der Bundesliga-Saison 2020/21 auf

Bereits eine Chronik zeigt das komplette Versagen des S04 in den vergangenen Monaten, beginnend im Januar 2020. Nachdem die „Knappen“ in der Saison 2019/20 dem Tabellenkeller in der Rückrunde immer näher kamen, schafften sie es in der Spielzeit 2020/21 gar nicht mehr aus der Bundesliga-Abstiegszone heraus.

Mit ihren Leistungen schrieben die Profis des FC Schalke 04 Geschichte – im negativen Sinne. Insgesamt 17 Negativ-Rekorde stellte der S04 auf. Eine Übersicht über die desaströsen Statistiken der Königsblauen.

FC Schalke 04: Der erste Negativ-Rekord fiel bereits mit dem Bundesliga-Auftaktspiel

Die höchste Auftaktniederlage der Bundesliga-Geschichte: Als der S04 am 18. September 2020 in München antreten musste, war bereits im Vorfeld klar, dass es kein einfaches Spiel für die Blau-Weißen werden würde. Letztlich fegte der FC Bayern den FC Schalke 04 aber mit 8:0 aus der Allianz-Arena. Solch ein hohes Ergebnis gab es zum Auftakt noch nie.

Der späteste erste Sieg eines Bundesligisten: 14 Spieltage gelang dem FC Schalke 04 nach Saisonbeginn kein Erfolg. Erst am 9. Januar war es so weit: Der S04 besiegte die TSG Hoffenheim mit 4:0. Mit dem Sieg verhinderten die „Knappen“ auch, dass sie einen Negativ-Rekord von Tasmania Berlin einstellten. Hätten die Königsblauen nicht gewonnen, wären sie, wie die Berliner in der Saison 1965/66 31 Bundesliga-Spiele in Folge ohne Dreier geblieben.

Der FC Schalke 04 ist in der Saison 2020/21 historisch schlecht unterwegs. Der S04 hat 17 Negativ-Rekorde aufgestellt.

FC Schalke 04: Der S04 trifft das Tor nicht – besonders nicht in den Anfangsminuten

Die meisten Spiele ohne Tor in der Vereinsgeschichte: Der Bundesliga-Abstieg ist auch ein Resultat aus der offensiven Harmlosigkeit des S04. 18-mal blieben die Gelsenkirchener ohne eigenen Treffer – Vereinsrekord! Immerhin: Den Liga-weiten Rekord stellt der FC Schalke 04 nicht ein, den hält Tasmania Berlin mit 22 Spielen ohne Tor.

Das harmloseste Team in den Anfangsminuten: Nicht erst in der Saison 2020/21 hatte der S04 ein Problem in den ersten 15 Minuten des Spiels vor dem gegnerischen Tor. 77 (!) Bundesliga-Partien in Folge blieben die Blau-Weißen ohne Treffer in den Anfangsminuten. Erst Suat Serdar (24) brach diesen Bann mit seinem Tor in der 4. Minute beim 1:0-Erfolg des FC Schalke 04 über den FC Augsburg am 11. April. Zuvor gelang den „Knappen“ am 20. Januar 2019 der letzte frühe Treffer: Daniel Caligiuri (33) traf nach acht Minuten beim 2:1-Sieg gegen den VfL Wolfsburg.

FC Schalke 04: Der S04 hat seine frühere Heimstärke komplett verloren

Die längste Heimniederlagen-Serie der Vereinsgeschichte: Gleich zweimal verlor der S04 in der Saison 2020/21 vier Heimspiele in Folge. Zunächst folgten vier Pleiten gegen den VfL Wolfsburg (0:2), Bayer Leverkusen (0:3), SC Freiburg (0:2) und Arminia Bielefeld (0:1), dann vier Niederlagen gegen den 1. FC Köln (1:2), FC Bayern München (0:4), RB Leipzig (0:3) und Borussia Dortmund (0:4). Den traurigen Bundesliga-Rekord halten aber Tasmania Berlin (Saison 1965/66) und Hansa Rostock (2004/2005) mit jeweils acht Pleiten.

Die meisten verschuldeten Elfmeter: Sechs Strafstöße bekamen die Königsblauen in den ersten sieben Bundesliga-Spielen gegen sich ausgesprochen – neuer Rekord. Dazu kam sogar noch ein Elfmeter für Schweinfurt gegen den S04 in der ersten Runde des DFB-Pokals. Bereits in der damals noch frühen Phase der Saison stellte der Negativ-Rekord für den FC Schalke 04 einen Tiefpunkt dar.

FC Schalke 04: Der S04 trifft in der Veltins-Arena nicht und kann auswärts nicht gewinnen

Die meisten Heimspiele in Folge ohne Tor in der Vereinsgeschichte: Zwischen dem 18. und 26. Spieltag schossen die Blau-Weißen keinen einzigen Treffer in der Veltins-Arena. Die Gegner: FC Bayern München (0:4), RB Leipzig (0:3), Borussia Dortmund (0:4), FSV Mainz 05 (0:0) und Borussia Mönchengladbach (0:3). Auch bei diesem Negativ-Rekord erlöste Suat Serdar mit einem Tor gegen Augsburg die Königsblauen.

Die schwächste Auswärtsbilanz der Klubhistorie: In der Saison 2020/21 gelang dem FC Schalke 04 kein einziger Sieg in der Ferne. Damit stellte der S04 den Negativ-Rekord des 1. FC Nürnberg in der Bundesliga ein. Die Nürnberger gewannen in der Spielzeit 1983/84 ebenfalls nicht auswärts.

Seit Anfang März ist Dimitrios Grammozis Trainer des FC Schalke 04. Vor ihm standen in der Saison 2020/21 bereits vier weitere Coaches an der Seitenlinie.

FC Schalke 04: Der S04 setzt die meisten Trainer und Spieler in einer Bundesliga-Saison ein

Die meisten Trainer in einer Bundesliga-Saison: David Wagner (49), Manuel Baum (41), Huub Stevens (67), Christian Gross (66) und jetzt Dimitrios Grammozis (42) – der Trainerstuhl wackelte beim FC Schalke 04 in den vergangenen Monaten enorm. Damit stellte der S04 einen Rekord ein. Der MSV Duisburg setzte in der Saison 1977/78 ebenfalls auf fünf Trainer, allerdings stiegen die Meidericher nicht ab, sondern wurden sogar Sechster.

Die meisten eingesetzten Spieler in einer Saison: 42 Akteure liefen seit Saisonbeginn für den FC Schalke 04 auf. Darunter auch Talente wie Mikail Maden (19) oder Luca Schuler (22). Bis zum 8. Mai teilte sich der S04 den Rekord mit dem VfL Wolfsburg (Saison 2011/12), beide Klubs setzten jeweils 36 Spieler ein. Am 32. Spieltag liefen dann Florian Flick (21), Jimmy Kaparos (19) und Levent Mercan (20) erstmals in dieser Spielzeit für die Königsblauen auf. Wenige Tage später folgte Blendi Idrizi (23) gegen Hertha BSC, Henning Matriciani (21) gegen Eintracht Frankfurt und Vasilios Pavlidis (19) gegen den 1. FC Köln.

FC Schalke 04: Der Bundesliga-Abstieg steht historisch früh fest – mit riesigem Rückstand

Der größte Rückstand auf den Vorletzten nach 30 Spieltagen: Satte 13 Punkte Rückstand hat der S04 auf den Tabellenvorletzten 1. FC Köln. Mit 13 Zählern haben die Königsblauen nur halb so viele Punkte wie die Domstädter und auch Hertha BSC gesammelt, das aber wegen der Quarantäne zwei Spiele weniger absolviert hat. So weit abgeschlagen war zu diesem Zeitpunkt noch nie ein Bundesliga-Schlusslicht.

Der früheste Bundesliga-Abstieg seit Einführung der Relegation: Nicht nur der Rückstand ist groß, so früh wie der FC Schalke 04 ist kein Klub seit Wiedereinführung der Relegationsspiele in der Saison 2008/09 abgestiegen. Bis dato galt der 32. Spieltag als frühester Zeitpunkt. Seit Einführung der Drei-Punkte-Regel im Jahr 1995 standen jetzt insgesamt vier Teams dann als Absteiger fest.

FC Schalke 04 stellt zwei Negativ-Rekorde gegen Hertha BSC und Eintracht Frankfurt auf

Die meisten Heim-Niederlagen in einer Saison: Die Niederlage gegen Hertha BSC am 12. Mai bedeutete für den FC Schalke 04 die elfte Pleite in der Veltins-Arena in der Saison 2020/21. Ein neuer Vereinsrekord für den S04, die bisherige Marke lag bei zehn Niederlagen.

Die meisten Standard-Gegentore in einer Saison: Mit 32 Standard-Gegentoren stellt der FC Schalke 04 einen neuen Bundesliga-Rekord auf. Am 33. Spieltag kassierte der S04 gegen Eintracht Frankfurt ein Tor nach einer Ecke. Zuvor lagen die Königsblauen bei dieser Statistik gleichauf mit dem 1. FC Nürnberg (Saison 2004/05) und der TSG Hoffenheim (Saison 2013/14).

Die meisten Gegentore in einer Saison: 86 Gegentore – das ist ein neuer Vereinsrekord. Die bisherige Rekordmarke mit 84 Gegentreffern stammt aus der Saison 1987/88.

FC Schalke 04: Die schlechteste Bundesliga-Punktezahl seit Einführung der Drei-Punkte-Regel

Die wenigsten Zähler seit Einführung der Drei-Punkte-Regel: Der FC Schalke 04 beendet die Saison 2020/21 mit 16 Punkten – ein neuer Negativ-Rekord. So wenige Zähler holte seit der Einführung der Drei-Punkte-Regel im Jahr 1995 kein Team. Bislang hielt der SC Freiburg die Marke mit 18 Punkten aus der Saison 2004/05. Auch der SCF stieg damals ab.

Die schlechteste Elfmeter-Bilanz: Klaas-Jan Huntelaar verschoss beim 4:3-Sieg über Eintracht Frankfurt am 33. Bundesliga-Spieltag auch den dritten Elfmeter des S04. Zuvor vergaben bereits Steven Skrzybski und Nabil Bentaleb. In der gesamten Saison traf der FC Schalke 04 somit bislang nicht vom Punkt. Das schafften auch Hertha BSC (1999/00 - drei Elfmeter), der VfL Wolfsburg (2010/11 - vier Elfmeter) und Borussia Dortmund (2010/11 - fünf Elfmeter).

FC Schalke 04: Einige Negativ-Rekorde hat der S04 aber abgewendet

Bei all den Negativ-Rekorden gibt es aber auch „gute“ Nachrichten: Bei einigen Statistiken hat der S04 den Rekordhalter nicht über- bzw. untertroffen. Wie etwa bei den wenigsten Toren, Tasmania Berlin schoss nur 15 Treffer, der FC Schalke 04 beendet die Saison mit 25 Toren. An die meisten Gegentore (118), ebenfalls aufgestellt von den Hauptstädtern, kamen die Königsblauen mit 86 Gegentreffern auch nicht dran.

17 Spiele verlor Tasmania Berlin zudem mit mindestens drei Toren Unterschied. Die „Knappen“ stehen nach 34 Bundesliga-Spielen bei 13 Partien in dieser Statistik. Hätte der S04 zudem noch ein Eigentor fabriziert, wären die Blau-Weißen mit dem VfB Stuttgart gleichgezogen, der in der Saison 2015/16 sieben Eigentore schoss.

FC Schalke 04: Sieg über Eintracht Frankfurt verhinderte einen Negativ-Rekord

Mit dem 4:3-Sieg über Eintracht Frankfurt am 33. Spieltag verbesserten die Königsblauen ihre Bilanz auf drei Erfolge in der Saison 2020/21 und ließen damit Tasmania Berlin (2 Siege) hinter sich. Ebenso in der Statistik der schlechtesten Rückrunde, bei der der S04 mit sechs Punkten mit den Rekordträgern gleichgezogen wäre. So hat Schalke aber neun Zähler in der zweiten Saisonhälfte geholt.

Bei einer Bilanz profitiert der FC Schalke 04 vom Abstieg. Eintracht Frankfurt hält mit 34 Spielen in Folge die längste Serie ohne Auswärtssieg. Der S04 steht aktuell bei 28 Partien. Ein Erreichen der Marke der SGE ist aufgrund des Saisonendes aber nicht mehr möglich. In der kommenden Saison spielen die „Knappen“ in der 2. Liga.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema