S04-Stürmer weckt Interesse

Schalke 04: Matthew Hoppe plötzlich im Transfer-Visier von vier Premier-League-Klubs

Matthew Hoppe könnte den FC Schalke 04 noch in dieser Transfer-Periode verlassen. Ein England-Quartett ist angeblich scharf auf den S04-Stürmer.

Gelsenkirchen – Der FC Schalke 04 hat sich für die Offensive namhaft verstärkt. Allrounder Marius Bülter und Knipser Simon Terodde sollen dem Angriffsspiel des S04 neues Leben einhauchen. Auch Leihspieler Marvin Pieringer vom SC Freiburg ist eine neue Alternative.

NameMatthew Hoppe
Geboren13. März 2001 (Alter 20 Jahre), Yorba Linda, Kalifornien, Vereinigte Staaten
Größe1,90 Meter
VereinSchalke 04 (Stürmer)

Schalke 04: Vier England-Klubs wollen Transfer von Stürmer Matthew Hoppe

Simon Terodde schnürte in den ersten beiden Testspiel-Auftritten für seinen neuen Verein jeweils einen Dreierpack. Gegen die Landesligisten PSV Wesel (8:0) und Hamborn 07 (14:0) benötigte der 33-Jährige jeweils nur eine Halbzeit für drei Tore.

Bei den ersten Härtetests gegen Zenit St. Petersburg (0:0) und Schachtar Donezk (0:0) war der S04 in der Offensive weniger durchschlagskräftig. Bei allen Auftritten in der Saison-Vorbereitung nur Zuschauer aus der Ferne war derweil Matthew Hoppe.

Schalke 04: Große Namen aus der Premier League wohl an Transfer von Matthew Hoppe interessiert

Der US-Nationalspieler nimmt mit seinem Heimatland am Gold-Cup teil. Die Mittel- und Nordamerikameisterschaft begann am 10. Juli und endet am 1. August 2021. Damit verpasst Matthew Hoppe die Vorbereitung auf Schalke komplett. Wird die USA ihrer Favoritenrolle gerecht, fehlt der 20-Jährige sogar mehrere Pflichtspiele lang.

Das Auftaktspiel gegen Haiti gewann die USA in der Nacht auf Montag (12. Juli) mit 1:0. Matthew Hoppe kam dabei nicht zum Einsatz.

Stürmer Matthew Hoppe ist ein Transfer-Kandidat bei Schalke 04.

Schalke 04: Vier angeblich heiße Transfer-Kandidaten für Matthew Hoppe aus der Premier League

In die Notizbücher von vier Vereinen aus der Premier League hat es der Stürmer des FC Schalke 04 angeblich trotzdem jetzt schon geschafft. Das berichtet 90min.de. Bei den Vereinen handelt es sich teilweise um große Namen.

Die Tottenham Hotspur, Newcastle United, der FC Southampton und die Wolverhampton Wanderers beschäftigen sich demnach mit einem Transfer von Matthew Hoppe. Sie gelten dem Bericht zufolge als die heißesten Kandidaten. Es werde erwartet, dass die genannten Klubs bald mit einem Angebot an den S04 herantreten.

Schalke 04 darf auf Ablöse hoffen: Transfer von Stürmer Matthew Hoppe kann S04 Geld bringen

Tatsächlich könnte es bis dahin aber noch etwas dauern. „Die Vereine aus der Premier League beginnen alle erst so Mitte Juli mit der Saisonvorbereitung. Und vorher arbeitet da auch sonst keiner, da sind auch die Manager noch im Urlaub“, sagte Mainz-Boss Christian Heidel unlängst bezüglich eines Transfers seines Spielers Jeremiah St. Juste zum BVB gegenüber Sport1.

Für den FC Schalke 04 würde ein Wechsel des 20-Jährigen Matthew Hoppe jedenfalls wichtige Einnahmen garantieren. Zuletzt gab es für die Abgänge von Markt Uth zum 1. FC Köln und Sebastian Rudy zur TSG Hoffenheim keinen Cent Ablöse. Auch ein möglicher Transfer von Schalke-Verteidiger Matija Nastasic zum AC Florenz könnte ablösefrei über die Bühne gehen.

Schalke 04: Stürmer vor Transfer? Matthew Hoppe fehlt S04 noch länger

Matthew Hoppe steht beim S04 aktuell noch bis Sommer 2023 unter Vertrag. Erst im Februar erhielt der junge Angreifer seinen ersten Profi-Vertrag, was die Verhandlungsposition mit potenziell interessierten Giganten aus England aber nicht schwächen dürfte.

Die Transfer-Periode läuft noch bis zum 31. August. Sollte Matthew Hoppe mit den USA ins Gold-Cup-Finale einziehen, ist er noch bis zum 1. August mit der Nationalmannschaft unterwegs. Anschließend stehen ihm theoretisch drei Wochen Urlaub zu.

Definitiv fehlt der Angreifer dem FC Schalke 04 zum Auftakt der zweiten Liga gegen den Hamburger SV (23 Juli, 20.30 Uhr) und am zweiten Spieltag gegen Holstein Kiel. Sollte das England-Quartett bei Matthew Hoppe Ernst machen, könnte es ein leiser Abschied aus Gelsenkirchen werden.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO