S04-Problemprofi wieder im Kader

Schalke-Trainer Christian Gross verteidigt Problemprofi und schwärmt von seiner Rückkehr

Nabil Bentaleb ist zurück im Kader des FC Schalke 04. Die Kritik an Trainer Christian Gross war nach der Rückkehr groß. Jetzt rechtfertigt sich der Coach.

Gelsenkirchen – Dieser Nachricht überraschte beim FC Schalke 04* doch sehr: Nabil Bentaleb (26) feiert beim S04 ein spektakuläres Comeback*. Noch im Januar galt der Algerier als Abgangskandidat Nummer eins – jetzt soll der Mittelfeldspieler für die „Knappen“ im Bundesliga-Abstiegskampf die Kohlen aus dem Feuer holen, wie RUHR24.de* berichtet.

NameNabil Bentaleb
Geboren24. November 1994 (Alter 26 Jahre), Lille, Frankreich
Größe1,87 Meter
Aktuelles TeamFC Schalke 04 (#10 / Mittelfeld)

FC Schalke 04: Christian Gross brachte auch bereits Amine Harit wieder in die Spur

Dass ausgerechnet der aktuelle Schalke-Trainer den 26-Jährigen wieder in die Spur bringen möchte, verwundert kaum. So bezeichnete Christian Gross (66) bereits Amine Harit (23) als „Prinz von Marokko“ und verriet, wie sein S04-Plan* mit ihm aussieht.

Denn eine Aussage, die der Coach über Amine Harit traf, trifft auch auf Nabil Bentaleb zu: „Ich spreche mit ihm Französisch, ich weiß, wie die Spieler im Maghreb-Gebiet funktionieren“, so Christian Gross einst auf Nachfrage von RUHR24. Mit der Mahgreb-Region sind Länder wie Tunesien, Algerien, Marokko oder das Gebiet der Westsahara gemeint.

FC Schalke 04: Neuzugänge setzten sich für eine Rückkehr von Nabil Bentaleb ein

Allerdings ist die Schalke-Kabine gespalten, mehrere Profis setzten sich für eine Rückkehr von Nabil Bentaleb* nach dessen fünfter Suspendierung beim S04 ein. Darunter sind auch die Neuzugänge Klaas-Jan Huntelaar (37) und Sead Kolasinac (27). Andere wiederum waren angesichts der Vergangenheit des Algeriers nicht so sehr begeistert von der Idee.

Doch im Bundesliga-Abstiegskampf versucht der FC Schalke 04 jetzt alles. Dabei ist es dann auch egal, dass der S04 bei Nabil Bentaleb verzweifelt, planlos und inkonsequent agiert*, wie es RUHR24-Redakteur Raphael Wiesweg in seinem Kommentar ausdrückt.

Nabil Bentaleb (r.) steht wieder im Kader des FC Schalke 04. Sein Trainer Christian Gross rechtfertigt die Rückkehr und schwärmt vom Mittelfeldspieler.

So könnte Nabil Bentaleb beim S04 sogar zum Hoffnungsträger aufsteigen. „Wir haben keine Zeit mehr, der Faktor Zeit ist sehr bestimmend. Er wird im Kader sein und es kann sein, dass er von Beginn an spielt“, sagte Trainer Christian Gross gegenüber RUHR24 auf der Pressekonferenz vor dem Bundesliga-Auswärtsspiel des FC Schalke 04 gegen Union Berlin (zum Live-Ticker)*.

FC Schalke 04: Christian Gross plant mit Nabil Bentaleb auf einer zentralen Position

Womöglich plant Christian Gross den Algerier sogar als Spielmacher ein, wie er auf Nachfrage von RUHR24 verriet: „Ich sehe ihn zentral und eher offensiv ausgerichtet. Aber er kann mehrere Positionen spielen.“ Da allerdings auch Suat Serdar (23) wieder von Beginn an spielen soll, bliebe im zentralen Mittelfeld als offensivere Variante ohne Systemänderung lediglich die Position hinter der Sturmspitze übrig, die normalerweise Mark Uth (29) bekleidet.

Eigentlich wäre es eine logische Schlussfolgerung gewesen, dass nach der Verletzung von Mark Uth ein ähnlicher Spielertyp diese Rolle bekommt. Doch Christian Gross verwehrt Amine Harit auf Schalke offenbar diese große Chance*. Dabei hatte der Marokkaner auf einer zentraleren Position seine besten Spiele für den S04 gemacht. Stattdessen wird der 23-Jährige als Linksaußen eingesetzt.

FC Schalke 04: Christian Gross holte sich Meinungen zu Nabil Bentaleb ein

Stattdessen könnte der Trainer auf Nabil Bentaleb auf dieser Position vertrauen, denn er sieht im Algerier einen guten Fußballer. „Ich kenne zwei, drei Mitglieder von der algerischen Nationalmannschaft, die mit ihm bei der WM 2014 in Brasilien waren. Die haben mir sehr gute Argumente übermitteln können, dass ich alles versuche, Nabil zurückzunehmen in den Kader, weil er ein sehr guter Fußballer ist. Es liegt in erster Linie an ihm, sich aufzudrängen.“

Wenn alles gut läuft, bestreitet Nabil Bentaleb inklusive des Spiels gegen Union Berlin noch 14 Partien für den FC Schalke 04. Vielleicht hat der Algerier sogar am Ende einen Anteil daran, dass der S04 doch den Bundesliga-Klassenverbleib schafft. In diesem Fall dürfte sich Christian Gross voll bestätigt fühlen. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Jürgen Fromme/firosportphoto via Christopher Neundorf/Kirchner-Media